Wasserstofffähiges Gaskraftwerk in Weisweiler geplant

Stand: 22.03.2024, 18:19 Uhr

Wasserstoff statt Braunkohle: In einer öffentlichen Veranstaltung in Weisweiler hat der Energiekonzern RWE über ein geplantes Gaskraftwerk informiert. Dies soll im Jahr 2030 die Kohle ablösen.

Von Silvia Andler

Mehr als die Hälfte des Kohlestroms soll das neue Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Weisweiler künftig kompensieren. Und zwar dort, wo jetzt noch die Kohle Energie erzeugt: Direkt neben dem Braunkohlekraftwerk auf einer Lagerfläche soll das neue Kraftwerk gebaut werden.

RWE informiert über neues Wasserstoffkraftwerk in Weisweiler

Lokalzeit aus Aachen 22.03.2024 03:14 Min. Verfügbar bis 22.03.2026 WDR Von Silvia Andler

Bereits von Anfang an soll das Gaskraftwerk mit 50 Prozent Wasserstoff betrieben werden. 2035 will RWE den Strom dann ausschließlich mit Hilfe von Wasserstoff erzeugen. Im Vergleich zur Braunkohle wäre das ein um 20 Prozent höherer Wirkungsgrad. Die produzierte Energie soll damit günstiger, ressourcenschonender und umweltfreundlicher werden.

Infoabend für die Öffentlichkeit

Vorstellung des Kraftwerks am Infoabend

150 Bürger informierten sich gestern Abend über das geplante Kraftwerk

Ihre neuen Pläne präsentierten die RWE-Verantwortlichen gestern Abend vor etwa 150 interessierten Bürgern und Bürgerinnen im Ausbildungszentrum Weisweiler. Mit Hilfe von Erklärtafeln, Schaubildern, Formeln und Zahlen gingen sie in den Dialog mit den Anwohnern.

Viele stehen dem neuen Gaskraftwerk positiv gegenüber. Es sorge auch künftig für Energiesicherheit. Und das sei für den Standort Eschweiler enorm wichtig, damit sich weitere Firmen ansiedeln können, davon ist auch Bürgermeisterin Nadine Leonhardt überzeugt.

Rahmenbedingungen müssen stimmen

Bevor die Planungen richtig konkret werden, will der Energiekonzern noch Rahmenbedingungen von der Politik erfüllt bekommen. Das Kraftwerk müsse zunächst an eine deutschlandweite Wasserstoff-Transportleitung angebunden werden, die auch ins benachbarte Ausland reicht.

Vorstellung des Kraftwerks am Infoabend

RWE plant für das Kraftwerk eine Investition von 500 Millionen Euro

Außerdem will der Energiekonzern einen finanziellen Ausgleich dafür, dass er den Wasserstoff für die Stromsicherheit immer bereit stellt. Sollten die Voraussetzungen da sein, will RWE über 500 Millionen Euro in das Gaskraftwerk investieren.

Unsere Quellen:

  • WDR-Reporterin vor Ort
  • RWE Energie AG

Weitere Themen