25. August 1930 - Sean Connery in Edinburgh geboren

Sean Connery bei den European Film Awards 2005 in Berlin

25. August 1930 - Sean Connery in Edinburgh geboren

Vor 37 Jahren, eine Ewigkeit im Filmgeschäft, hat Sean Connery zum letzten Mal als James Bond die Welt gerettet. Fünf andere Darsteller haben inzwischen den Agenten 007 verkörpert. Trotzdem ist es der unvergessene Schotte, der kurz vor seinem 90. Geburtstag in England zum besten Bond aller Zeiten gewählt wird.

Ob mit Toupet oder Halbglatze: Sean Connery ist eine Klasse für sich. Das bekommt auch Schauspieler-Kollege Alec Baldwin zu spüren, als er 1990 mit dem 60-Jährigen den U-Boot-Thriller "Jagd auf Roter Oktober" dreht: "Er hatte dieses unglaubliche silbergraue Haar, diesen Bart und diese Uniform. Ich dachte: Ich bin erledigt. Der Typ ist immer noch der bestaussehende Mann, den ich je gesehen habe."

Sean Connery, britischer Schauspieler (Geburtstag 25.08.1930)

WDR 2 Stichtag 25.08.2020 04:15 Min. Verfügbar bis 23.08.2030 WDR 2


Download

Vom Nobody zum Weltstar

Eine Schauspiel-Ausbildung hat der am 25. August 1930 in Edinburgh geborene Arbeitersohn nie absolviert. Alles, was Sean Connery später auszeichnet, seine souverän-smarte Aura, sein präzises Spiel, sein Gentleman-Stil in jeder Rolle, hat er sich selbst erarbeitet.   

Nach einigen Auftritten in zweitklassigen Streifen vertraut man ihm 1962 die Hauptrolle in "James Bond – 007 jagt Dr. No" an. Die mit kleinem Budget gedrehte Verfilmung des Agentenromans von Ian Fleming wird ein Kassenschlager und macht Connery auf einen Schlag weltberühmt.

Gelungener Wechsel ins Charakterfach

Sean Connery als James Bond in "Diamantenfieber" hält eine Pistole.

Sein Name ist Bond - James Bond

Sechs Mal verkörpert Connery den Agenten im Smoking mit der Lizenz zum Töten. Dann beschließt er: Nie wieder Bond! Mit anspruchsvollen Rollen unter Regisseuren wie Alfred Hitchcock, Sidney Lumet und John Huston hat er sich längst auch als großer Charakterdarsteller etabliert.

Für eine Traumgage mimt Connery 1983 in "Sag niemals nie" doch noch ein letztes Mal James Bond - in direkter Konkurrenz zu seinem Freund Roger Moore. Der Film wird ebenso ein Welterfolg wie drei Jahre später die Leinwand-Adaption von Umberto Ecos Mittelalter-Krimi "Der Name der Rose", in dem Connery als weiser Ermittler-Mönch brilliert.

Sir Sean zieht sich zurück

Sean Connery im Film "Der Name der Rose"

Selbst mit Kutte und Falten sexy

Den Wechsel ins Altersfach meistert der charismatische Connery mit Bravour und der ihm eigenen Selbstironie. 1989, als er neben Harrison Ford den schusseligen Papa von Indiana Jones spielt, kürt das US-Magazin "People" den 59-Jährigen zum "Sexiest Man Alive".

Von der Queen zum Ritter geschlagen, zieht sich Sir Sean 2006 aus dem Filmgeschäft zurück. Selbst den Star-Regisseuren Steven Spielberg und George Lucas gelingt es nicht, ihn zu einem Comeback zu bewegen. Lieber genießt er mit Ehefrau Micheline, mit der er seit 1975 verheiratet ist, seinen Ruhestand auf den Bahamas.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 25. August 2020 ebenfalls an den Geburtstag von Sean Connery. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 26.08.2020: Vor 55 Jahren: Erstflug des Prototyps einer Cessna 401/402

Stand: 25.08.2020, 00:00