Second Hand Mode verkaufen - Die besten Apps

Zwei Stapel von Kleidungsstücken und ein Laptop

Second Hand Mode verkaufen - Die besten Apps

Von Daniela Fonrobert

Wer seinen Kleiderschrank während der Corona-Pandemie ausgemistet hat, hat zahlreiche Möglichkeiten, die alten Sachen wieder zu verkaufen.

  • Sofortverkauf gegen Geld oder Gutschein
  • Auch Direktverkauf an andere User möglich
  • Große Modeketten bieten Handelsplattformen

Große Kleiderketten als Anbieter

H&M, Zalando oder About You – viele große Modehändler mischen inzwischen mit beim An- und Verkauf von Second-Hand-Mode. Bei About You können Kunden gebrauchte Teile allerdings nur kaufen. H&M (Anbieter „Sellpy“) und Zalando (Zalando „Zircle“) bieten auch den Verkauf an. Außerdem gibt es reine Second-Hand-Plattformen wie Momox oder Vinted.

Sofortverkauf

Momox und Zalando bieten den Sofortankauf von gebrauchter Markenkleidung an. Dafür gibt man bei Momox Kleidungsstück und Marke ein und bekommt einen Preis angeboten. Bei Zalando kann man zuvor auf der Plattform erworbene Sachen besonders leicht wieder in den Verkauf geben. Andere Kleidungsstücke müssen zunächst fotografiert und Informationen dazu eingeben werden, bevor ein Preis vorgeschlagen wird.

Geld oder Gutschein

In einer Stichprobe haben wir den Sofortankauf von Momox und Zalando verglichen. Für insgesamt 6 Markenartikel hätten wir, auf den ersten Blick, bei Zalando fast 80 Prozent mehr Guthaben bekommen als bei Momox. Allerdings nur in Form eines Zalando-Gutscheins. Bei Momox ist auch eine direkte Auszahlung möglich. Beide Unternehmen bieten einen guten Versandservice: Bekleidung in ein Paket packen, Versandschein drucken, wegschicken. Nach rund einer Woche und einer Prüfung durch die Firmen gab es dann das Geld bzw. einen Gutschein.

Direktverkauf an andere Kunden

Auf den Plattformen Zalando Zircle und Vinted (früher unter den Namen Kleiderkreisel und Mamikreisel bekannt)  kann man Second Hand Mode direkt an andere Kunden verkaufen. In einer Stichprobe des WDR haben die Kunden deutlich schneller zugeschlagen als bei Zalando Zircle. Auf Vinted sind nach Unternehmensangaben 8,5 Millionen Nutzer allein in Deutschland registriert.

Aufwand bei Direktverkauf

Wer auch nicht-Markenkleidung verkaufen möchte, hat auf den Direktverkauf-Plattformen gute Chancen. Allerdings ist der Aufwand recht hoch: Jedes Teil muss einzeln fotografiert und beschrieben werden. Sobald ein Stück verkauft ist, muss es einzeln verpackt und versendet werden – mitunter sogar mit verschiedenen Paketdiensten.

Stand: 23.02.2021, 08:51