20.000 Euro weg: Telefonbetrüger legen Paderborner Rentnerin rein

Eine 72-Jährige ist in Paderborn Opfer von Telefonbetrügern geworden, die über das Online-Banking der Rentnerin 20.000 Euro abgebucht haben.

Wie die Polizei Paderborn am Freitag mitteilte, hatten die Täter sich als Mitarbeiter der Software-Firma Microsoft ausgegeben. Die Anrufer behaupteten, es habe mehrere Hackerangriffe auf das Online-Konto der Frau gegeben.

Opfer gibt Kontodaten heraus

"Um weitere Angriffe zu unterbinden, bot der Anrufer seine Hilfe an. Er erhielt einen Fernzugriff auf den Laptop des Opfers und ließ sich die Kontodaten der Paderbornerin geben", teilte die Polizei mit.

Als Bekannte der Frau von dem Telefonat erfuhren, machten sie der Sache ein Ende. Da hatte es aber bereits mehrere Überweisungen auf teils ausländische Konten gegeben. 20.000 Euro waren weg.

Angebliche Microsoft-Mitarbeiter rufen an

"Bei der Polizei meldeten sich in den letzten Tagen weitere Betroffene, die von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern kontaktiert worden waren", teilten die Behörden in Paderborn mit: "Die vermeintlichen Opfer erkannten die Betrugsmasche rechtzeitig und legten auf."