Explosion in Freudenberg-Alchen 02:39 Min. Verfügbar bis 09.09.2020

Explosion auf Backesfest im Siegerland: Ursache steht fest

  • Explosion bei Backesfest in Alchen
  • 67-jährige Frau gestorben
  • Ursache für Explosion steht fest

Nach einer verheerenden Explosion auf dem Backesfest in Freudenberg-Alchen am Sonntag (08.09.2019) ist eine Frau gestorben. Eine weitere Frau schwebt noch in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher am Montagnachmittag (09.09.2019) mitteilte.

Grillpfanne explodiert

Rettungskräfte und ein Rettungswagen am Einsatzort in Alchen | Bildquelle: WDR/Henning Prill

Auf dem Backesfest war am Sonntagmittag eine große Grillpfanne explodiert. Dadurch gab es eine gewaltige Stichflamme, die auf mehrere Besucher des Festes übergriff. Sie erlitten zum Teil schwerste Brandverletzungen.

Öl in Zwischenraum gefüllt

Mittlerweile steht die Ursache für die Explosion fest: Nach Auskunft der Polizei von Montagnachmittag hatten Helfer des Dorffestes in den Zwischenraum einer doppelwandigen Pfanne Öl gefüllt. Bei der Pfanne handelte es sich laut Polizei um eine Eigenkonstruktion.

Löcher in der beschädigten Grillpfanne | Bildquelle: WDR

Die Helfer wollten die Hitze der darunter lodernden Flammen gleichmäßig in der Bratpfanne verteilen, in der Bratkartoffeln gebraten wurden. Die Pfanne sei aber aufgeplatzt wie ein Luftballon. Das Öl tropfte auf die Gasflamme unter dem Grill, so kam es zu der Explosion.

Kein Wasser in Grillpfanne getropft

Andere Ursachen waren bereits im Laufe des Montags ausgeschlossen worden. "Wir können ausschließen, dass Wasser in das Fett getropft ist und zum Beispiel gefrorene Klöße dort eingebracht worden sind," sagte Polizeisprecher Michael Zell dem WDR, "oder dass sich das Fett plötzlich selbst entzündet hat."

Brandermittler untersuchen Unglücksstelle 00:24 Min. Verfügbar bis 09.09.2020

Eine Frau noch in Lebensgefahr

Eine 67-jährige Dorfbewohnerin starb an ihren schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. 13 weitere Menschen wurden teils schwer verletzt. Mehrere von ihnen erlitten schwerste Verbrennungen, einer einen Herzinfarkt.

Mehrere Rettungshubschrauber auf einer Wiese | Bildquelle: WDR/Henning Prill

Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei waren mit über 100 Kräften im Einsatz. Auch mehrere Rettungshubschrauber waren ausgerückt. Sie flogen die Schwerstverletzten in Spezialkliniken nach Köln, Dortmund und Bochum.

Fest zum Dorfjubiläum

Das Backesfest fand zum 675-jährigen Dorfjubiläum des Ortes Alchen statt. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren über 100 Menschen vor Ort.

Backesfeste haben im Siegerland große Tradition. Dabei wird traditionell eine alte dörfliche Backstube in Betrieb genommen.