Die Polizei ermittelt nachdem Krähenfüße an Bushaltestellen platziert wurden.

Vorübergehende Festnahme nach Attacken auf Paderborner Linienbusse

Stand: 13.05.2022, 14:44 Uhr

Die Polizei hat den Täter gefasst, der mehrmals versucht hat, Busse des Padersprinters zu beschädigen. Der Festnommene sagte aus, er habe aus Wut über die ukrainische Fahne an den Bussen gehandelt.

Beim dem geständigen Täter handelt es sich um einen 54-Jährigen Deutschen aus Paderborn. Er wurde in der früheren UdSSR geboren.

Der Metallarbeiter hatte an seiner Arbeitsstätte Metallkrampen, sogenannte "Krähenfüße", gebastelt, die sich in die Busreifen bohren sollten, was aber nur zum Teil gelang.

Per Videoaufzeichnung aufgespürt

Als er sie in einer Busspur auslegte, geriet er auf die Videoaufzeichnung eines Busses. Die Polizei konnte ihn deshalb aufspüren und in seiner Wohnung sowie am Arbeitsplatz Beweise sicherstellen. Der Mann kam wieder auf freiem Fuß.

Ihn erwartet jetzt ein Prozess wegen mehrfachen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Über dieses Thema berichtet die Lokalzeit am 13.05.2022 auf WDR2.