Münster will Anti-Terror-Poller aufstellen

Münster will Anti-Terror-Poller aufstellen

  • Münster plant Anti-Terror-Poller als Schutz vor Anschlägen
  • Bis zum Katholikentag sollen sie stehen
  • Sicherheitsmaßnahmen an allen wichtigen Punkten der Stadt

Als eine der ersten Großstädte in Deutschland will Münster auf die Terroranschläge in Berlin und Nizza mit Anti-Terror-Pollern reagieren. Der Anschlag in Barcelona ereignete sich am Donnerstag (17.08.2017) nach der Entscheidung der Stadt.

Zum Katholikentag sollen die Sicherheitsvorkehrungen fertig sein

Die Poller sollen verhindern, dass Laster oder Lkw ungebremst in Menschenmassen fahren. Diese Sicherheitsmaßnahme soll zur nächsten Großveranstaltung fertig sein: dem Katholikentag im kommenden Jahr.

Poller an allen wichtigen Stellen der Stadt geplant

Geplant sind die Poller an allen wichtigen Zufahrtsstraßen ins Zentrum der Stadt und vor wichtigen Plätzen wie etwa dem Domplatz. Ein versenkbarer Poller aus Stahl kostet mindestens 15.000 Euro. Einem flächendeckenden System muss der Rat der Stadt noch zustimmen.

Tote in Barcelona durch Kleintransporter

Diese Entscheidung hat am späten Donnerstagnachmittag (17.08.2017) an trauriger Aktualität gewonnen: Ein Kleintransporter ist in Barcelona in eine Menschenmenge gefahren. Bei dem Anschlag sollen mindestens 13 Menschen getötet und etwa 90 Personen zum Teil schwer verletzt worden sein. Der Vorfall ereignete sich auf der beliebten Flaniermeile Las Ramblas.

Stand: 18.08.2017, 06:56