Archivbild: Polizisten im Dienst patrouillieren nach Mitternacht in der Altstadt zwischen Feiernden (2021).

Nach Messerangriff in Düsseldorf: Fünf Tatverdächtige wieder frei

Stand: 11.07.2022, 15:23 Uhr

Nach einer Messerstecherei in der Düsseldorfer Altstadt am Wochenende sind fünf Tatverdächtige am Montagnachmittag wieder freigelassen worden. Ein 25-Jähriger Mann war bei der Attacke fast verblutet.

Laut Polizei kam es am Sonntagmorgen gegen vier Uhr zu der gewaltsamen Auseinandersetzung in einer Bar. Bei dieser wurde das Opfer durch Messerstiche schwer verletzt. Polizisten einer Hundertschaft haben noch gerade rechtzeitig erste Hilfe geleistet und somit verhindert, dass der 25-Jährige verblutet.

Der Verletzte kam anschließend in ein Krankenhaus und wurde dort notoperiert. Er schwebt jetzt nicht mehr in Lebensgefahr, wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat.

Nach Messerangriff in Düsseldorf: Tatverdächtige wieder frei

00:15 Min. Verfügbar bis 11.07.2023


Polizei richtet Mordkommision ein

Am Tatort haben die Beamten fünf Tatverdächtige festgenommen, die dann vernommen wurden. Seit Montagnachmittag sind sie aber wieder frei, wie die Polizei mitteilte. Es bestehe kein dringender Tatverdacht.

Auch eine Mordkommission wurde eingerichtet. Diese wertet derzeit Videoaufnahmen aus Überwachungskameras aus.

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in der Düsseldorfer Altstadt. In dem beliebten Ausgeh- und Partyviertel kommt es seit der Corona-Pandemie regelmäßig zu Gewalttaten. Diese gehen vor allem von gewaltbereiten jungen Männergruppen aus. Im Oktober vergangenen Jahres starb ein 19-Jähriger, nachdem er mit einer abgebrochen Flasche schwer verletzt worden war.