Brandgefahr: Hochhaus evakuiert

Brandgefahr: Hochhaus evakuiert

Der Hochhausbrand von London mit 80 Toten alarmiert die Behörden in NRW: In Wuppertal-Langerfeld wird ein Hochhaus wegen Brandschutzmängeln geräumt.

Die Brandkatastrophe in einem Londoner Hochhaus hat jetzt auch Konsequenzen in NRW. In Wuppertal musste am Dienstag (27.06.2017) ein Hochhaus evakuiert werden. Die Fassadendämmung sei ähnlich wie in London entflammbar, teilte die Stadt mit. Man habe sich kurzfristig zu dieser Vorsichtsmaßnahme entschlossen.

Bewohner sind verärgert

Einsatzfahrzeug der Polizei steht in Wuppertal vor einem Hochhaus

Hochhaus in Wuppertal musste geräumt werden

Unter den Bewohnern war der Ärger über die plötzliche Räumung groß. Einige erfuhren davon auf dem Heimweg. "Ich habe übers Radio gehört, dass wir raus müssen", schimpfte eine ältere Frau.

Das elfgeschossige Haus wurde von der Polizei abgesperrt. Laut der Stadt sind dort 72 Bewohner gemeldet. Sie durften kleines Gepäck mitnehmen. Die Stadt stellte ihnen vorübergehend Wohnungen zur Verfügung.

Brandschutz an deutschen Hochhäusern

WDR 5 Leonardo Top Themen | 28.06.2017 | 06:04 Min.

Download

Holzkonstruktion festgestellt

Der linke Turm eines Hochhauses in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) wird am 27.06.2017 wegen Feuergefahr geräumt.

Der linke Turm des Hochhauses wurde geräumt

"Es ist eine einschneidende Maßnahme für die Menschen, die dort wohnen", räumte Wuppertals Baudezernent Frank Meyer ein. Aber nach dem Londoner Brand sei das Risiko neu bewertet worden. Die Verantwortung für die Behebung der Sicherheitsmängel liege bei dem Eigentümer.

Bauministerium kennt keinen weiteren Fall

Ob in NRW noch weitere Gebäude betroffen sein können, ist unklar. Allein in Wuppertal würden noch etwa 70 Gebäude geprüft. Man gehe aber nicht davon aus, dass sie ebenfalls evakuiert werden müssen. "Wir wissen bislang von keinem anderen Fall", sagte eine Sprecherin des NRW-Bauministeriums in Düsseldorf.

Stand: 27.06.2017, 22:06