Paketboten-Demo für höhere Löhne in Düsseldorf

Rund 1.000 Beschäftigte aus den Bereichen Spedition, Logistik und Kurier-Paketdienste sind am Freitagvormittag durch die Düsseldorfer Innenstadt gezogen. Mit ihrem Streik wollen sie den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

Die Gewerkschaft Verdi hatte unter anderem Beschäftigte der großen Paketdienstleister und von Betrieben der Speditions- und Transportbranche zum Streik aufgerufen. Nach Einschätzung von Verdi werden durch den heutigen Streik Tausende Pakete liegenbleiben.

Verdi fordert sechs Prozent mehr Lohn

Mit ihrer Protestaktion wollen die Beschäftigten den Druck auf die Arbeitgeber bei den laufenden Tarifauseinandersetzung erhöhen. Verdi fordert für die Beschäftigten sechs Prozent mehr Lohn oder mindestens 150 Euro. Außerdem soll ein neues Lohnsystem eingeführt werden. Die Arbeitgeber weisen die Forderungen als nicht finanzierbar zurück.

Die Demonstrierenden kamen vor allem aus dem Rheinland und dem Ruhrgebiet – beispielsweise aus Aldenhoven, Duisburg, Düsseldorf und Krefeld. Sie sind in drei Zügen durch die Düsseldorfer Innenstadt gezogen und haben sich anschließend zu einer gemeinsamen Kundgebung in der Stadtmitte getroffen.