Karamelo Santo im Interview beim Serengeti Festival 2013

Karamelo Santo im Interview beim Serengeti Festival 2013

Rockpalast 19.07.2013 06:56 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR

Seit 1993 beweisen die Jungs von Karamelo Santo, dass argentinische Musik weit mehr kann, als die Klischees von Tango und Melancholie zu bedienen. Mit ihrem schweißtreibenden Mix aus Ska, Cumbia und allem, was irgendwie mit Off-Beat zu tun hat, hat das „heilige Lutschbonbon“ (so die deutsche Übersetzung ihres Bandnamens) zuerst den halben Kontinent von Mexiko bis Chile erobert. Dann zogen sie das goldene Los und wurden als Supportband für die argentinischen Gigs des World Music Superstar Manu Chao gebucht und alles ging ganz schnell: Chao revanchierte sich mit zwei Gastauftritten auf ihrem darauffolgenden Album, und schon waren die Jungs auch jenseits des Atlantiks gefragt.