Gekonnt gegrillt, köstlich kombiniert – Grillrezepte mit Zutaten aus der Region

Gekonnt gegrillt, köstlich kombiniert – Grillrezepte mit Zutaten aus der Region Viel für wenig – Clever kochen mit Björn Freitag 31.08.2020 44:13 Min. UT Verfügbar bis 31.08.2021 WDR

Viel für wenig – clever kochen mit Björn Freitag

Gekonnt gegrillt, köstlich kombiniert – Grillrezepte mit Zutaten aus der Region

Die lauen Sommerabende verbringt Familie Klyk aus Ruppichteroth am liebsten bei sich im Garten. Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei der moderne Gasgrill – Privateigentum von Vater Christian. Was man darauf abseits von Bratwurst und Kotelett zubereiten kann, das verraten Spitzenkoch Björn Freitag und Grillweltmeister Oliver Sievers.

Der Fleisch-Einkauf – worauf sollte man achten?

  • Wer Fleisch im Supermarkt einkauft, kann auf Folgendes achten: Manche Fleischtheken sind mit rotem Licht beleuchtet. Dies lässt Fleisch röter und damit frischer aussehen als es eigentlich ist. Daher kann es sich lohnen, das Produkt aus der Auslage herauszunehmen und sich im weißen Licht anzusehen. Gute Qualität erkennt man daran, dass das Fleisch fest ist, sich nicht stark eindrücken lässt und keine grauen Stellen aufweist.
  • Besonders aufpassen sollten Sie darüber hinaus bei abgepacktem vormariniertem Fleisch. Hier lässt sich, anders als bei unmariniertem, nicht nachvollziehen, ob das Produkt schon einmal eingefroren wurde. Beim Auftauen von Fleisch geht viel Fleischsaft verloren. Hierunter leiden Konsistenz und Geschmack. Außerdem enthalten fertige Marinaden oft viel Zucker. Der Profi rät: Marinaden einfach selber herstellen! Das geht schnell und die Zutaten können nach Belieben zusammengestellt werden.

Wie grille ich richtig?

  • Das Grillen von Fleisch, Fisch oder Gemüse gilt grundsätzlich als eine gesunde Art der Zubereitung, da weniger Nährstoffe als beim Kochen verloren gehen und auf Fett verzichtet werden kann. Allerdings können beim Grillen auch Schadstoffe entstehen, die sogenannten heterozyklischen aromatischen Amine (HAA) und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK). HAA entstehen laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung vor allem auf scharf angebratenem oder gegrilltem Fleisch. Je dunkler das Fleisch gebraten oder gegrillt wird, umso mehr HAA entstehen. PAK entwickeln sich oft dann, wenn Fett aus Fleisch oder Öl aus der Marinade in die Glut tropft.
  • Tupfen Sie Marinaden daher vor dem Grillen immer sorgfältig ab. Fleisch sollte, sobald es fertig gegrillt worden ist, vom Grill genommen werden.
  • Beim Grillen über Holzkohle mit direkter Hitze mageres Fleisch auswählen. Fettes Fleisch sollten Sie möglichst in Grillschalen legen, um zu verhindern, dass Fett in die Glut der Grillkohle tropft.
  • Gänzlich vermeiden sollte man das Grillen von gepökelten Fleisch- und Wurstwaren, da sonst krebserregende Nitrosamine entstehen können.
  • Beim Wenden des Grillgutes ist eine Zange die bessere Wahl, da durch das Einstechen mit einer Gabel vermehrt Fleischsaft austreten kann. Außerdem ist es sinnvoll, genügend Abstand zwischen Grillrost und Glut einzuhalten und so zu große Hitze zu vermeiden.
  • Sehr dunkle oder verbrannte Stellen am Fleisch sollten immer großzügig abgeschnitten werden.

Stand: 30.08.2020, 17:00

Weitere Themen

Alle Sendungen