Sonnenpesto

Das Bild zeigt das fertige Gericht "Salat mit Sahnedressing".

Sonnenpesto

Übrig gebliebene Kohlrabi-Blätter? Kein Problem! Statt in die Tonne wandern sie mit Sonnenblumenkernen und Kürbiskernöl in den Mixer. Das Ergebnis: Sonnenpesto, eine leckere Resteverwertung.

Rezept von Björn Freitag

Zutaten (für ca. 500 g):

  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 5 EL Sesam
  • Blätter von ca. 4-5 Bio-Kohlrabi
  • Radieschenblätter
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Biozitrone, Saft und etwas Abrieb
  • 150 ml Rapsöl
  • 3 EL Kürbiskernöl
  • ggf. etwas Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Parmesan

Zubereitung:

  • Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Anschließend den Sesam ebenfalls anrösten.
  • Kohlrabiblätter (ohne Stiele), Radieschenblätter und Petersilie gründlich waschen, Knoblauch schälen und alles grob hacken.
  • In einem hohen Gefäß das gemischte Blattgrün, Knoblauch, Zitronensaft, etwas Zitronenabrieb, Raps- und Kürbiskernöl mit einem Pürierstab zu einer homogenen Masse pürieren. Falls nötig, noch etwas Wasser oder Öl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den gerösteten Sesam und den Parmesan mit einem Löffel einrühren.

Tipp: Sonnenpesto lässt sich prima mit Burgern, Pasta und Gemüse kombinieren oder als Brot-Dip verwenden. Im Kühlschrank ist es im Schraub- oder Weckglas ca. zwei Wochen haltbar.

Stand: 22.08.2021, 17:00