Gänsespiegelei mit Senfrahm

Gänsespiegelei auf einer Platte angerichtet

Gänsespiegelei mit Senfrahm

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Gänseeier sind etwas Besonderes, vor allem am Niederrhein haben sie Tradition, und man kann sie gerade im Frühjahr immer wieder auf Märkten finden. Sie entsprechen im Gewicht gut 3 normalen Eiern – also rund 180 g – und ergeben so eine stattliche Portion. Besonders ist auch ihr Geschmack.

Zutaten (für 1 bis 2 Personen):

  • 50 g durchwachsener Speck oder roher Schinken
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Butter
  • 1 Gänseei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie

Für den Senfrahm:

  • 2 gehäufte EL mittelscharfer Senf
  • 2 EL saure Sahne
  • 2 EL süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Zitronenschale und -saft
  • Schnittlauch

Zubereitung:

  • Den Speck fein würfeln, in einer kleinen Pfanne auslassen. Schalotte fein würfeln und mitdünsten. Wenn die Schalotte glasig gedünstet ist, fein gehackte Petersilie hinzufügen.
  • Darauf das Gänseei setzen und langsam braten, bis das Eiweiß nicht mehr transparent aussieht. Das Weiße salzen und pfeffern. Zum Schluss kurz den Deckel auflegen, damit es durch und durch stockt.
  • Für den Senfrahm Senf, saure sowie süße Sahne verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und -saft würzen. Reichlich Schnittlauchröllchen einrühren.

Servieren: Das Gänsespiegelei auf einem vorgewärmten Teller anrichten und mit dem Senfrahm umkränzen.

Beilage: Bauernbrot

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 03.04.2021, 17:45