Live hören
Jetzt läuft: Cover me in sunshine von P!nk + Willow Sage Hart
Spaziergänger im Kaiser-Wilhelm-Park in Essen-Altenessen

Erlebnisbauerrnhöfe, Waldspiele und Abenteuerpfade

Stand: 02.04.2024, 12:45 Uhr

Endlich Ferien - Zeit für Ausflüge im Westen. Wir haben Ausflugsblogger:innen und Naturexpert:innen gefragt: Welche Ausflüge empfehlt Ihr in der Region? Hier ihre Tipps.

Idyllisches Rumbachtal - Natalie von @outdoorfamilienglueck

Echte Wildnis mitten im Ruhrgebiet - die gibt es: zum Beispiel im Rumbachtal zwischen Essen und Mülheim. WDR 2 Hörerin Natalie aus Tönisvorst hat es mit ihren Kindern erkundet. Natalie bloggt über Familienwanderungen im Westen und hat bereits mehrere Bücher darüber geschrieben.

Zur vier bis acht Kilometer langen Wanderung im Rumbachtal sagt sie: "Eine grüne Oase mitten im Ruhrgebiet. Der Rumbach entspringt im Essener Stadtteil Haarzopf und mündet in Mülheim in die Ruhr. Der schönste Flussabschnitt befindet sich mitten im Wald - zwischen Haarzopf und Holthausen."

Hier liegt das Naturschutzgebiet Rumbach mit Wald, Wiesen und einer schönen Auenlandschaft. "Perfekt für einen kleinen Wanderausflug mitten im Pott", sagt Natalie. Am Wasser gibt es zahlreiche Spiel- und Picknickmöglichkeiten. Ihr Tipp: Ein kleiner Abstecher bergauf führt zum Liebfrauenhof, wo man nach dem Ausflug einkehren kann.


"Auf nach Hochelten" - ein weiterer Tipp von Natalie

WDR 2 Hörerin Natalie aus Tönisvorst kennt sich aus mit Familienausflügen im Westen. Ihr Blog heißt @outdoorfamilienglueck, sie hat schon zwei Bücher mit ihren Tipps geschrieben (z.B. 42 Touren in "Naturzeit mit Kindern. Niederrhein"). Ihre WDR 2 Raus in den Westen Entdeckung: Hochelten. Das Örtchen liegt direkt an der Grenze zu den Niederlanden. "Da gibt es einen Barfußweg, ein Pfannkuchenhaus, eine Minigolfanlage, ganz tolle Wanderwege und sogar ein paar schluchtähnliche Pfade", sagt Natalie. Was sagen die Kinder? "Die waren ganz begeistert. Sie sind da durchgerannt, geklettert und fanden das ganz toll und spannend." Auch das Pfannkuchenhaus kann was, meint Natalie. Also: auf nach Hochelten.

Jana von @ausgebüxt: Picknick am Fluss

Picknick am Fluss

Die schönsten Ausflüge sind oft die einfachsten. Einfach die Familie zusammenpacken und ab an einen schönen Ort in der Natur. Kostest wenig, macht alle glücklich und bleibt lange in Erinnerung.

Picknick am Fluss

Jana ist Naturerlebnispädagogin, ist ständig mit der Familie draußen und gibt auf ihrem Portal ausgebuext.info ständig tolle Draußentipps für Familien.

Ihr Toptipp für Familien im Frühjahr: "Ein Picknick am Flussufer. Das geht jetzt besonders gut, wo die Brennnesseln und Sträucher noch nicht so hoch aufgewachsen sind und gibt euch ein totales Wildnisgefühl. Sucht euch eine Stelle, wo kein Naturschutzgebiet ist. Dann lasst da eure Picknickdecke nieder, esst was Leckeres, trinkt was Leckeres.

Picknick am Fluss

Die Kinder können aus Stöcken Angeln bauen. Meistens gibt es da auch gute Kletterbäume. Ihr könnt da einfach eine entspannte Zeit als Familie haben. Dieser Tipp bekommt von mir eine 8 von 10, weil es ein absolutes Wildnisgefühl bringt, meistens auch ganz nah an der Stadt sogar und es einfach eine ganz tolle Art ist als Familie Zeit zu verbringen."

Judith von @kinder.wandern empfiehlt: Den Klangpfad Nümbrecht

WDR 2 Hörerin Judith aus Siegen testet mit ihrer Familie ständig neue Kinderwanderwege im Westen. Alle Tipps teilt sie in ihrem Insta-Kanal @kinder.wandern. Hier ihr besonderer Tipp aus dem Bergischen Land:

Ein Junge steckt seinen Kopf in eine Öffnung im Fels und lauscht

"Wir haben schon vor einiger Zeit den Klangpfad in Nümbrecht für uns entdeckt. Wir haben den ein bisschen für uns abgekürzt: Wir sind von Highlight Nummer 1 (Schloss Homburg) zu Highlight Nummer 2 gelaufen - das ist der Aussichtsturm in Nümbrecht und dann einfach wieder zurück. Auf dieser Teilstrecke liegen die schönsten Stationen des Klangpfades.

Es geht ums Thema hören: Ihr findet zum Beispiel einen Summstein. Und wir Erwachsenen mögen einfach die Fernsicht, zum Beispiel auf dem Aussichtsturm könntet ihr die Kölner Domspitzen sehen, wenn das Wetter gut ist. Und die Kinder lieben es, rund ums Schloss Homburg zu laufen. Da gibt es so viel zu entdecken!

Schloss Homburg

Da ist ein Museum. Ihr könnt auch reingehen gegen einen kleinen Eintritt (Familienkarte 10-15 Euro). In den Ferien gibt es auch für die ganz kleinen ab 4 Jahren zum Beispiel schon eine Märchenführung. Es gibt also viele Möglichkeiten dieses Schloss zu entdecken. Und wenn man dann schon mal in Nümbrecht ist, dann ist ein absoluter Klassiker ins Pfannkuchenhaus zu gehen. Das ist eine echte Legende. Also da lohnt sich auf jeden Fall eine Einkehr.

Wanderweg: Klangpfad

Wir würden diesem Kinderwanderweg 8 von 10 WDR 2 Raus in den Westen Sternchen geben - einfach weil die Stationen nicht mehr so ganz taufrisch sind, aber ein Tag in Nümbrecht als Familie - gerade in Kombination mit dem Schloss Homburg - das ist auf jeden Fall ein Tipp, den wir Euch super gerne ans Herz legen."

 Hinweis: einige Teile des Klangpfades sind im Moment nicht im optimalen Zustand, ist aber begehbar. Der von Judith beschriebene Abschnitt zwischen Schloss und Aussichtsturm ist gut begehbar.

Weitere Empfehlung von Judith: AiRlebnisweg an der Sorpe

Mit ihrer Familie und Freunden ist Judith immer auf der Suche nach schönen Natur-Touren in Südwestfalen. Für WDR 2 Raus in den Westen empfiehlt sie den 3,5 Kilometer langen AiRlebnisweg rund um das Vorbecken der Sorpetalsperre im Sauerland. "Alles dreht sich um das Thema Luft, um das Thema Wasser", sagt Judith. "Da gibt es ganz viele Stationen am Wasser, im Wasser, auf dem Wasser. Man kann einen Barfußpfad laufen, es gibt einen Duftgarten, Verzerrspiegel – ein Highlight jagt das andere."

Und noch ein Tipp der Bloggerin: der Auenlandweg im Siegtal - "auch wenn man mit 'Herr der Ringe' nicht so viel am Hut hat", sagt Judith. Holzfiguren am Wegesrand erinnern an die Welt aus den Büchern von J.R.R. Tolkien. Wer danach noch weiterlaufen mag, kann noch den Räuberweg - gleich nebenan - entdecken.

Tipps von Ausflugsbloggerin Caro - "Grubenfuchs“

WDR 2 Hörerin Caro aus Recklinghausen vom Ausflugsblog "Grubenfuchs" hat gleich mehrere Tipps für euch.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Caro von @grubenfuchs empfiehlt den Bergerhof

Auf dem Bergerhof

WDR 2 Hörerin Caro aus Recklinghausen ist eine echte Expertin, was Familienaktivitäten angeht. Sie hat dafür sogar ihre eigene Familienapp "Grubenfuchs" entwickelt. Caro ist mit ihren Kindern sehr viel im Westen unterwegs und empfiehlt einen Besuch im Bergerhof - einem Erlebnisbauernhof mitten in der Elfringhauser Schweiz in Hattingen.

Caro ist ganz begeistert vom Hof: "So ein tolles Panorama und so ein cooler Bauernhof. Für 10 Euro gab es ein Frühstück mit Kaffee - total toll, vor allem mit dieser coolen Aussicht. Die Jungs waren völlig begeistert von den alten Traktoren und den Eseln. Es gibt auch Ziegen, Kaninchen, Hühner und Ponys.

Bester Moment war, als mein 8-jähriger Sohn mir sagte: 'Mama, wenn ich mal eine eigene Familie habe, dann bring ich meine Kinder auch hier her.' Deswegen bekommt der Bergerhof von uns 9 von 10 Raus in den Westen Sternchen: Die Kombi aus Natur, Bauernhofleben und einem tollen Essensangebot macht den Bergerhof zu einem echten Geheimtipp.

Tipp: Kommt am besten morgens, bevor es voll wird. Und noch ein Plus: Von hier aus starten sportliche Wanderwege."

Kletterwald Haltern

Caro mochte besonders die schöne Lage am See und die Mini-Parcours für Kinder ab 5 Jahren. Außerdem toll: der schöne Biergarten für die Eltern mit Spielplatz für die Kinder.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Schiffshebewerk Henrichenburg

Müssen eigentlich alle aus dem Westen einmal persönlich gesehen haben. Das Schiffshebewerk Henrichenburg beeindruckt schon allein durch seine Architektur und die Technik, mit der früher Schiffe in den Dortmund-Ems-Kanal gehoben wurden.

Caro und ihre Familie empfehlen besonders das QR-Code Spiel, bei dem ihr von der "Landratte" bis zum "Schiffsführer" aufsteigen könnt. Spielplatz und Wasserspielplatz sind toll. Für Kinder bis 17 ist der Eintritt frei. Erwachsene zahlen 5 Euro.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Einfach mal in den Park

Könnt ihr überall machen! Caro von "Grubenfuchs" empfiehlt: Geht einfach mal in den Park, genießt das Hier und Jetzt. Einfach mal picknicken, Frisbee spielen, Natur entdecken. Besonders mag sie den Stadtpark in ihrer Heimatstadt Recklinghausen mit kostenlosem Tierpark und Spielplatz. Aber auch den Westfalenpark Dortmund, den Stadtpark in Bochum, den Landschaftspark Duisburg Nord oder die Halde Hoheward kann sie empfehlen. 

Wilde Flamingos im Westmünsterland

Die nördlichste Flamingo-Brutkolonie der Welt. Im westlichen Münsterland könnt ihr wilde Flamingos beobachten. Für Caro und ihre Kinder war das ein absolutes Aha-Erlebnis. Sie empfiehlt den sechs Kilometer langen Wanderweg oder eine Radtour in schönster Natur. An mehreren Beobachtungsstationen könnt ihr aus der Ferne die Flamingos und andere Tiere beobachten. Fernglas nicht vergessen!

Der Landlümmel in Borken

Spielende Kinder beim Landlümmel

Der Landlümmel ist ein Waldbauernhof bei Borken im Westmünstlerland. Das Besondere: die Kombi aus Café, Spielscheune und Außenspielbereich. WDR 2 Hörerin Nadine vom Insta-Ausflugsblog @muensterlandmamas gibt dem Landlümmel 10 von 10 WDR 2 Raus in den Westen Sternchen:

Spielende Kinder beim Landlümmel

"Was mir am Landlümmel besonders gefällt ist die Vielfalt an Aktivitäten. Egal ob man klettern, rutschen, Tischkicker spielen oder den Wasserspielplatz erkunden will - hier findet jeder was nach seinem Geschmack. Besonders beeindruckend sind die riesigen, überdachten Strohburgen, die zum Klettern einladen und die Kinderphantasie beflügeln. Meine eigenen Mädels lieben diesen Ort. Wir verleihen dem Landlümmel 10 WDR 2 Raus in den Westen Sternchen, denn hier verlassen die Besucher bei jedem Wetter glücklich das Gelände."

Adresse:
Landlümmel auf dem Waldhof Schulze Beikel
Rhader Str. 16, 46325 Borken
Tel.: 02867 95409
ca. 1 Autostunde von Münster, Essen oder Düsseldorf
Eintritt: 7 Euro "für alle, die schon laufen können"
Öffnungszeiten: In den Ferien, am Wochenende sowie an Feiertagen könnt Ihr von 10 bis 18 Uhr und außerhalb der Ferien von montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr beim Landlümmel spielen.

Unterwasserforschung - Tipp von Wald-Erklärer Peter Wohlleben

Peter Wohlleben aus der Eifel ist Förster, erfolgreicher Buchhautor Deutschlands Wald-Erklärer Nummer 1. Für WDR 2 Raus in den Westen hat er diesen Tipp für Euch für ein schönes Experiment im Wald - mit einfachsten Mitteln. Es geht um Unterwasserforschung mithilfe einer Glasschüssel, ohne nass zu werden.

So erklärt es Peter Wohlleben: "Wenn Ihr an einen Waldbach oder Waldteich kommt, dann senkt ihr die Glasschüssel ins Wasser - aber so, dass oben kein Wasser reinläuft. Dann seht ihr die Unterwasserwelt wie durch eine Taucherbrille! Und ihr könnt sogar Fotos mit dem Handy machen. Das ist wirklich cool. Da könnt ihr ganz tolle Beobachtungen machen."

Manchmal findet man sogar Salamander-Larven im Bach: "Wenn ihr die in den Bächen seht, dann ist das ein Zeichen, dass das Wasser ganz, ganz sauber ist, weil die Salamanderlarven sehr sehr empfindlich sind. Salamanderlarven sehen aus wie kleine Mäulchen und die haben an den Beinansätzen so einen ganz hellgelben Fleck. Konzentriert euch auf eure tollen Unterwasserbeobachtungen, macht tolle Fotos. Und die Eltern können dann entspannt auf der Decke liegen, ein bisschen Picknick machen, während die Kinder Jacques Cousteau nachspielen."

Waldspiel von Peter Wohlleben

Peter Wohlleben, Förster und Bestseller-Autor, steht nach einem Pressegespräch an einem Baum

Das Spiel heißt "Baum ertasten": "Ihr braucht dafür einen Schal oder eine Augenbinde. Dann verbindet ihr einer Person die Augen. Führt sie vorsichtig durch den Wald - das ist Vertrauenssache, also keinen Quatsch machen! Führt die Person in Schlangenlinien, so dass sie ein bisschen die Orientierung verliert. Und dann führt ihr sie an einen Baum heran. Lasst diese Person den Baum abtasten: Ist er krumm? Ist er gerade? Wie dick ist er? Wo sind die Äste?

Dann führt ihr die Person in Schlangenlinien wieder zurück. Die Augenbinde wird abgenommen. Die Aufgabe besteht darin, den Baum wieder zu finden. Also, dass ihr das, was ihr gefühlt habt in optische Eindrücke übersetzt. Das ist gar nicht so einfach, macht aber viel Spaß und klappt meistens. Danach wechselt ihr euch ab. Ein wunderschönes Spiel. Eine tolle neue Erfahrung. Ihr achtet dann mehr auf das, was ihr fühlt. Viel Spaß dabei!"

Mehr Waldwissen findet ihr auch in Peter Wohllebens aktuellem Buch: Waldgeheimnisse. Der Waldführer für Entdecker. Gibts für 22 Euro in jedem Buchladen. 

Weitere Empfehlung von Peter Wohlleben: Der "Waldrettertrail" in der Eifel

Peter Wohlleben ist Deutschlands bekanntester Förster und mit seinen Büchern einer der besten Wald-Erklärer (z.B. "Das geheime Leben der Bäume", "Waldwissen"). In seiner Heimat Wershofen in der Eifel steht seine Waldakademie. Vor dort aus könnt ihr auf dem 14 Kilometer langen "Waldrettertrail" wandern. Das ist Peter Wohllebens Tipp für WDR 2 Raus in den Westen: "Der führt durch die allerschönsten Wälder. Auch durch unser Urwald-Projekt. Dort kann man uralte Buchen- und Eichenwälder bewundern. Also: Ab durch die Eifel, durch wirklich sehr, sehr ruhige Wälder."

Mr. Pfade empfiehlt die "Abenteuertour Nideggen 2"

Mr. Pfade ist eine Bekanntheit im Netz. Hinter dem Namen stecken Michael und Manuel. Zwei Naturentdecker aus dem Westen, die sich darauf spezialisiert haben, besondere Abenteuer-Wanderungen mit hohem Pfadanteil zu erschaffen. Für WDR 2 Raus in den Westen empfiehlt Michael von Mr. Pfade seine neue "Abenteuertour Nideggen 2" in der Eifel. Erlebt die großen Buntsandsteinfelsen auf einer Tour, "die wegen ihrer massiven und bizarren Felsformationen eher an den Dschungel Venezuelas erinnert. Das ist wirklich eine ganz andere Welt", so beschreibt es Michael.  

Andrea vom Blog "Freizeittipps NRW": Mit Rittern durch Wassenberg

WDR 2 Hörerin Andrea aus Grevenbroich betreibt den Blog "Freizeittipps NRW" und hat auch Bücher über ihre Ausflugs-Entdeckungen geschrieben. Ihr Tipp für WDR 2 Raus in den Westen: Ein Tagesausflug nach Wassenberg an der niederländischen Grenze. Dort könnt ihr virtuell mit Ritter Gerhard die Stadt erkunden. "Die Kinder finden es total faszinierend", sagt Andrea. Ihr Highlight war es, alleine auf dem Bergfried zu stehen – mit Blick über die Stadt. Auch den Spielplatz und die Waldrallye im Judenbruch kann Andrea sehr empfehlen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Bierweg im Bergischen

WDR 2 Hörer Wastl ist Wegewart beim Bergischen Wanderland und unter anderem zuständig für den "Bierweg" in Wiehl. Der Weg bietet wunderschöne Natur und weite Ausblicke bis ins Siebengebirge. Das Highlight sind die "Hopfenhöhlen" an mehreren Rastplätzen. Dort sind Rohre in den Boden eingelassen – natürliche "Kühlschränke". In diese Erdlöcher namens "Hopfenhöhlen" könnt ihr euch kühle Getränke liefern lassen und bei eurer Rast mit Hilfe eines Zahlencodes aus der Erde holen. Funktioniert nicht nur am Vatertag...

Liewerfrauenweg in Solingen

Ein weiterer Tipp von Wastl - WDR 2 Hörer und Wegewart im Bergischen: Seit Mai 2023 ist der Liewerfrauenweg in Solingen eröffnet. "Wir haben die schönsten Punkte in Solingen rausgekitzelt", sagt Wastl. Der Liewerfrauenweg startet und endet an der alten Schleiferei Wipperkotten an der Wupper und zeichnet die Geschichten der Liewerfrauen nach. Sie haben früher die Klingen zum Schleifen zum Wipperkotten und zurück gebracht und sie in schweren Körben auf dem Kopf getragen. Spannende Einblicke in schönster Natur.

Patricia von @eifelmitkind empfiehlt den Rursee

Wer am Rursee in der Eifel steht, kann sich vorkommen wie im wilden Skandinavien oder Kanada – so schön sind manche Blicke. WDR 2 Hörerin Patricia aus Weilerswist empfiehlt eine Tour zum Rursee: "Man kann mit dem Schiff über den Rursee fahren, mit dem Fahrrad drumrum, man kann wandern – man hat da ein richtiges Urlaubsgefühl", sagt sie. Auch den Wilden Kermeter mit Holzstegen oberhalb des Sees empfiehlt sie sehr.