Lana Lux - "Jägerin und Sammlerin"

Lana Lux mit "Jägerin und Sammlerin"

1LIVE Stories.

Lana Lux - "Jägerin und Sammlerin"

Harte Themen sind das Spezialgebiet von Lana Lux. Zumindest wirkt es so, denn nachdem es in ihrem ersten Roman "Kukolka" um Zwangsprostitution und Menschenhandel ging, erzählt sie in ihrem neuen Buch "Jägerin und Sammlerin" von einer schwierigen Mutter-Tochter-Beziehung, von Essstörungen und Migration.

Alisa steht kurz vor dem Abitur und riskiert trotz guter Noten ihre Zulassung, weil sie jeden Morgen verschläft. Es geht ihr nicht gut und Schuld daran sind die Fressattacken. Alisa isst Unmengen und kotzt danach alles wieder aus. Sie will damit aufhören, wird immer frustrierter und isst dadurch noch mehr. Sie weiß, dass sie den Ansprüchen Ihrer Mutter Tanya nicht genügen kann und dass sie niemals so schön und dünn sein wird wie ihre Freundin und Mitbewohnerin Mascha.

Lana Lux liest aus "Jägerin und Sammlerin"

1LIVE Stories. 10.05.2020 48:48 Min. Verfügbar bis 10.05.2021 1LIVE

Download

In den ersten zwei Dritteln des Buches begleitet man Alisa durch ihren Alltag, der sich immer mehr zu einer Abwärtsspirale entwickelt, bis sie freiwillig in eine Klinik geht und dort anfängt, über ihre Vergangenheit und die Hintergründe ihrer Krankheit nachzudenken. Im letzten Teil des Buches ändert sich die Perspektive und man erfährt mehr über das Leben und die Gedanken ihrer Mutter. Dieser Wechsel sorgt dafür, dass man das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter besser versteht und das Bild, das man bis dahin von beiden hatte, noch einmal hinterfragt.

Ein spannendes Buch, vor allem mit Blick auf die Biografie der Autorin. Lana Lux ist, wie Alisa, als Kind mit ihren Eltern aus der Ukraine nach Deutschland gekommen und hatte selber vor 10 Jahren eine Essstörung. In der Lesung spricht sie über ihre eigenen Erfahrungen, die Recherche zum Buch und warum die Geschichte auch ein Teil der Realität geworden ist.

 Das Buch in einem Satz

Die Geschichte einer Mutter, die ein besseres Leben jagt und einer Tochter, die nicht lieber möchte, als die Anerkennung ihrer Mutter zu sammeln. 

Besonders weil

Die letzten 100 Seiten des Buches der Geschichte noch mal eine ganz neue Richtung geben.

Für Fans von

Psychologischen Zusammenhängen, komplexen Beziehungen und unperfekten Heldinnen.

Stand: 04.05.2020, 11:35