Ilona Hartmann

Ilona Hartmann - "klarkommen"

Die Jugend ist die beste Zeit des Lebens. Zumindest sagen das die Erwachsenen und unzählige Bücher, Filme und Serien. Aber was, wenn man mittendrin steckt und es doch gar nicht so cool ist, wie gedacht. Was, wenn jede Party entweder schon vorbei ist oder nicht richtig anfängt?

Von Mona Ameziane

Genau dieses Gefühl hat die Hauptfigur im neuen Buch von Autorin Ilona Hartmann. Von der Schulzeit. über einen halbherzig geschwänzten Abiball, begleiten wir sie und ihre Freunde Mounia und Leon bei ihrem Sprung die große Stadt. Doch auch hier kann die Realität nicht mit den Erwartungen mithalten und entpuppt sich als eine einzige große Jagd nach der besten Zeit des Lebens. 

Ilona Hartmann ist nach dem Abitur nicht nur in die Großstadt (erst Leipzig, dann Berlin) gezogen, sondern auch ins Internet (Hauptwohnsitz: Twitter). Seit Jahren teilt sie kleine Alltagsbeobachtungen und erreicht damit über 100.000 Menschen. Nach ihrem Bestseller "Land in Sicht" im Jahr 2020, ist "klarkommen" ihr zweiter Roman, den sie selbst als "Entlastungsliteratur" bezeichnet. 

In der Lesung in 1LIVE Stories sprechen wir mit ihr über die Frage, wie verklemmt ihre Hauptfigur wirklich ist und was "Coolsein" heute eigentlich noch bedeutet. 

Das Buch in einem Satz 

"Ich wollte wirklich gerne meine Jugend verschwenden, aber doch nicht so."

Besonders weil 

Das kürzeste Kapitel aus zwei Worten besteht und das längste aus sechs Seiten. 

Für Fans von 

Coming-of-Age-Stories ohne Beauty-Filter.