Sorge um die Fische im Aasee

Lokalzeit Münsterland 18.08.2022 02:33 Min. Verfügbar bis 18.08.2023 WDR Von Andreas Lorek

Sorge um Fische im Aasee Münster

Stand: 18.08.2022, 20:00 Uhr

In Münster kontrollieren Mitarbeiter der Stadt die Wasserqualität des Aasees. Sie sorgen sich, dass bei zu warmen Temperaturen wieder hunderttausende Fische verenden könnten. Das war vor vier Jahren der Fall.

Von Andreas Lorek

Mindestens an einem Tag pro Woche sind Daniel Berger vom Tiefbauamt und David Siemer vom Umweltamt der Stadt Münster in dem kleinen Boot mit Elektro-Außenborder unterwegs. Ein Dutzend Messpunkte fahren sie ab. Bakteriengehalt, Temperatur, Sauerstoffgehalt - alle Daten werden erfasst.

Als sie am Nachmittag zum Anleger zurückkehren, erwartet sie dort Lutz Hirschmann. Er war bis vor Kurzem im Umweltamt für den Aasee zuständig, in zwei Wochen geht er in Rente. Jetzt hat ihn die Sorge um die Fische an den See getrieben. Wie sind die Werte, will er wissen, sobald die beiden Datensammler angelegt haben.

Werte besser als erwartet

Ein Wassersprenkler im Aasee.

Umwälzpumpen sorgen für mehr Sauerstoff im Aasee

Sie haben Erfreuliches zu berichten. Der  Sauerstoffgehalt ist besser als erwartet, die Wasser-Temperatur ist von 28 Grad Anfang August auf jetzt 24,5 Grad gesunken. Die verschiedenen Maßnahmen scheinen zu greifen.

Im Frühjahr wurde der Fischbestand im Aasee deutlich abgefischt, Umwälzpumpen, die Sauerstoff ins Wasser eintragen, sind installiert worden. Auch sogenannte Bio-Manipulation spielt eine Rolle. Die Gewässerökologen haben vermehrt Raubfische ins Wasser gesetzt, damit der Fischbestand nicht zu sehr wächst.

Intakte Gewässer können sich selber helfen

Ziel ist ein möglichst naturnaher Zustand des Aasees. Ein intaktes Gewässer ist in der Lage mit den veränderten Umweltbedingungen klar zu kommen. Und es kann auch kurzzeitige Extrembelastungen verkraften, zum Beispiel durch Schadstoffe.

Sehr hilfreich fände Gewässerökologe David Siemer vom Umweltamt Münster aber auch, wenn es endlich mal wieder richtig regnen würde. Gut zwei Wochen lang ein gleichmäßiger westfälischer Landregen. Das täte den Fischen und dem Aasee wirklich gut.

Sorge um Fische in Münsters Aasee

WDR Studios NRW 18.08.2022 00:46 Min. Verfügbar bis 18.08.2023 WDR Online