Maskenpflicht - Wo in NRW muss man eine Maske tragen?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Alltag mit dem Coronavirus. Hier: Maskenpflicht - Wo in NRW muss man eine Maske tragen?

Wegen der Ausbreitung der Corona-Variante Omikron gilt in NRW auch im Freien wieder häufiger eine Maskenpflicht. Vor allem gilt sie in Innenräumen. Empfohlen wird das Tragen einer FFP2-Maske, aber auch eine medizinische Maske (OP-Maske) reicht rechtlich aus. Wo genau besteht die Maskenpflicht und wo nicht? Ein Überblick.

Wo in NRW gilt die Maskenpflicht?

Die Maskenpflicht gilt in NRW unter anderem hier:

  • in Bussen und Bahnen
  • in Taxen, Flugzeugen und drinnen auf Schiffen
  • in Innenräumen, in denen mehrere Menschen zusammentreffen, sofern die Räume Besucherinnen und Besuchern bzw. Kundinnen und Kunden zugänglich sind
  • im Freien in Warteschlangen, Anstellbereichen und unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen oder ähnlichen Dienstleistungsschaltern
  • im Freien auch in bestimmten anderen Bereichen, wenn das von lokalen Behörden angeordnet wird
  • in Schulen im Unterricht, sofern ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, so das NRW-Schulministerium

Was gilt bei Demos und ähnlichen Versammlungen?

Bei Veranstaltungen und Versammlungen im Freien nach Artikel 8 des Grundgesetzes (zum Beispiel Demonstrationen) richtet sich die Maskenpflicht nach der jeweiligen Zugangsregelung:

  • Haben alle Personen unabhängig von einem Test- oder Immunisierungsnachweis Zugang zu der Veranstaltung oder Versammlung, ist eine Maske zu tragen.
  • Haben nur Getestete oder Geimpfte oder Genesene Zugang zu der Veranstaltung oder Versammlung, ist nur bei einer Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5 Metern eine Maske zu tragen.
  • Haben nur Genesene und Geimpfte Zugang, besteht keine Maskenpflicht. Das Tragen einer Maske wird aber empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten wird.

Wo und wann muss man in NRW keine Maske tragen?

Keine Maskenpflicht besteht unter anderem hier:

  • bis auf Ausnahmen überall im Freien - es gilt aber die Empfehlung, eine Maske zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann
  • in Privaträumen bei ausschließlich privaten Zusammentreffen
  • bei der nicht nur augenblicklichen Alleinnutzung eines Innenraums durch eine Person
  • in gastronomischen Einrichtungen an festen Sitz- oder Stehplätzen
  • zur notwendigen Einnahme von Speisen und Getränken
  • für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können - auf Verlangen ist ein ärztliches Attest vorzulegen
  • für Kinder bis zum Schuleintritt - außerdem dürfen Kinder bis 13 Jahre eine Alltagsmaske (zum Beispiel Stoffmaske) tragen, wenn ihnen eine medizinische Maske nicht passt
  • bei privaten Feiern mit Tanz sowie bei Karnevalsveranstaltungen und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen in Innenräumen, wenn im jeweiligen Hygienekonzept keine abweichenden Regelungen getroffen sind
  • in ambulanten und stationären Wohn- und Betreuungsangeboten für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen und stationären Einrichtungen der Sozialhilfe, soweit kein direkter Kontakt mit nicht vollständig geimpften oder genesenen Bewohnerinnen und Bewohnern besteht, sowie in Wohnangeboten der Kinder- und Jugendhilfe
  • in Einsatzsituationen von Sicherheitsbehörden, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz etc.
  • von Inhabern sowie Beschäftigten in Einrichtungen mit Kunden- oder Besucherverkehr, wenn das Tragen der Maske durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen (Abtrennung durch Glas, Plexiglas oder Ähnliches) ersetzt wird
  • von immunisierten Personen bei der Teilnahme an schriftlichen oder mündlichen Prüfungen, wenn die Plätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern aufweisen oder im Schachbrettmuster angeordnet sind
  • in Haft- und Arresträumen von Justizvollzugseinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen
  • beim Tanzen und während der Sportausübung, soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist
  • bei Vortragstätigkeiten unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen
  • für genesene oder geimpfte Chor-Mitglieder sowie Sängerinnen und Sänger und Schauspielerinnen und Schauspieler bei Proben und Auftritten, wenn die Tätigkeiten nur ohne das Tragen einer Maske möglich sind

Zur Übersicht: