Krankschreibung per Telefon: Ist das noch möglich?

Stand: 03.04.2023, 19:02 Uhr

Wir beantworten Ihre Fragen zu Corona. Hier: Krankschreibung per Telefon: Ist das noch möglich?

Nein. Eine Krankschreibung per Telefon bei leichten Atemwegserkrankungen ist nicht mehr möglich. Die Corona-Sonderregelung ist Ende März ausgelaufen.

Erst Befragung, dann Krankschreibung

Die telefonische Krankschreibung war zunächst bis zu sieben Tage möglich und konnte danach einmal um bis zu sieben weitere Tage telefonisch verlängert werden.

Die Krankschreibung per Telefon erfolgte in der Regel durch die Hausärztin oder den Hausarzt. Aber auch andere niedergelassene Ärztinnen und Ärzte waren dazu berechtigt. Zuvor mussten sie sich durch eine eingehende telefonische Befragung persönlich vom Zustand der Patientin oder des Patienten überzeugen.

Grund: Volle Wartezimmer vermeiden

Mit der Krankschreibung per Telefon sollten volle Arztpraxen und neuer Infektionsketten vermieden werden. Insbesondere sollten damit chronisch Kranke vor vermeidbaren Infektionen geschützt werden, hatte Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses, mit Blick auf Corona sowie die Erkältungs- und Grippesaison erklärt.

Über dieses Thema berichteten wir am 01.04.2023 auch in "Der Tag um 12" bei WDR5.

Ende der telefonischen Krankschreibung WDR aktuell - Der Tag 01.04.2023 10:10 Min. Verfügbar bis 31.03.2024 WDR 3

Download

Weitere Informationen zu Corona: