Auf dem Düsseldorfer Messegelände startet heute die Rehacare. Schwerpunkt der weltweit größten Messe für Rehabilitation und Pflege ist in diesem Jahr inklusives Arbeiten.

Messe Rehacare startet in Düsseldorf

Stand: 13.09.2023, 06:00 Uhr

Auf dem Düsseldorfer Messegelände startet heute die Rehacare. Schwerpunkt der weltweit größten Messe für Rehabilitation und Pflege ist in diesem Jahr inklusives Arbeiten.

Von Doro Blome-Müller

Auch mit Handycap ein selbstbestimmtes Leben führen – auf der Rehacare stellen rund 700 Aussteller aus 35 Ländern Lösungen vor, die das erleichtern, beziehungsweise ermöglichen sollen. Neben vielen chinesischen Firmen und Selbsthilfe-Vereinen wie dem Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein oder dem Bundesverband der Organtransplantierten, stellen auch Firmen aus Nordrhein-Westfalen einige Neuheiten vor.

Unabhängiger Leben und Arbeiten

Auf dem Foto ist ein Mann, der von einem Greifarm in ein Auto gesetzt wird.

Gut für die Angehörigen von Rollstuhlfahrern: das eLiVe-System.

Ein Düsseldorfer Unternehmen hat Software für eine Virtual-Realilty-Brille entwickelt, die die Therapie zum Beispiel für Schlaganfall-Patienten erlebnisreicher gestaltet. Ähnlich wie bei Spielen an einer Playstation müssen die Nutzer virtuell zum Beispiel nach etwas greifen oder Dinge wegschlagen.  Eine Firma aus Heiligenhaus bietet einen Carbonhandschuh an, der das Greifen erleichtern soll – vier einstellbare Sensoren sorgen dafür, dass Kaffeetasse oder Stift in der Hand bleiben.

Messe Rehacare startet in Düsseldorf

Nachrichten aus Lokalzeit aus Düsseldorf 13.09.2023 00:46 Min. Verfügbar bis 13.09.2025


Bezahlbare Hilfsmittel

Auf der Rehacare finde sich eigentlich alles, was im Bereich Hilfsmittel machbar ist, sagt der Chef der Messe Hannes Niemann: "Es gibt viele tolle Dinge, aber es muss halt immer auch noch bezahlbar sein."

Das beste Beispiel sei das Exo-Skelett. Es sei innerhalb von sechs Jahren nach der Erstentwicklung alltagstauglich und bezahlbar geworden. Ein Exo-Skelett ist eine Art Gerüst um Beine und Unterkörper, das von außen stützt und mittels Elektronik oder Gasdruck-Technik bei der Bewegung hilft. Diese Exo-Skelette kommen zum Beispiel auch zur Unterstützung bei stehenden Tätigkeiten am Arbeitsplatz zum Einsatz.

Noch bis Samstag in fünf Hallen

Die Rehacare wird zwar als Fachmesse bezeichnet, richtet sich aber auch an Menschen, die auf der Suche nach individuellen Lösungen sind. Für Menschen mit Bewegungseinschränkung stehen für den Messebesuch Leih-Rollstühle und -Scooter zur Verfügung. Insgesamt werden bis einschließlich Samstag 35.000 Besucher erwartet