Zebra auf der Bundesstraße 9

Ausgebüxt: Polizei in Geldern fängt Zebras wieder ein

Stand: 24.01.2023, 09:43 Uhr

Ein außergewöhnlicher Einsatz hat die Polizei am Montag auf Trab gehalten: Zwei Zebras waren in Geldern ausgebüxt. Eines der Tiere galoppierte über die B9.

Von Viviane Jelenc

Es war ein ungewöhnlicher Anruf, der am Montag bei der Polizei in Geldern einging. Ein Mann meldete sich am Telefon mit den Worten "Ich habe nicht getrunken, aber ich sehe hier zwei freilaufende Zebras."

Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, waren die Tiere "Nemo" und "Monty" von einem Hof ausgebüxt. Doch während sich "Nemo" schnell festsetzen ließ, machte "Monty" es den Ermittlern deutlich schwerer. Das Zebra galoppierte über die Bundesstraße 9.

Polizei fängt Zebras in Geldern

WDR Studios NRW 24.01.2023 00:24 Min. Verfügbar bis 31.01.2023 WDR Online


Polizei-Manöver auf der B9

Entlaufenes Zebra in Geldern

Um das Zebra einzufangen, fuhr ein Polizeiwagen nah an das Tier heran. Einer der Beamten versuchte, "Monty" am Halfter zu fassen – schaffte es aber nicht. Mit Hilfe eines LKW-Fahrers, der die Situation beobachtet hatte, ließ "Monty" sich schließlich doch noch einkesseln. Beide Tiere konnten unverletzt ihren Besitzern übergeben werden. Diese versuchen nun herauszufinden, wie die Zebras weglaufen konnten. Für "Nemo" und "Monty" gab es auf den Schreck einen Eimer Möhren.

Über dieses Thema haben wir unter anderem in der Lokalzeit Rhein/Ruhr auf WDR 2 am 23. Januar 2023 um 17.31 Uhr berichtet.