Messerangriff an Hochschule Rhein-Waal

00:24 Min. Verfügbar bis 10.07.2026

Großeinsatz in Kleve: Angriff an der Hochschule Rhein-Waal

Stand: 12.07.2024, 10:45 Uhr

Bei einer Auseinandersetzung an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve ist am Mittwochnachmittag ein Mensch schwer verletzt worden. Laut Polizei wurde er von einer anderen Person angegriffen - sie ist flüchtig.

Genaue Angaben zur Tat, möglichen Waffen und den Beteiligten macht die Polizei zunächst nicht. Am Abend hieß es, dass ein 24-Jähriger durch Stich- und Schnittverletzungen schwer verletzt wurde und von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Lebensgefahr habe zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Der Täter ist weiterhin auf der Flucht. Ob es sich um Studierende der Hochschule handelt und ob der Täter ein Mann oder eine Frau ist, ist bisher unbekannt.

Die Polizei hat gegen 14.30 Uhr von dem Angriff erfahren. Auch Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort, weil eine Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Als Ort des Angriffs gibt die Polizei Gebäude 6 an - es gehört zur Fakultät Technologie und Bionik.

Ein Rettungswagen steht vor der Hochschule Rhein-Waal

Vor der Hochschule stehen viele Studierende

Der Hintergrund des Geschehens momentan komplett unbekannt, es gebe derzeit aber keine Hinweise auf eine politisch motivierte Tat.

Keine Gefahr für Bevölkerung

Es habe aber keine Gefahr für die Bevölkerung bestanden, sagte die Polizei. Am späten Nachmittag wurde eine Mordkomission in dem Fall eingerichtet, da die Ermittler von einem versuchten Tötungsdelikt ausgehen.

Das Gebäude 6 an der Hochschule war zwischenzeitlich für die Spurensicherung gesperrt, ist aber inzwischen wieder freigegeben.

Unsere Quellen:

  • Polizeidirektion Kreis Kleve
  • Pressestelle Hochschule Rhein-Waal

Großeinsatz in Kleve: Angriff an der Hochschule Rhein-Waal

WDR Studios NRW 10.07.2024 00:41 Min. Verfügbar bis 10.07.2026 WDR Online


Weitere Themen