Blue Gate Bauprojekt am Aachener Hauptbahnhof

Großprojekt Blue Gate in Aachen verzögert sich weiter

Stand: 28.09.2022, 15:05 Uhr

Grund ist die Insolvenz des Generalunternehmers Harfid GmbH. Eröffnet werden soll nun laut Projektentwickler BaseCamp im September 2023.

Von Irene Geuer

Es ist ein gigantischer Gebäudekomplex, der am Aachener Bahnhof unter dem Namen BlueGate entsteht. 300 Studierendenwohnungen sind im Bau, es soll auf dem Gelände ein Hotel entstehen, Geschäfte und Gastronomie sind geplant und die RWTH will Büroräume mieten. Aber nun hat das Bauunternehmen Harfid Insolvenz angemeldet. Die Corona-Jahre seien nicht spurlos an der Essener Firma vorbeigegangen. Massive Probleme habe es auch bei der Beschaffung von Baumaterial gegeben, erklärt die Deutschlandleiterin von BaseCamp, Maren Heide.

Studierende sollen im nächsten Jahr einziehen können.

Baustellengerüst an Rohbau-Fassade, daran ein Banner zu Bluegate Aachen mit einem Bild der künftigen Gebäude

Eigentlich war die Eröffnung – zumindest der Studentenapartments - für diesen Herbst geplant. Nun soll trotz der Insolvenz der kommende Herbst als Einzugstermin sicher sein. Maren Heide sagte, BaseCamp sei mit mehreren Generalunternehmen im Gespräch, mit einem sogar sehr konkret. „Dieser ist im größeren finanziellen Kontext unterwegs“, erklärte sie dem WDR. Daher sei man sehr zuversichtlich, was die Fertigstellung des Großprojektes am Aachener Hauptbahnhof angeht. „Uns ist sehr bewusst, dass die Studierendenwohnungen angesichts der allgemeinen Wohnungsknappheit dringend gebraucht werden.“

Base Camp Group übernimmt Hoteltrakt

Das Hotel Holiday Inn Express sollte im Gebäude direkt neben der Burtscheider Brücke einziehen. 160 Zimmer waren geplant. Fest steht, sagt die Sprecherin, dass der Co-Entwickler, die englische Base Camp Group, das Gebäude übernimmt. Das Unternehmen ist schon mit 300 vollmöblierten Studentenzimmern mit Bad am Projekt Blue Gate beteiligt.

Blue Gate

00:27 Min. Verfügbar bis 28.09.2023