Festessen mit Martinsgans – Rheinische Spezialitäten

Festessen mit Martinsgans – Rheinische Spezialitäten

Die Gans zum Martinstag – das ist zwar im ganzen Land bekannt und in vielen Gegenden Tradition. Aber sie ist tatsächlich eine Spezialität aus dem Rheinland.

Vorspeise: Muschelcremesüppchen

Das Bild zeigt zwei Teller mit fertiger Muschel-Creme-Suppe.

Ein Menü ist erst eins, wenn es nicht nur ein Dessert, sondern auch eine Vorspeise gibt. Um diese Jahreszeit besonders empfehlenswert: ein Muschelsüppchen. Miesmuscheln sind ja ein Klassiker am Niederrhein. Aber als Süppchen bekommt man sie nicht so oft. | mehr

Gänsebraten und Bratensauce

Das Bild zeigt einen Gänsebraten im Backofen.

Martina und Moritz legen viel Wert darauf, so wenig Abfall wie möglich zu verursachen. Daher verwenden Sie die komplette Martinsgans und verarbeiten sie zu Braten, Suppe, Sauce und Schmalz. | mehr

Golddukaten

Das Bild zeigt einen Teller mit Golddukaten.

Golddukaten sind eine Abwechslung zu den sonst üblichen Kartoffelklößen. Die Dukaten bestehen ebenfalls aus gekochten, heiß geriebenen und zum Teig verarbeiteten Kartoffeln. Aber diesmal formen wir kleine Taler daraus, die zuerst gesotten und dann in Butter golden geröstet werden. | mehr

Roter Chinakohl

Das Bild zeigt wie der rote Chinakohl in der Pfanne gebraten wird.

Der ist neu auf dem Markt, sieht pfiffig aus und ist eine frische, sanfte Gemüsebeilage. Natürlich kann man den weißen Chinakohl ebenfalls so zubereiten. | mehr

Tranchieren und Anrichten

Das Bild zeigt wie Moritz die Gans tranchiert.

Tranchieren klingt immer total schwierig, dabei ist es gar kein Hexenwerk. Martina und Moritz erklären kurz, wie es am einfachsten geht. | mehr

Dessert: Printensoufflé

Das Bild zeigt das Printensoufflé-Dessert.

Das Dessert klingt aufwendig, dabei ist es ganz einfach: Ein Soufflé aus Printen, denn Printen haben am Niederrhein Tradition. | mehr

Stand: 10.11.2017, 12:00