Grundrezept für Pizzateig

Grundrezept für Pizzateig

Kochen mit Martina und Moritz 24.07.2021 UT DGS Verfügbar bis 24.07.2022 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer


Download Podcast

Grundrezept für Pizzateig

Von Martina Meuth und Bernd Neuner Duttenhofer

Es ist ein ganz einfacher Hefe- oder Brotteig, den man am besten die Küchenmaschine rühren und kneten lässt. Die hat nicht nur mehr Ausdauer, sondern auch mehr Kraft. Als Zutaten braucht man nicht mehr als Hefe, Wasser, Salz, Öl und ein gutes Mehl.
"Welches Mehl ist gut?", werden Sie fragen. Keins aus dem Sonderangebot, sondern ein Weizenmehl, das besonders proteinhaltig, also reich an Eiweiß ist, deshalb über mehr Inhaltsstoffe verfügt, nährstoffreicher und daher auch ein wenig teurer ist. Es sollte nicht so fein ausgemahlen sein wie Type 405, die wir zum Kuchenbacken verwenden, sondern darf ruhig mehr Schalenbestandteile haben, wie etwa Mehl der Type 550. Man könnte auch Mehl der Type 1050 untermischen – also mit noch mehr Schalenbestandteilen, ist dann noch herzhafter und kräftiger – , etwa ein Drittel, um den Teig noch herzhafter zu machen.

Hefe: Frische Hefe ist der Trockenhefe immer überlegen. Sie liefert mehr Geschmack und sorgt für sicheres Aufgehen. Und trotzdem genügt weniger als die halbe Menge, die sonst empfohlen wird.

Zutaten für 6 bis 8 Personen:

  • 1 kg Weizenmehl (Type 550 oder eine Mischung aus einem Drittel 1050 und zwei Dritteln 405)
  • 20 g Hefe (1/2 Würfel)
  • ca. 750 ml lauwarmes Wasser
  • 1 gehäufter TL Salz
  • 2-3 EL Olivenöl

Zubereitung:

  • Das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine füllen. Die Hefe zerbröckeln und in einer Tasse lauwarmen Wassers auflösen. Die Maschine einschalten und langsam die Flüssigkeit hinzufließen lassen. Danach so viel wie nötig vom restlichen Wasser hinzugeben, sodass ein weicher Teig entsteht.
  • Dann natürlich auch Salz und Öl zufügen. Am besten Olivenöl, das gibt nochmal mehr Geschmack. Die Maschine zuerst auf langsamer Stufe etwa fünf Minuten arbeiten lassen, bis sich der Teig glatt vom Schüsselrand löst. Danach aber noch mindestens weitere drei Minuten kneten lassen.
  • Nun mit bemehlten Händen aus der Rührschüssel heben und in eine mit Mehl ausgestäubte Schüssel geben. Am Ende eventuell nochmal mit ein wenig Mehl bestäuben und dann mit einem feuchten Tuch oder mit Klarsichtfolie zugedeckt an einem warmen Ort zwei Stunden gehen lassen.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 24.07.2021, 17:45