Apfel-Püfferkes

Apfel-Püfferkes

Kochen mit Martina und Moritz 11.01.2020 UT DGS Verfügbar bis 11.04.2020 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Apfel-Püfferkes

Püfferkes gehören auf alle Fälle zum Karneval, man liebt sie zu Silvester, sie sind aber auch zu allen anderen Zeiten im Jahr hochbegehrt. Am liebsten direkt aus dem Frittiertopf, noch lauwarm, frisch mit Zimtzucker bestreut.

Zutaten für circa 50 Stück:

Hefeteig:

  • ½ Würfel Hefe
  • circa ¼ l Milch
  • 500 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 2 große (oder 3 kleine) Eier
  • 50 g Butter
  • 300 g geraspelte Äpfel
  • 2 EL in Rum eingeweichte Rosinen
  • Öl oder Butterschmalz zum Ausbacken

Außerdem:

  • Zimt und Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Den Teig ansetzen: Hefe in etwas lauwarme Milch bröckeln und auflösen. Mehl in die Küchenmaschine (oder eine Rührschüssel) geben. Aufgelöste Hefe mit Schwung hinzugeben. Zugedeckt zehn Minuten gehen lassen, bis die Hefe zu arbeiten beginnt.
  • Dann die Maschine langsam laufen lassen und die restlichen Zutaten hinzufügen: Zucker, die Eier, lauwarme Milch und die zimmerwarme Butter in Flöckchen. Rühren, bis sich der Teig glatt vom Schüsselrand löst und weich und geschmeidig ist.
  • Den Teig in eine Schüssel betten, mit einem Tuch zugedeckt eine Stunde gehen lassen.
  • Erst dann die Rosinen und die geraspelten oder in schmale Stifte gehobelten Äpfel einarbeiten.
  • Mit zwei Löffeln walnusskleine Bällchen abstechen und portionsweise in Fett schwimmend goldbraun ausbacken. Unbedingt zu Beginn probieren, ob die Hitze richtig ist: Die Bällchen müssen innen gar sein und dürfen außen nicht zu dunkel werden. In zu heißem Fett verbrennen sie, bevor sie innen nicht mehr teigig sind.
  • Auf Küchenpapier abtropfen, mit Zimt-Puderzucker bestreuen und möglichst noch lauwarm genießen.

Getränk: Kaffee oder auch ein Apfelwein, den man am Niederrhein bestens zu keltern versteht.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 11.01.2020, 17:45