Türkischer Auberginensalat

Türkischer Auberginensalat

Hierfür nehmen wir die länglichen, schlanken Auberginen aus der Türkei. Sie werden rundum mit einer Gabel eingestochen, dann auf einem Stück Alufolie im Backofen unter dem Grill oder – noch besser – auf dem Holzkohlengrill so lange geröstet, bis sie sich leicht durchstechen lassen. Das dauert je nach Größe und Dicke der Früchte circa 30 bis 50 Minuten. Dabei immer wieder wenden.

Zutaten für vier Personen:

  • 2 Auberginen
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1 Sträußchen glatte Petersilie
  • 3-4 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL Pul biber (türkisches Chiliflockengewürz) oder eine gute Msp. Chilipulver
  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  • Die Auberginen werden wie oben beschrieben gegart. Nach kurzem Abkühlen längs halbieren und das weiche Fleisch herauskratzen. Mit viel Knoblauch, Petersilie, Gewürzen und Olivenöl mit einem großen Messer hackend vermischen, kräftig mit Chiliflocken und Zitronensaft würzen.

Beilage: Türkischer (oder griechischer) Joghurt. Der hat einen herrlichen Fettgehalt von nahezu 10 Prozent und schmeckt einfach unwiderstehlich gut. Den gibt es bei uns im Supermarkt oder im türkischen Laden zu kaufen. Und er wird noch besser, wenn man ihn ein oder sogar zwei Tage in einem Sieb im Kühlschrank abtropfen lässt, was den Fettgehalt nochmals erhöht. Man muss ja nicht immer nur Kalorien zählen, sondern sollte mehr auf den Geschmack achten. Dann eben etwas weniger davon essen! Joghurt mit etwas Salz, Pfeffer, Zitronensaft, -schale und einem Schuss Olivenöl glatt rühren. 

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 31.08.2018, 12:00