Gebratenes Perlhuhn

Gebratenes Perlhuhn

Kochen mit Martina und Moritz 20.07.2019 UT DGS Verfügbar bis 20.10.2019 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Gebratenes Perlhuhn

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Perlhühner haben ein etwas dunkleres Fleisch und schmecken auch viel intensiver als normale Hühner. Man kann sie jedoch ganz genauso braten.

Zutaten für drei bis vier Personen:

  • 1 schönes Perlhuhn (circa 1.700 g)
  • 80 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone
  • einige Petersilienstängel
  • 2 EL Olivenöl
  • je ½ Tasse fein gewürfelte Möhre, Sellerie, Lauch und Zwiebel
  • ½ l Weißwein
  • etwas Brühe
  • 1 TL Honig (Salbeihonig)

Zubereitung:

  • Das Huhn innen und außen mit Küchenpapier sauber wischen.
  • Die Hälfte der Butter in Stücke schneiden und in Salz und Pfeffer wenden.
  • Zusammen mit den Petersilienstielen und ein paar Zitronenscheiben samt Schale in den Bauch stecken.
  • In Form binden und mit einem circa 1 Meter langen Küchenzwirn verschnüren. In einen Bräter setzen.
  • Zuerst mit Zitronensaft, dann mit Olivenöl und etwas Salz einreiben.
  • Den Backofen zunächst auf die stärkste Hitze einstellen und vorheizen.
  • Dann das Perlhuhn in den Ofen schieben und nach circa 25 bis 30 Minuten das fein gewürfelte Wurzelgemüse rund um das Huhn in den Bräter streuen, eventuell noch mit einem Schuss Olivenöl benetzen und weitere zehn Minuten mitrösten.
  • Danach einen guten Schuss Weißwein angießen (nicht über das Huhn gießen) und dann die Hitze auf 150 Grad Celsius herunterschalten. Das Perlhuhn nun eine weitere halbe Stunde braten.
  • Den Bratenfond mitsamt dem Gemüse in einen Mixbecher gießen, das Perlhuhn zurück in den inzwischen ausgeschalteten Ofen stellen.
  • Das Wurzelwerk glatt mixen und durch ein Sieb in eine Kasserolle füllen.
  • Aufkochen, mit etwas Brühe würzen und auf die gewünschte Konsistenz bringen.
  • Schließlich mit dem Mixstab die restliche Butter sowie den Honig untermixen, nochmals abschmecken und servieren.

Tipp: Dazu ein Gemüse der Saison servieren.

Getränk: Ein Burgunderwein aus Burgund oder aus Deutschland – etwa aus dem Badischen – passt zu diesem Gericht am allerbesten.

Stand: 20.07.2019, 17:45