Petersiliencremesuppe

Petersiliencremesuppe

Kochen mit Martina und Moritz 20.07.2019 UT DGS Verfügbar bis 20.10.2019 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Petersiliencremesuppe

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Das macht immer wieder einen prima Eindruck: Wenn man aus zwei Kannen gleichzeitig je eine weiße und eine grüne Suppe in einen tiefen Teller oder in Suppentassen gießt. Die scharfe Grenze zwischen beiden wird entweder durch einen kühnen Schwung mit der Gabel dekorativ verzogen oder mit energischem Rütteln am Teller, sodass sich die beiden Suppen wie Yin und Yang ineinander verdrehen.

Zutaten für vier bis sechs Personen:

  • 300 g Petersilienwurzeln
  • 200 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote (frisch oder getrocknet)
  • ½-¾l Brühe/Wasser
  • 1 Glas Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • milder Essig
  • Zitronensaft
  • 1 Tasse abgezupfte glatte Petersilienblätter

Zubereitung:

  • Petersilienwurzeln und Kartoffeln schälen und würfeln.
  • Die gewürfelte Zwiebel in einem Suppentopf in der heißen Butter andünsten, ebenso den gehackten Knoblauch und die entkernte, gewürfelte Chilischote.
  • Dann Petersilienwurzeln und Kartoffeln zugeben und weich dünsten, aber keine Farbe nehmen lassen.
  • Brühe angießen und das Gemüse etwa 30 Minuten lang absolut weich kochen. Die Petersilienstiele kann man verknoten und mitdünsten, sie geben schon einmal etwas Geschmack ab, später werden sie wieder herausgefischt.
  • Schließlich den Wein angießen und circa fünf Minuten köcheln lassen.
  • Sahne zufügen und die Suppe jetzt nur noch erhitzen.
  • Dann mit dem Pürierstab glatt mixen. Nochmals abschmecken – vor allem mit Salz und Säure (Essig und Zitronensaft).
  • Die Suppe in zwei Portionen teilen, in die eine Hälfte die Petersilie mixen, bis sie möglichst glatt ist.
  • Dann aus den zwei Kannen die Suppe gleichzeitig in die Teller gießen.

Tipp: Die abgezupften Petersilienblätter mit kochendem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen. Dann abgießen und in kaltem Wasser schwenken, damit die Farbe stabilisiert wird. Blanchiert lassen sich die Petersilienblätter besser glatt mixen.

Beilage: Frisches Brot oder Petersiliencroutons – diese setzen auf der weißen Suppe grüne Akzente. Dafür Weißbrotwürfel in Butter braten und verschwenderisch in gehackter Petersilie drehen.

Getränk: Zur Suppe trinkt man ja üblicherweise nichts – in diesem Fall passt durchaus ein aromatischer Weißburgunder oder sogar ein weiß gekelterter Spätburgunder.

Stand: 20.07.2019, 17:45