Filetsteak mit Waldpilzen und grünen Böhnchen

Filetsteak mit Waldpilzen und grünen Böhnchen

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Ein Filetsteak gewinnt auch, wenn man es dicker als gewöhnlich schneidet und für zwei Personen am Stück brät.

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 Filetsteak von ca. 400 g
  • Pfeffer
  • 2-3 EL Olivenöl
  • eventuell 2-3 Thymianzweige (zum parfümieren)

Für eine kleine Sauce:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 4-5 EL Butter (zum bräteln und binden)
  • 3-4 EL Rotwein
  • ein Schuss Portwein
  • eventuell ein guter Schuss Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2-3 Spritzer Zitronensaft oder Balsamico
  • etwas fein gehackte Petersilie

Beilage:

  • 1-2 Handvoll Waldpilze (kann eine Mischung sein)
  • 1 Handvoll blanchierte grüne Böhnchen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 1 EL Butter oder Öl nach Gusto
  • etwas frische Chili
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Das Filetsteak Zimmertemperatur annehmen lassen. Dann pfeffern. In die knallheiße Pfanne das Öl geben, das sofort Schlieren zieht. Das Steak darin scharf anbraten. Erst wenn sich das Fleisch freiwillig vom Pfannenboden löst, wenden. Auch dort scharf anbraten. Wie oben beschrieben auf einem Teller im Backofen bei 65 Grad Heißluft oder 85 Grad Ober- & Unterhitze nachziehen lassen.
  • Wer eine Sauce wünscht, löscht den Bratensatz mit einem Glas Rotwein, einem Schuss Portwein und einem Schuss Brühe ab (wer auf Wein verzichten möchte, kann auch nur mit Brühe ablöschen) und rasch um die Hälfte einkochen.
  • Dann fein gewürfelte Zwiebel in dem reduzierenden Sud weich mitschmurgeln lassen.
  • Zum Schluss ein paar Stückchen Butter einschwenken, bis die Sauce cremig wird. Mit etwas Balsamico nochmal abschmecken und in einer Sauciere auf den Tisch stellen.

Beilage: Pfifferlinge und/oder andere Waldpilze mit grünen Böhnchen. Dafür die Pilze putzen und in Scheibchen schneiden. 2 EL fein gewürfelte Zwiebel in etwas Butter oder Öl andünsten, die Pilze und blanchierte Böhnchen zufügen und einige Minuten dünsten. Salzen, pfeffern und gehackte Petersilie (eventuell auch etwas Chili) unterrühren.

Getränk: ein guter und kräftiger Rotwein aus der Toskana

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 18.05.2019, 17:45