Alles digital im Kabelnetz?

Lächelndes Pärchen schaut Fernsehen

Alles digital im Kabelnetz?

Über die Kabelnetze werden die Fernsehprogramme der ARD in SD- und in der Regel auch HD-Qualität weitergesendet. Die Weitersendung erfolgt unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten. Darüber hinaus werden auch alle ARD-Radioangebote digital in hoher Qualität übertragen.

Die Programme werden im Kabel digital mit Übertragungsstandard DVB-C (Digital Video Broadcasting-Cable) weitergesendet. Das Kürzel DVB-C steht für "Digital Video Broadcasting – Cable".

Zum Empfang der digitalen Programme ist ein DVB-C-Empfangsgerät erforderlich. Ein solcher Empfänger (Tuner) ist in nahezu allen modernen Fernsehgeräten eingebaut oder kann als Zusatzgerät daran angeschlossen werden, die sogenannte Kabelbox. Aktuelle Flachdisplays sind technisch so ausgestattet, dass alle HD-Programme der ARD frei empfangbar sind.

Für Internet über das Kabel hat sich parallel zu DVB-C der DOCSIS-Standard (Data Over Cable Service Interface Specification) etabliert. DOCSIS erlaubt Internetbandbreiten im Kabel bis zu 1 Gbit/s (download).

Die Weitersendung analoger TV-Programme wird voraussichtlich bis Ende 2019 bundesweit eingestellt. Der größte Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen Unitymedia hat diesen Switch-off bereits im Jahr 2017 durchgeführt. Die analogen Radioprogramme im Netz von Unitymedia sind bisher nicht von der Abschaltung betroffen.

Andere Kabelnetzbetreiber in NRW haben die Analogabschaltung der TV-Programme entweder ebenfalls vollzogen oder setzen diese in naher Zukunft um, zum Teil auch inklusive der Abschaltung der analogen Radioprogramme.