Live hören
Jetzt läuft: Trio e-Moll, op. 90 für Klavier, Violine und Violoncello "Dumky-Trio" von Hoopes, Chad;Vogler, Jan;Poon, Tiffany
Frank Strobel

Filmmusik in der Sowjetunion

Raus aus der Soße – Wenn Komponisten Filmmusik einmal richtig ernst nehmen… Michael Struck-Schloen im Gespräch mit dem Dirigenten und Filmmusikforscher Frank Strobel.

Musik für den Film wird gewöhnlich mit der fabrikmäßigen Arbeit in den Tonstudios von Hollywood assoziiert, mit Spezialisten für musikalische Affekte also, während sich etablierte Komponisten nur selten auf diese Art von Gebrauchsmusik einlassen. In der Sowjetunion dagegen haben Berühmtheiten wie Schostakowitsch, Prokofjew, Chatschaturjan oder Schnittke regelmäßig für den Film geschrieben. Es gab ihnen die Möglichkeit zu Experimenten aller Art und diente auch zur finanziellen Absicherung.

Der Dirigent und Filmenthusiast Frank Strobel, derzeit Chef des WDR Funkhausorchesters, hat sich in seiner Arbeit tief in die damaligen Produktionsbedingungen und den musikalischen Kosmos sowjetischer Filmmusik hineingegraben, denn die ganze Vielfalt sowjetischer Filmmusik wurde erst in jüngerer Zeit erkannt und erschlossen, seit russische Archive wieder zugänglich sind und viele Originalpartituren aufgetaucht sind.

Filmmusik in der Sowjetunion

WDR 3 open: Diskurs 04.03.2022 55:40 Min. Verfügbar bis 04.03.2023 WDR 3 Von Michael Struck-Schloen


Dmitri Schostakowitsch
Das neue Babylon, Filmmusik op 18 | 3:40

Sergej Prokofjew
Lied von Alexander Newski | 2:30

Georgi Swiridow
Schneesturm: Troika | 3:09

Alfred Schnittke
Sport, Sport, Sport: Das Lied des Kaufmanns Kalaschnikow | 5:18

Die Glasharmonika: Die Gesichter ‒ Die Flüge ‒ Pyramide | 4:25

Agonia: Tango | 2:38

Concerto grosso Nr. 1: Rondo. Agitato | 5:00

Dmitri Schostakowitsch
Die Stechfliege op. 97: Galopp | 2:40

u.a. mit den Orchestern:
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern
Münchner Rundfunkorchester
Ltg. Frank Strobel

Moderation: Michael Struck-Schloen
Redaktion: Frank Hilberg