Live hören
Joseph Haydn
00.03 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert
Schlitten- und Fußspuren auf einem verschneiten Weg

Revision - Von der Kunst, sich zu korrigieren

Stand: 16.12.2021, 14:11 Uhr

Seinen Standpunkt revidieren -  eventuell sogar bereuen? Mit dem Alter verändert sich nicht nur der Körper, sondern mitunter auch die Perspektive. Vier namhafte Kulturwissenschaftler blicken zurück auf Lebenswerk und Karriere.

Von Corinne Orlowski

Revision - Von der Kunst, sich zu korrigieren

WDR 3 Kulturfeature 02.01.2022 52:36 Min. Verfügbar bis 29.12.2099 WDR 3 Von Corinne Orlowski


Download

Das, wovon man früher einmal überzeugt war, kann im Rückblick mitunter im neuen Licht erscheinen – auch Grundsätzliches schätzt man vielleicht neu ein. Welchen Stellenwert haben Revision und Rücknahme von Positionen eigentlich in unserer Gesellschaft?
Vier namhafte kulturwissenschaftliche Autoren geben Auskunft:
Helmut Lethen, 82, berühmt geworden durch seine Studie über die Affektkontrolle einer ganzen Intellektuellengeneration; die Gedächtnisforscherin Aleida Assmann, 74; Christina von Braun, 76, Gender-Theoretikerin der ersten Stunde. Und Joseph Vogl, 64, Literaturwissenschaftler und Medientechnologe. Sie alle halten ganz persönlich Rückschau und geben so auch etwas von den Konjunkturkurven ihrer kulturtheoretischen Ansätze zu erkennen.

Ausstrahlung am 02.01.2022 um 15.04 Uhr
Von: Corinne Orlowski
Redaktion: Adrian Winkler
Produktion: WDR 2022