Ezra Pound Reloaded - Was vom Dichter übrig bleibt

Der Schriftsteller Ezra Pound wurde 1885 in den USA geboren und starb 1972 in Venedig, seiner italienischen Wahlheimat. Elke Heinemann entdeckte auf ihrer Spurensuche im Archiv von Olga Rudge späte Tonaufnahmen des Dichters.

Von Elke Heinemann

Das Beitragsbild des WDR3 Kulturfeature "Ezra Pound Reloaded" zeigt eine schwarzweiß Fotografie des Dichters Ezra Pound.

Venedig, auf der Friedhofsinsel San Michele zwei schlichte Grabsteine, mit Rosen bedeckt: Ezra Pound, US-amerikanischer Dichter und umstrittenster Protagonist der literarischen Moderne, ruht hier neben seiner langjährigen Geliebten, der Violinistin Olga Rudge. In Venedig begannen und endeten Pounds Bemühungen um die Erneuerung der modernen Dichtung. Sein Nachlass befindet sich in der Beinecke Library der Yale University, wo erst 2016 die letzte von 164 Archivboxen geöffnet werden durfte. Elke Heinemann traf in Meran, Rapallo und Venedig Verwandte des Dichters, Freunde, Kenner seines Werks. 

Ausstrahlung am Samstag, den 29. Oktober 2022 um 12.04 Uhr
Wiederholung am Sonntag, den 30. Oktober 2022 um 15.04 Uhr

Von: Elke Heinemann
Redaktion: Imke Wallefeld
Produktion: NDR/DLF/WDR 2017