Kupferkabel

Polizei nimmt mutmaßliche Kupferkabel-Diebe fest

Stand: 20.07.2022, 10:04 Uhr

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr sind Unbekannte auf dem Kraftwerksgelände in Kirchlengern gelangt. Die Polizei konnte drei der mutmaßlichen Kupferdiebe Dienstagnacht festnehmen.

An dem Gaskraftwerk wollten die Unbekannten in der Nacht auf Mittwoch 500 Kilo schwere Kabeltrommeln mit Kupferkabel stehlen. Der Sicherheitsdienst hatte die Polizei informiert, nachdem sich die mutmaßlichen Täter über das Eingangstor Zutritt zu dem Gelände verschafft hatten. Zehn Kabeltrommeln seien unter anderem auf einem angrenzenden Feld gefunden worden.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Die Polizei forderte eine Hubschrauberbesatzung und Spürhunde an. Ein Diensthund soll abseits der A30 einen 31-jährigen Mann in einem Gebüsch aufgespürt haben, ein Stück weiter versteckte sich ein 29-Jähriger Komplize. Die Beamten konnten außerdem einen dritten mutmaßlichen Täter festnehmen.

Alle drei seien bereits international in Erscheinung getreten, teilt die Polizei mit. Sie gehe von einer organisierten Bande aus.

Dritter Einbruch im Kraftwerk

Bereits im Januar und März hatten sich Unbekannte Zutritt zu dem Gelände verschafft und Kabel im Wert von mehreren Zehntausend Euro gestohlen. Westfalen Weser Energie ist Eigentümer des Gaskraftwerks in Kirchlengern im Kreis Herford.

Polizei nimmt mutmaßliche Kupferkabel-Diebe fest

00:45 Min. Verfügbar bis 21.07.2023


Über dieses Thema berichtete die WDR Lokalzeit am 20.07.2022 im Radio auf WDR 2 um 7:30 Uhr und der Lokalzeit OWL im Fernsehen um 19:30 Uhr.