Umzug geglückt

Familie im Garten

Familie Jakobs

Umzug geglückt

Von Susanne Schnabel

Während andere Familien noch mitten in den Bauarbeiten stecken, kann Familie Jakobs gemütlich den Kamin anzünden und die Entwicklung von Manheim-neu von ihrem neuen Haus aus beobachten.

Familienmitglieder

Claudia Jakobs, 42 Jahre alt, geboren in Köln, Reiseverkehrskauffrau. Marco Jakobs, 45 Jahre alt, geboren in Leverkusen, Technischer Leiter im Industrieelektronikbereich. Leon Schmitz, Claudia Jakobs Sohn aus erster Ehe, 12 Jahre alt, geboren in Düren. Haustiere: Katze Mau, einige Zierfische, zwei Zwerghasen und die alte Gnadenbrotstute, die aufgrund der Umsiedlung nun nicht mehr im Garten, sondern in einer Herde auf einem Reiterhof steht.

Umzugstermin

24.6.2013

Was werden sie in Manheim-alt vermissen?

Claudia Jakobs wird die schöne alte Kirche vermissen, denn es wird nur die alte Kapelle von Manheim-alt mit nach Manheim-neu umgesiedelt. Im neuen Garten der Familie wachsen junge Bäumchen und ein paar Büsche – alle noch sehr klein. Im alten Haus hatten sie einen großen Garten mit altem Baumbestand – das fehlt ein wenig. "Aber das ist ja nur temporär, bald haben wir hier auch einen schönen Garten", sagt Marco Jakobs. "Und der Rest – die Manheimer selber – die siedeln ja zum größten Teil mit um", freut sich Claudia Jakobs.

Worauf freuen sie sich in Manheim-neu?

"Das ist wesentlich mehr, als was ich vermissen werde", erzählt Claudia Jakobs. "Dass der Ort weiter wächst, dass unser Garten im nächsten Sommer blüht, dass unsere Nachbarn endlich einziehen und dass die Gemeinschaft zusammen wächst." Die Familie genießt jeden Tag im neuen Haus, denn das alte, das Claudia Jakobs mit ihrem Exmann gekauft hatte, ist mit vielen traurigen Erinnerungen verbunden. Nun wohnt die Familie so, wie sie sich das immer gewünscht hat: Offene Küche, viel mehr Licht, neueste Technik und ein vielfach geringerer Energieverbrauch. Marco Jakobs: "Unser Fernsehkonsum hat seitdem wir umgezogen sind um 50 bis 60 Prozent abgenommen, weil wir hier abends sitzen, erzählen, lesen und raus gucken."

Zufrieden mit der Umsiedlung?

Was das Haus und den Ort angeht, können die Jakobs nicht klagen. Sie haben das Grundstück bekommen, das sie haben wollten und nette Nachbarn in der neuen Straße. Bei der Abwicklung des alten Hauses gab es allerdings große Probleme. Die Hälfte gehörte noch immer dem Ex-Mann von Claudia Jakobs. Und da der kein Umsiedler ist, wollte RWE auch nur die Hälfte der Nebenentschädigungen und Zulagen zahlen. Die Verhandlungen mit allen Beteiligten haben den Baufortschritt um Monate verzögert und viele Nerven gekostet, aber letztendlich kamen die Jakobs zu ihrem Recht und sind heute glücklich mit dem Ergebnis. Nun fehlt nur noch die Umbettung des verstorbenen Kindes vom alten Friedhof zum Friedhof in Manheim-neu, dann ist diese Umsiedlung für die Familie Jakobs endgültig abgeschlossen.

Fünf Häuser, fünf Abschiede, fünf Wagnisse

Unser Dorf zieht um

Stand: 16.11.2013, 08:00

Aktuelle TV-Sendungen