Hohe Aktenstapel

Ausländerbehörde im Kreis Wesel muss für zwei Wochen schließen

Stand: 22.11.2022, 20:19 Uhr

Die Ausländerbehörde des Kreises Wesel ist stark überlastet und muss Ende des Monats für zwei Wochen für den Publikumsverkehr schließen, wie der Kreis am Dienstag mitteilte.

In der Ausländerbehörde sind vier Stellen unbesetzt. Deswegen muss die Behörde nun die Reißleine ziehen. Vom 28. November bis zum 9. Dezember 2022 bleibt sie für den Publikumsverkehr geschlossen. Dies sei nötig, um die entstandenen Arbeitsrückstände abzuarbeiten.

Bearbeitung von Anträgen dauert länger

Anträge aus gut sechs Monaten hätten sich angehäuft, was während des laufenden Betriebes nicht mehr aufzuholen sei, so die Kreisverwaltung. "Unsere Herausforderung ist, dass wir in diesem laufenden Jahr tatsächlich insgesamt zehn Mitarbeitende verloren haben, die sich auf andere Stellen bei uns im Haus oder aber auch in anderen Verwaltungen erfolgreich beworben haben", sagt Frank Brändel von der Kreisverwaltung Wesel.

Auch im Kreis Kleve liegt die Wartezeit für einen Termin in der Ausländerbehörde bei rund drei Monaten, wie der Kreis schriftlich mitteilte. Für alle Betroffenen hat das Folgen: Wichtige Papiere können nicht bearbeitet werden, ohne die entsprechenden Stempel und Dokumente gibt es auch keinen Zugang zu Sozialleistungen.

Über dieses Thema haben wir am 22.11.2022 auch im WDR-Fernsehen berichtet: Lokalzeit aus Duisburg, 19.30 Uhr.