Prozess gegen LKW-Fahrer

Lokalzeit aus Köln 24.01.2023 00:34 Min. Verfügbar bis 31.01.2023 WDR

Elfjährige bei Unfall getötet: Lkw-Fahrer zu Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt

Stand: 24.01.2023, 15:02 Uhr

Ein 33 Jahre alter Lkw-Fahrer musste sich am Dienstag vor dem Amtsgericht Brühl wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Der Richter hat ihn zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Damit war er dem Antrag des Staatsanwaltes und der Nebenklage gefolgt.

Von Heinz Horst

Der Mann hatte Ende August 2021 in Erftstadt-Friesheim ein 11-jähriges Mädchen an einem Fußgängerüberweg überfahren. Das Kind starb noch an der Unfallstelle. Möglicherweise war der Lkw-Fahrer abgelenkt oder unaufmerksam.

Beim verheerenden Juli-Hochwasser 2021 waren im gesamten Flutgebiet zahlreiche Straßen und Autobahnen zerstört oder beschädigt worden. Viele Straßen mussten daraufhin gesperrt werden. Die Autofahrer und auch der Schwerlastverkehr mussten über Landstraßen und durch enge Ortsdurchfahrten ausweichen. Erftstadt war durch die Straßensperrungen besonders betroffen, waren doch auch die vielbefahrenen Autobahnen 1 und 61 gesperrt.

Verkehr quälte sich über die Dörfer

Am 26. August 2021 floss der Verkehr nur zähflüssig durch den Erftstädter Ortsteil Friesheim. Immer wieder staute es sich. Der Lkw des heute 33-Jährigen kam vor einem Fußgängerüberweg zum Stehen. Die Elfjährige wollte gerade über die Straße, als der Lkw wieder anfuhr und das Mädchen erfasste.

Viele Anwohner hatte der Unfall erschüttert, sie hatten einen privaten Lotsendienst ins Leben gerufen. Außerdem hängte die Stadt Erftstadt in Eigeninitiative Tempo-30-Schilder auf. Die mussten aber auf Anweisung der übergeordneten Behörde wieder abgehängt werden.

Über dieses Thema berichtet die WDR Lokalzeit aus Köln am 24.01.2023 auch in Fernsehen und Hörfunk.

Urteil Lkw-Fahrer Erftstadt

00:29 Min. Verfügbar bis 24.01.2024 Von Heinz Horst