Lange Schlangen bei Sicherheitskontrollen am Flughafen Köln/Bonn

Passagiere verpassen Flüge wegen langer Warteschlangen

Stand: 23.05.2022, 18:32 Uhr

Am Flughafen Köln/Bonn sollen nach Informationen der Lokalzeit in den vergangenen Tagen bereits mehr als 100 Passagiere ihre Flüge nicht mehr erreicht haben. Grund: Langes Warten bei Sicherheitskontrollen.

Von Oliver Köhler

Am vergangenen Wochenende haben Passagiere nach eigenen Angaben mehr als 2 Stunden vor den Kontrollstellen gewartet. Der Kölner Oliver Pätzold, der am Samstag nach Sizilien geflogen ist, hatte Glück, dass die Fluggesellschaft ihn trotz Verspätung noch in die Maschine ließ. Weil es aber nicht alle Passagiere zum Flugzeug schafften, wurde das Gepäck nicht eingeladen. Die Koffer sollen den Fluggästen auf Sizilien erst am Montag, also zwei Tage nach dem Abflug, zugestellt werden.

Hoher Krankenstand bei Sicherheitsunternehmen

Zuständig für die Kontrolle der Passagiere auf dem Flughafen Köln/Bonn ist die Bundespolizei. Sie setzt für die Passagier-Kontrollen an den Flughäfen aber Sicherheitsunternehmen ein. In Köln ist das die Firma Securitas.

In den vergangenen Tagen hat die Bundespolizei in Gesprächen mit Securitas versucht zu analysieren, wie es zu den langen Wartezeiten gekommen ist. Laut Bundespolizei hat das Sicherheitsunternehmen nicht zu wenige Mitarbeiter. Aber es gäbe bei Securitas einen hohen Krankenstand. Das führe zu Engpässen. 

Verdi: Es fehlen 100 Sicherheitskräfte

Für die Gewerkschaft Ver.di ist dagegen nicht der Krankenstand das Problem, sondern die Personalausstattung bei Securitas. Das Sicherheitsunternehmen habe nicht ausreichend Mitarbeiter, um für eine zügige Abfertigung zu sorgen. Es fehlen laut Verdi etwa 100 Sicherheitskräfte.

Nach Informationen des WDR sind zeitweise nur die Hälfte der notwendigen Kontrollspuren auf dem Flughafen Köln/Bonn geöffnet. Dann bilden sich vor allem bei den Flügen am Nachmittag lange Schlangen. 

Das Sicherheitsunternehmen Securitas hat Anfragen des WDR zu den Problemen an den Kontrollstellen auf dem Flughafen Köln/Bonn bisher nicht beantwortet.

Bundespolizei: Mehr Hilfskräfte beschäftigen

Die Bundespolizei schlägt jetzt vor, mit zusätzlichen Hilfskräften an den Kontrollstellen und besseren Informationen für die Passagiere die Wartezeiten zu verkürzen.

Unklar ist, ob sich die Probleme auf dem Flughafen Köln/Bonn so bis zu den Sommerferien lösen lassen. Der Flughafen Köln/Bonn erwartet in den Sommerferien in Spitzenzeiten ähnlich viele Passagiere wie vor der Corona-Pandemie im Jahr 2019.

Über dieses Thema berichten wir am 23.05.2022 auch in der WDR Lokalzeit aus Köln.