NRW-Gesundheitsminister Laumann begrüßt Testpflicht

NRW-Gesundheitsminister Laumann begrüßt Testpflicht

Von Rainer Striewski

  • Corona-Testzentren an NRW-Flughäfen eingerichtet
  • Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten noch freiwillig
  • Gesundheitsminister Laumann begrüßt verpflichtende Tests
  • Opposition will auch an Bahnhöfen testen lassen

Kehrt mit den ersten Urlaubern auch eine zweite Corona-Welle zurück nach Deutschland? Allein an den Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Münster/Osnabrück landen derzeit nach Schätzungen der Landesregierung wöchentlich mehr als 15.000 Passagiere aus Risikogebieten.

Laumann: Quarantäne muss eingehalten werden

Eigentlich müssten sich diese Urlauber nach ihrer Ankunft erst einmal in Quarantäne begeben, damit möglichst ausgeschlossen werden kann, dass sie das Coronavirus mitbringen und verbreiten. Für NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ist klar: "Die Solidargemeinschaft in NRW und Deutschland darf schon von diesen Menschen erwarten, dass sie sich anschließend so verhalten, dass sie niemanden anstecken können. Und dazu gehört die Quarantäne", so Laumann am Montag (27.07.2020). Das Problem ist nur: Es wird kaum kontrolliert, wer sich an die Quarantäneregeln hält.

13 positive Fälle am Samstag

Deshalb gibt es nun an allen Flughäfen in NRW Corona-Testzentren. Flugreisende aus den vom Robert Koch- Institut (RKI) benannten Risikogebieten erhalten dort die Möglichkeit, sich testen zu lassen - und so im Falle eines negativen Tests die Quarantäne-Zeit zu verkürzen. Bei den ersten Tests am Düsseldorfer Fughafen wurden am Samstag (25.07.2020) nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung 13 von 800 Urlaubern positiv getestet.

NRW als Vorreiter

Corona-Testzentrum am Düsseldorfer Flughafen

Corona-Testzentrum am Düsseldorfer Flughafen

"Für ganz Deutschland sind wir hier Vorreiter", betonte Gesundheitsminister Laumann beim Besuch des Testzentrums am Düsseldorfer Flughafen am Montag. Denn während in anderen Bundesländern die Ferien gerade erst begonnen haben, kehren die ersten Urlauber bereits wieder in ihre nordrhein-westfälische Heimat zurück. Deshalb schaut jetzt nicht nur die Landesregierung genau darauf, wie die Testergebnisse in NRW ausfallen.

Tests werden Pflicht

Noch sind die die Tests an den Flughäfen kostenlos und freiwillig. Doch das könnte sich schon bald ändern. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kündigte am Montag an, dass er eine Test-Pflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten anordnen werde - Laumann begrüßte das. "NRW steht einer Pflicht zum Testen positiv gegenüber", betonte der Minister.

Laut Spahn sollen die Pflicht-Tests kostenlos sein. Laumann sieht das anders: Die Kosten sollten nicht mehr wie bisher von der Solidargemeinschaft getragen werden. "Dann müssen die Kosten von denjenigen, die meinten, in Risikogebieten Urlaub machen zu müssen, selber getragen werden", so Laumann.

Auch FDP-Chef Christian Lindner hatte sich für verpflichtende Tests für alle Rückkehrer aus Risikogebieten ausgesprochen. "Wer aus dem Ausland, zumal aus Risikogebieten, zurückkehrt, der sollte einen Test machen müssen, und zwar nicht nur als unverbindliches Angebot", betonte Lindner im ZDF-Sommerinterview.

Laumann: Teststationen an Flughäfen als Serviceangebot

WDR 2 24.07.2020 05:16 Min. Verfügbar bis 24.07.2021 WDR Online

Download

SPD fordert Tests auch an Bahnhöfen

Auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) forderte verpflichtende Corona-Tests für Urlaubsrückkehrer. Bayern richtet zudem an mehreren Autobahn-Grenzübergängen zu Österreich freiwillige Teststationen ein, auch an den Hauptbahnhöfen in München und Nürnberg.

NRW-SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty kann sich das auch für NRW vorstellen. Dazu wären seiner Ansicht nach Tests auch an Busbahnhöfen für Fernbuslinien nur konsequent - ebenso wie verpflichtende Tests für alle Rückkehrer aus Risikogebieten.

Stand: 27.07.2020, 18:56