1. FC Köln: Saisonstart ohne Fans im Stadion

Leeres Stadion auch am 1. Bundesligaspieltag in Köln gegen Hoffenheim

1. FC Köln: Saisonstart ohne Fans im Stadion

Beim Fußballspiel des 1. FC Köln gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag werden keine Zuschauer im Stadion sein dürfen. Das hat die Stadt Köln am späten Freitagabend mitgeteilt.

Hintergrund ist, dass die Inzidenzzahlen in Köln in den vergangenen Tagen stark angestiegen sind und deren Prognose für Samstag zu hoch ist. „Die Experten erwarten, dass die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Köln am Samstag einen Wert nahe an 35 bzw. über 35 erreicht“, erklärt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. Das bedeutet, dass sich in den vergangenen sieben Tagen durchschnittlich 35 Personen je 100.000 Einwohner in Köln mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Bundesländer hatten beschlossen, dass 35 der Grenzwert ist, bis zu dem Zuschauer ins Stadion gelassen werden dürfen.

FC ist enttäuscht, hat aber volles Verständnis

„Wir alle hätten uns gewünscht, mit Zuschauern zu spielen. Aber wir sind gut beraten, die Pandemie gemeinsam mit der Politik und der Gesellschaft zu bewältigen. Jetzt ist es am wichtigsten, dass die Fallzahlen in Köln nicht weiter steigen. Wenn wir so unseren Beitrag dazu leisten können, dann machen wir das natürlich“, sagt Wehrle.

Weitere Veranstaltung in Köln abgesagt

Eine andere Veranstaltung in der LANXESS arena ist von den hohen Inzidenzzahlen ebenfalls betroffen und kann am Sonntag nicht vor Publikum stattfinden. Diese Entscheidung beruht auf einer Abstimmung zwischen der Stadt Köln und dem Land Nordrhein-Westfalen.

Stand: 18.09.2020, 21:47

Aktuelle TV-Sendungen