Für Ukrainer in Deutschland: Wie kann ich kostenlos telefonieren und das Internet nutzen?

Stand: 23.03.2022, 18:20 Uhr

Wir beantworten Fragen für Ankommende und Helfende - auf Ukrainisch und Deutsch. Hier: Wie kann ich kostenlos telefonieren und das Internet nutzen?

Wegen des Kriegs in der Ukraine bieten derzeit mehrere Mobilfunkbetreiber in Deutschland kostenlose Telefonate und SMS an. Zum Teil kann man auch kostenlos das Internet nutzen. Die Details der Angebote unterscheiden sich stark. Hier eine kleine Auswahl:

Telekom / T-Mobile: Anrufe, SMS, Internet kostenlos

Der Mobilfunkbetreiber Telekom (T-Mobile) verteilt an die Ankommenden aus der Ukraine spezielle SIM-Karten. Mit einer solchen Karte kann man kostenlos telefonieren und das Internet nutzen. Die SIM-Karte funktioniert nur in Deutschland.

Das Angebot umfasst kostenlose Telefongespräche (Mobilfunk und Festnetz) sowie SMS innerhalb Deutschlands, in alle EU-Länder und in die Ukraine. Kostenpflichtige Sonderrufnummern sind gesperrt. Außerdem kann man kostenlos das Internet nutzen - ohne Beschränkung des Datenvolumens.

Die SIM-Karte ist in allen Telekom-Shops und in vielen Partner-Shops der Telekom erhältlich. Diese Shops findet man in der Regel in jeder größeren Stadt. Außerdem werden die SIM-Karten über Hilfsorganisationen verteilt. Pro Person gibt es nur eine SIM-Karte. Um sie zu bekommen, muss man ein ukrainisches Ausweisdokument vorlegen. Das ist auch erforderlich, um die Karte zu registrieren - das ist gesetzlich vorgeschrieben. Das Angebot der Telekom richtet sich ausschließlich an Geflüchtete. Es ist vorerst bis zum 30.06.2022 begrenzt.

Vodafone: Anrufe und SMS in die Ukraine kostenlos

Für Kundinnen und Kunden des Mobilfunkbetreibers Vodafone sind momentan Telefonate und SMS aus dem deutschen Vodafone-Netz in die Ukraine kostenlos. Wie lange das Angebot gilt, teilte das Unternehmen nicht mit.

Eine SIM-Karte für Vodafone ist zum Beispiel in Vodafone-Shops und den Partner-Shops erhältlich. Wer eine lange Vertragsbindung vermeiden will, sollte sich eine Prepaid-Karte besorgen.

O2 Telefónica: Anrufe und SMS in die Ukraine kostenlos

Auch für Kundinnen und Kunden des Mobilfunkbetreibers O2 Telefónica sind derzeit Telefonate und SMS in die Ukraine kostenlos. Das Angebot gilt auch für die Partner-Marken, zum Beispiel Blau. Wie lange das Angebot gilt, teilte das Unternehmen nicht mit.

Außerdem verteilt O2 Telefónica ebenfalls eigene SIM-Karten für die Ankommenden aus der Ukraine. Die SIM-Karten werden in Kooperation mit den Behörden aber nur in Berlin und Brandenburg verteilt, so das Unternehmen.

Handy-Vertrag und Prepaid: Was sollte man beachten?

Wie auch in anderen Ländern gibt es in Deutschland zahlreiche Mobilfunkanbieter, die Tarife mit und ohne langfristigen Vertrag anbieten. Handy-Verträge laufen häufig mindestens zwei Jahre. "Empfehlenswert sind Prepaid-Tarife ohne Vertragsbindung, die zum Teil auch eine Allnet- bzw. Daten-Flatrate enthalten", teilt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mit.

Der Tipp der Verbraucherzentrale: "Falls Sie sich für einen Handyvertrag entscheiden, vergleichen Sie mehrere Angebote und achten Sie nicht nur auf den Preis, sondern auf Laufzeiten sowie inbegriffene Leistungen wie Tarife, Datenvolumen oder Auslandsflatrates."

Gibt es in den Unterkünften der Städte und der Bundesländer kostenlos Internet?

In manchen Unterkünften der Kommunen und der Bundesländer gibt es kostenlosen WLAN-Empfang, in anderen nicht. Das ist nicht einheitlich geregelt. Manche Mobilfunkbetreiber bieten derzeit Kooperationen mit Betreibern solcher Unterkünfte an, um den Menschen aus der Ukraine kostenlosen Internet-Empfang zu ermöglichen.

Weitere Informationen:

Alle Fragen im Überblick: