Eine Frau sitzt auf dem Sofa einer Psychotherapeutin.

Für Ukrainer in Deutschland: Wo erhalte ich psychologische Hilfe?

Stand: 15.04.2022, 15:49 Uhr

Wir beantworten Fragen für Ankommende und Helfende - auf Ukrainisch und Deutsch. Hier: Wo erhalte ich psychologische Hilfe?

Nach Krieg und Flucht brauchen viele Menschen aus der Ukraine professionelle psychologische Unterstützung. Welche Angebote gibt es in Deutschland? Und wie kann man sie in Anspruch nehmen? Es gibt vor allem fünf Arten von psychologischen Angeboten:

  • Beratung per Telefon oder Internet
  • Erstberatungsangebote in den Unterkünften der Länder
  • Psychosoziale Zentren: Beratungsangebote in den Städten und nGemeinden
  • Behandlung durch freie Psychotherapeuten und Psychiater
  • Psychiatrische Kliniken (Krankenhäuser)

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Welche psychologische Beratung gibt es per Telefon und Internet?

Mittlerweile gibt es verschiedene kostenlose psychologische Beratungsangebote per Telefon oder Chat. Zum Beispiel:

Deutsches Psychotherapeuten Netzwerk: "2-Stunden-Hilfe für Menschen in Not" - auch auf Ukrainisch und Russisch. Telefonisch unter +49-228/30434525, dienstags und donnerstags von 12.00 bis 14.00 Uhr (sonst Anrufbeantworter). E-Mail: post@dpnw.info. Es gibt auch eine "Rufnummer für überforderte Menschen, die Flüchtlinge aufgenommen haben": +49-228/44667200.

ipso-care: Online-Beratung der humanitären Organisation Ipso, auch auf Ukrainisch und Russisch.

medflex: Beratung durch Ärzte oder Psychotherapeuten per Videosprechstunde oder schriftlich im Chat, auch auf Ukrainisch und Russisch.

krisenchat: Beratung für junge Menschen unter 25 Jahren per Chat, auch auf Ukrainisch und Russisch.

Welche Erstberatungsangebote gibt es in den Unterkünften der Bundesländer?

In vielen Zentralen Unterbringungseinrichtungen in Deutschland gibt es eine kostenlose psychosoziale Erstberatung. Es ist aber nicht genug Personal da, sodass vielerorts nicht alle Stellen besetzt sind.

Für viele Betroffene reicht dieses psychologische Hilfsangebot aber nicht aus - sie brauchen weitere Hilfe. Das Problem: "Das ist ein Erstberatungsangebot, also nicht etwa eine Behandlungsmöglichkeit", sagte Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW dem WDR.

Psychosoziale Zentren: Welche Beratungsangebote gibt es in welchen Städten?

In vielen Kommunen (Städten und Gemeinden) gibt es weitere psychologische Hilfsangebote, die man kostenlos in Anspruch nehmen kann. Dazu gehören insbesondere die Psychosozialen Zentren (PSZ). Dort gibt es Psychotherapie, Beratung und Sozialarbeit für Menschen, die durch Verfolgung, Folter, Haft, Krieg und durch die Flucht traumatisiert sind oder die psychisch erkrankt sind.

Nach Auskunft von Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW sind diese Beratungsangebote "eigentlich nicht nur für Flüchtlinge in der jeweiligen Kommune zuständig, aber häufig schon damit ausgelastet". Wer psychologische Hilfe braucht, sollte trotzdem in einer Beratungsstelle anfragen, in deren Nähe man wohnt.

Wie erhält man eine Behandlung durch freie Psychotherapeuten und Psychiater?

Menschen aus der Ukraine, die wegen des Krieges in der Heimat nach Deutschland gekommen sind, haben Anspruch auf staatliche Leistungen, zum Beispiel medizinische Hilfe bei akuten Erkrankungen. Dazu zählen auch niedergelassene bzw. freie Psychotherapeuten oder Psychiater. Geregelt ist das im Asylbewerberleistungsgesetz. Einen Antrag auf Asyl muss man dafür übrigens nicht stellen.

Wie erhält man eine solche Behandlung? Zunächst benötigt man einen Behandlungsschein oder eine Gesundheitskarte. Ansprechpartner ist in der Regel das Sozialamt in der Kommune, in der Sie wohnen. Weitere Informationen dazu gibt es unter diesem Link:

Wer einen Behandlungsschein oder eine Gesundheitskarte hat, muss sich dann selbst einen Psychotherapeuten oder einen Psychiater suchen.

Möglich ist die Suche zum Beispiel online:

Problem bei der Suche: Bei vielen Psychotherapeuten und Psychiatern gibt es lange Wartelisten - auch für Deutsche. Nicht selten muss man Wochen oder Monate auf eine Behandlung warten.

Wo finde ich im Notfall eine psychiatrische Klinik?

Bei schweren Erkrankungen sind natürlich auch die psychiatrischen Kliniken für eine Akutaufnahme die richtigen Ansprechpartner. Einige psychiatrische Kliniken haben darüber hinaus ein spezialisiertes ambulantes Angebot in Formen von Ambulanzen für Menschen mit Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung.

Psychiatrische Kliniken gibt es an zahlreichen Krankenhäusern. In der Regel sind Akutaufnahmen an jedem Wochentag und zu jeder Uhrzeit möglich. Eine Online-Suche nach entsprechenden Kliniken gibt es in einem Krankenhaus-Verzeichnis für Deutschland (nur auf Deutsch und Englisch):

Für Notfälle steht immer auch der Telefon-Notruf der Feuerwehr unter der Nummer 112 zur Verfügung.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Weitere Informationen:

Alle Fragen im Überblick:

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen