Kleinkind mit Pflaster auf dem Arm

Corona-Impfstoff für Kleinkinder: Gibt es ihn bald?

Stand: 23.05.2022, 15:55 Uhr

Bislang ist er noch nicht zugelassen, ein Corona-Impfstoff für Kleinkinder. Das könnte sich in Kürze ändern. Das Vakzin Comirnaty von Biontech/Pfizer soll laut Studien hochwirksam bei Mädchen und Jungen im Alter von sechs Monaten bis fünf Jahren sein.

Der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist hochwirksam bei Kleinkindern in der Altersgruppe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren, wenn er in drei Impfdosen verabreicht wird. Das belegen am Montag veröffentlichte Studiendaten.

Demnach testeten die Hersteller den Impfstoff in einer Dreifach-Gabe von je drei Mikrogramm, was einem Zehntel der Dosis für Erwachsene entspricht. Die Wirksamkeit lag laut ersten Schätzungen bei 80,3 Prozent und ist damit hoch.

Was heißt das konkret?

Das bedeutet, dass für geimpfte Kleinkinder die Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu erkranken, offenbar um vier Fünftel im Vergleich zu ungeimpften Kleinkindern geringer ist. Das gilt für die hochinfektiöse Omikron-Variante, die aktuell stark verbreitet ist.

Talk mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach und Schauspielerin Natalia Wörner

Kölner Treff 04.03.2022 01:29:15 Std. UT Verfügbar bis 04.03.2023 WDR

Wie geht es jetzt weiter?

Biontech/Pfizer will bei den Behörden weltweit zügig Anträge auf Zulassung des Impfstoffs für Kleinkinder zwischen sechs Monaten und fünf Jahren stellen. In den kommenden Wochen soll ein Antrag bei der EU-Arzneimittelbehörde EMA eingereicht werden. Sollte die EMA grünes Licht geben, wäre Comirnaty der erste zugelassene Sars-CoV-2-Impfstoff für Kleinkinder.

In den USA hatten Biontech/Pfizer schon im Februar einen Antrag auf Notfallzulassung gestellt. Später zogen sie ihn dann vorerst zurück, weil noch die Studiendaten für eine dritte Dosis einfließen sollten. Erste Daten geben einen Hinweis darauf, dass Kleinkinder nach zwei Dosen nicht so optimal geschützt sind.

Wie hoch sollte eigentlich der Impfstoff bei Kleinkindern dosiert sein?

Deutlich niedriger als bei Jugendlichen und Erwachsenen. Kleinkinder erhalten nur drei Mikrogramm des Wirkstoffs: Wer älter als zwölf Jahre ist, bekommt 30 Mikrogramm.

Und andere Hersteller - haben die ebenfalls einen Corona-Impfstoff für Kleinkinder entwickelt?

Die US-Biotechnologiefirma Moderna hatte Ende April in den USA die Zulassung ihres Vakzins für Kinder bis fünf Jahren beantragt. Der Impfstoff soll in diesem Fall in zwei Dosen von je 25 Mikrogramm gespritzt werden.

Impftermine I Arbeitsregeln I Weltwirtschaftsforum I 0630

0630 - der News-Podcast 25.01.2021 18:41 Min. Verfügbar bis 25.01.2026 WDR Online


Download

Aktuelle TV-Sendungen