Der Podcast zur politischen Meinungsbildung

Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5

Politikum ist der Podcast für alle, die Lust auf echte Diskussionen haben, auf Argumente statt Lagerdenken. Wir bieten Orientierung, Impulse und verschiedene Perspektiven auf Politik und Gesellschaft – immer mit dem Humor, der die Welt erträglicher macht.

Unsere Hosts diskutieren mit Menschen aus Wissenschaft und Politik und mitten aus dem Leben über die Themen unserer komplizierten Zeit. Journalist:innen aus dem Politikum-Team schauen vorbei und erzählen, was sie gerade umtreibt. Und Ihre Meinung, liebe Community, ist dabei immer gefragt. Welche Argumente finden Sie abwegig, wo haben Sie mit uns gelacht oder welches Thema ist jetzt mal dran? Einfach an politikum@wdr.de schreiben oder eine Sprachnachricht an 0172 253 00 42 schicken.
 
"Politikum - Der Meinungspodcast" ist gut 20 Minuten lang und montags bis freitags ab 18.30 Uhr abrufbar. Abonnieren Sie uns, dann erhalten Sie jede neue Folge automatisch in Ihrer Podcast-App. 

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

Freispruch für die Kuh & Tourismus vor Terrorismus

Freispruch für die Kuh & Tourismus vor Terrorismus Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 01.03.2024 20:28 Min. Verfügbar bis 01.03.2025 WDR 5

Kuh schreibt man mit K wie Klima. Und das macht der Wiederkäuer kaputt. Stimmt nicht sagt unser Gast. Kühe können Klima retten. Satiriker Mathias Tretter weiß, weshalb die Ex-Terroristin Klette lange unentdeckt blieb. Und Julia Nawalnaja glaubt an ein Ende des Schreckens.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Eine Gewerkschaft streikt zusammen mit einer Klimabewegung und legt den Nahverkehr lahm. Für bessere Arbeitsbedingungen, die auch dem Klima helfen. Logisch oder taktisch. Die Bewegung Fridays for Future bleibt so im Gespräch. (00:57)

In Kinderbüchern sind Kühe ausgependelte Wiederkäuer auf saftigen Weiden. Auf Klimakonferenzen sind sie Klimasünder. Wenn man die Kühe wieder auf die Wiese stellt, klappt es auch mit dem Klima. Sagt uns Gast, Sachbuch-Autor Florian Schwinn. (03:12)

Wirtschaft ist wichtig, aber anstrengend. Der Podcast What the Wirtschaft?! ist eine Empfehlung wert, findet Host Carolin Courts. Den Link zum Podcast finden Sie hier. (12:32)

Was für ein Fahndungserfolg: Nach 30 Jahren wird die Ex-RAF-Terroristin Daniela Klette festgenommen. Nach vielen Jahren sehen wir das Logo der Terrororganisation wieder in der Tagesschau. Und wer sich fragt, wie jemand so lange untertauchen konnte, bekommt die Antwort von Satiriker Mathias Tretter. (13:21)

Grünes, digitales Wachstum. Wie schön, fanden wir vor einigen Tagen. Host Carolin Courts hat über den positiven Teil der Verheißung gesprochen. Podcast-Nutzer Philip schreibt uns seine Zweifel am Verkünder der frohen Botschaft, dem Branchenverband Bitkom. Da sagen wir Danke! Möchten Sie uns was sagen? Sehr gern! Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf. (17:48)

Mit etwas Hoffnung schickt uns ausgerechnet Julia Nawalnaja ins Wochenende. Ihre Rede vor dem EU-Parlament ist eine Anklage, die auch Mut macht. Daraus stammt der O-Ton der Woche. (19:10)

Unternehmen ignorieren Wechseljahre & Union auf schmalem Grat

Unternehmen ignorieren Wechseljahre & Union auf schmalem Grat Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 29.02.2024 23:06 Min. Verfügbar bis 28.02.2025 WDR 5

Fachkräftemangel: Warum sich Unternehmen stärker um Frauen in der Menopause kümmern sollten. Außerdem: Die Union arbeitet mit dem neuen Grundsatzprogramm an ihrem konservativen Profil. Und: Putin-Reden ohne Putin, dank Chat-KGB.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Als sich Host Philipp Anft Wladimir Putins Rede zur Lage der Nation angehört hat, kam ihm Vieles davon bekannt vor. Er meint: Was der russische Präsident kann, kann die KI schon lange. Ob es das russische Volk stören würde? (00:56)

Unternehmen suchen händeringend Personal – und trotzdem kümmern sie sich oft zu wenig um eine besonders große Gruppe meist gut ausgebildeter und erfahrener Arbeitskräfte: Frauen in den Wechseljahren – ein Fehler, meint Andrea Rumler, Professorin an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin. (03:19)

Das neue Grundsatzprogramm der CDU, trägt eine klar konservative Handschrift. Und das ist auch gut so, denn so entstehen wieder klarere Konturen in der Parteienlandschaft und davon könnte am Ende die gesamte Demokratie profitieren, kommentiert Albrecht von Lucke am Politikum Küchentisch. (14:09)

Die Politikum-Community beschäftigt sich mit der Aufarbeitung der Corona-Pandemie. Warten wir regelrecht auf die nächste Ausnahmesituation? Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf. (20:31)

Und: Amazon muss draußen bleiben. Das EU-Parlament will Lobbyisten vor die Tür setzen. (21:38)

Corona-Gedenken & US-Medienkrise

Corona-Gedenken & US-Medienkrise Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 28.02.2024 23:29 Min. Verfügbar bis 27.02.2025 WDR 5

Wer denkt noch an die Corona-Toten? Unser Gesprächspartner sagt, mit Blick auf die nächste Pandemie wäre es wichtig. Am Küchentisch geht es um die Zukunft des Journalismus. Und Host Sebastian Moritz schaut auf die militärische Zeitenwende.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Die Fregatte "Hessen" hat zum ersten Mal aktiv einen Dohnen-Angriff der Huthi-Milizen im Roten Meer bekämpft. Dies ist nur ein Zeichen einer neuen militärischen Rolle Deutschlands. Zeitenwende wird spärbar meint Host Sebastian Moritz. (01:02)

An die vielen tausend Corona-Toten in Deutschland denkt öffentlich kaum noch jemand. Dabei wäre es wichtig, sagt unser Gesprächspartner, der Buchautor Christian Y. Schmidt, gerade weil die nächste Pandemie sicher kommen wird. (03:34)

Die Politikum-Community beschäftigt sich mit dem Zustand der Ampelkoalition. Wenn auch Sie sich beteiligen wollen: Melden Sie sich per Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de (14:13)

Am Küchentisch hat die Kollegin Katharina Wilhelm aus Los Angeles Platz genommen. Sie macht sich Gedanken über die Zukunft des Journalismus - nicht nur in den USA. Entlassungen und die Einflüsse der Künstlichen Intelligenz machen ihr Sorgen. (15:35)

Unser Hörtipp zeigt, was guter Journalismus leistet. Die "Newsjunkies" liefern täglich Hintergründe zum aktuellen Geschehen. Den Link finden Sie hier. (21:33)

Zum Schluss noch etwas Konstruktives: Ein Altenheim macht aus der Not fehlenden Personals und deswegen unbelegter Zimmer eine Tugend und lässt Studenten dort wohnen. (22:09)

Bei Grün rot sehen & Taurus bleibt zu Hause

Bei Grün rot sehen & Taurus bleibt zu Hause Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 27.02.2024 19:45 Min. Verfügbar bis 26.02.2025 WDR 5

Selbst wenn die Grünen Realpolitik machen, hält man sie für ideologisch. Weil das auf bestimmten Plattformen die gängige Erzählung ist. Sagt unser Gast. Wer über Bodentruppen spricht, lässt die Taurus-Debatte alt aussehen. Gut für den Kanzler, der sowieso nicht gerne erklärt.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Die CDU hat die Zeitmaschine erfunden, sie aber Grundsatzprogramm genannt. Damit geht es zurück in die Zukunft. Zu Themen, die viele von uns schon ins Archiv gestellt hatten. Auch Host Philipp Anft. (00:47)

Trecker sind meistens grün, wie die Grünen. Das war's aber schon mit den Gemeinsamkeiten. Viele Bauern sehen bei Grün rot. Voller Wut geht es gegen die grüne Ideologie. Host Philipp Anft möchte vom Gast gern wissen, ob die Partei tatsächlich nur nach Weltanschuung handelt. Die Antwort: Nein, aber sie hat keine Präsenz an den Orten, an denen das verbreitet wird. Sagt uns Gast Kristina Weissenbach. (03:02)

Morgens braucht man ne Dosis Infos, um zu wissen, was den so passiert in der Welt. Die gibt es zum beispiel kompakt in 20 Minuten von unseren Kolleginnen und Kollegen von 06.30 - dem News-Podcast des WDR. Jeden Morgen pünktlich da ab - Überraschung - 6 Uhr 30. Gibts in der ARD-Audiothek oder bei jedem anderen Podcast-Anbieter. (11:19)

Was haben wir gewartet auf die Erklärung des Kanzlers, weshalb die Ukraine den deutschen Marschflugkörper 'Taurus' nicht bekommt. Jetzt wissen wir's: der fliegt zu weit. Wenn es schlecht läuft, bis zum 3. Weltkrieg. Eine Hammer-Nachricht, die schnell verpufft, weil der französische Präsident die bessere Schlagzeilenredaktion hat: Westliche Truppen für die Ukraine. Unser Thema am Küchentisch mit Peter Zudeick. (11:59)

Kritische Meinungen hören wir wie immer auch gern von Ihnen! Per Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder via Mail an politikum@wdr.de

In Teilen gesichert rechtsextrem. Alle wissen, welche Partei gemeint ist mit dieser umständlichen Umschreibung. Es sieht so aus als würde die Formulierung bald verschlankt. Wir fragen jetzt mal nicht, welche politischen Folgen das hätte. Wir freuen uns, sollte es so kommen, über jedes gesparte Wort. (18:31)

Demokratie-Erfolg im Profifußball & Kirchenasyl unter Druck

Demokratie-Erfolg im Profifußball & Kirchenasyl unter Druck Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 26.02.2024 21:29 Min. Verfügbar bis 25.02.2025 WDR 5

Der Bundesliga platzt ein Investoren-Deal und unser Gast freut sich über diesen seltenen Sieg der Demokratie im Profifußball. Außerdem: Das Kirchenasyl rückt wieder mehr in den Fokus. Und unser Host ist verschnupft über das Gesundheitsministerium.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

„Wieder mehr Arzneimittel für Kinder verfügbar“ verkündet eine von Gesundheitsminister Lauterbach eingesetzte Arbeitsgruppe. Host Carolin Courts stellt fest, dass der Vergleich dieser frohen Botschaft mit der Realität gehörig hinkt. (00:51)

In deutschen Fußballstadien haben Fans am Wochenende gefeiert, dass ihre Proteste der vergangenen Wochen Wirkung gezeigt hatten: Mit dem Werfen von Tennisbällen oder Schoko-Talern hatten sie für Spielunterbrechungen gesorgt und sich gegen den geplanten Einstieg eines Großinvestors in die Deutsche Fußball-Liga gewandt. Dieser Deal ist nun geplatzt, aber der Kampf gegen totale Kommerzialisierung und für mehr Demokratie im Profifußball muss weitergehen, sagt Helen Breit vom Fan-Netzwerk „Zukunft Profifußball.“ (03:14)

In der EU wird es strengere Regeln für Abschiebungen geben - das Recht für Geflüchtete auf Kirchenasyl in Deutschland könnte zukünftig wieder wichtiger werden, um humanitäre Härten abzuwenden, meint unser Kollege am Küchentisch: Clemens Hoffmann hat recherchiert, wie sich der Umgang mit dem Kirchenasyl in den vergangenen Jahren entwickelt hat. (12:02)

Unsere Community beschäftigt die Teil-Legalisierung von Cannabis. Feedback nehmen wir immer wieder gerne entgegen, unter der Mailadresse politikum@wdr.de oder als Sprachnachricht an 0172-253 00 42. (18:44)

Und ein Trost für alle, die gerade verschnupft mit oder ohne Medizin zuhause Playstation zocken oder streamen: Trotz höheren Stromverbrauches ist eine zunehmende Digitalisierung gar nicht schlecht fürs Klima, sondern gut! (19:59)

13 Pakete mit Sanktionen & Bildung aus der Cloud

13 Pakete mit Sanktionen & Bildung aus der Cloud Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 23.02.2024 21:47 Min. Verfügbar bis 22.02.2025 WDR 5

Die EU hat das 13. Sanktionspaket gegen Russland beschlossen. Wir fragen nach, wie gut sie wirken. Kabarettist Mathias Tretter zweifelt an den Effekten digitaler Pädagogik. Und: Ob die FDP die Versetzung schafft?


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

FDP-Chef Lindner sieht eine Konkurrenz zwischen Rüstungsausgaben und Sozialleistungen. Woraufhin Politikum-Host Max von Malotki sich fragt, was die kleinste Regierungspartei noch alles versuchen wird, um ihr parlamentarisches Überleben zu sichern. (00:50)

Vor zwei Jahren hat der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Und man kann festhalten: Die westlichen Sanktionen konnten ihn nicht beenden. Christian von Soest vom GIGA-Institut in Hamburg ist aber überzeugt, dass die Sanktionen wirken. Vergangenes Jahr ist sein Buch zum Thema erschienen: „Sanktionen: Mächtige Waffe oder hilfloses Manöver?“ (02:58)

Details zum Kriegsalltag und zur militärische Lage in der Ukraine liefert heute der Podcast „Der Tag“ vom Deutschlandfunk. Unser Hörtipp zum Jahrestag des Kriegsbeginns. (13:42)

Kabarettist Mathias Tretter ist beeindruckt von all den Whiteboards und sonstigen Zaubereien, die auf der Bildungsmesse Didacta zu bewundern sind. Er hat aber den Eindruck, dass seinen schulpflichtigen Kindern etwas anderes fehlt. (14:20)

Aus der Politikum-Community kommen weitere Rückmeldungen zum Thema Krankenhausversorgung: Wie gut gelingt es schon heute, kompetente Hilfe zu bekommen? (18:22)

Zuletzt unser O-Ton der Woche: ein kleiner Ausschnitt aus einer Bundestagsrede des Oppositionspolitikers Jens Spahn, samt Zwischenruf vom Wirtschaftsminister. (20:05)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Faschismus in Amerika & Umgang mit Julian Assange

Faschismus in Amerika & Umgang mit Julian Assange Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 22.02.2024 21:33 Min. Verfügbar bis 21.02.2025 WDR 5

Die Gefahr, dass Amerika nach einer erneuten Wahl Donald Trumps in den Faschismus abrutscht, sei groß, meint unser Gast. Die Meinungsfreiheit entscheidet sich auch im Umgang mit dem Fall Julian Assange. Und: Klimaaktivist:innen orientieren sich neu.


Lange Zeit war Fridays for Future nicht aufzuhalten. Doch in letzter Zeit ist es eher ruhig um die Bewegung geworden. Jetzt wollen sie sich mit den Gewerkschaften zusammen tun, um ihre Ziele zu erreichen. Hat das eine Zukunft? (00:50)

Donald Trump bedient sich im US-Wahlkampf faschistischer Propaganda, sagt unser der Philosophieprofessor Jason Stanley. Und er würde seine Worte nach einer erneuten Wahl auch in die Tat umsetzen, das habe seine erste Regierungszeit gezeigt. Stanley hat das Buch: "Wie Faschismus funktioniert" geschrieben. (03:17)

Der Tod Alexei Nawalnys in russischer Gefangenschaft stößt im politischen Deutschland auf viel Kritik. Aber wie sieht es da im Fall Julian Assange aus? Am Küchentisch hinterfragt Mithu Sanyal das kritisch. (12:47)

Kritische Meinungen hören wir wie immer auch gern von Ihnen! Per Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder via Mail an politikum@wdr.de

Das Krankenhaustransparenzgesetz hat sich aus dem Vermittlungsausschuss gerettet. Die Länder konnten sich doch auf den Vorschlag von Gesundheitsminister Karl Lauterbach einigen. (20:09)

Weniger Krankenhäuser wagen & Schuldenlust

Weniger Krankenhäuser wagen & Schuldenlust Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 21.02.2024 22:00 Min. Verfügbar bis 20.02.2025 WDR 5

Es gibt zu viele Krankenhäuser und sie arbeiten oft nicht effektiv. Ein heiß umstrittenes Thema heute im Gespräch. Am Küchentisch geht es um die amerikanische Lust am Schuldenmachen. Und Host Max von Malotki sucht das Positive.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Die wirtschaftlichen Aussichten sind trüb. Expertinnen und Experten aus allen Richtungen zeigen mit dem Daumen nach unten. Host Max von Malotki findet Trost und Optimismus ausgerechnet im Vergleich mit einem Autounfall. (00:55)

Krankenhäuser sind immer ein heikles Thema. Unser Gast Reinhard Busse, Professor für Gesundheitsmanagement, sagt: Wir haben zu viele, weniger wären gesünder! Da kommen Fragen auf! (03:09)

Und wenn Sie mitdiskutieren wollen: nur zu! Per Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder via Mail an politikum@wdr.de (13:39)

Es gibt viele Unterschiede zwischen uns in Deutschland und den Amerikanern. Beispiel: Schulden. Hier pfui, dort hui. Was bei uns verpönt ist, wird in den USA gefeiert, so erlebt es die Kollegin Katrin Brand auch im Alltag, erzählt sie am Küchentisch. (14:27)

Und wer sich noch intensiver mit den USA vor den Wahlen beschäftigen möchte, für den haben wir einen Hörtipp, den Podcast "Amerika, wir müssen reden!" (20:00)

Zum Schluss noch was Konstruktives. In Lüdenscheid im Sauerland, da wo die Autobahnbrücke über die A45 noch immer fehlt, ersetzen jetzt Drohnen einige Lkw. (20:40)

Geiseln in Gefahr & Ukraine ohne Rückhalt

Geiseln in Gefahr & Ukraine ohne Rückhalt Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 20.02.2024 21:08 Min. Verfügbar bis 19.02.2025 WDR 5

Wie wichtig ist der Regierung Netanjahu, die Geiseln in Gaza zu befreien? Wir diskutieren über intransparente Prioritäten - im Nahen Osten, aber auch im Umgang des Westens mit der Ukraine. Außerdem: Wie können sich Schulen vor Elterntaxis schützen?


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

In NRW können Kommunen jetzt Straßen vor Schulen sperren, wenn dort der Verkehr überhandnimmt. Offenbar sind Eltern schwer davon abzuhalten, ihre Kinder mit dem Auto zu chauffieren. Politikum-Host Max von Malotki ahnt schon, wie die Entwicklung weiter eskalieren könnte. (00:46)

Zum Thema Schule haben wir auch einen Hörtipp: „Die Schule brennt – Der Bildungspodcast mit Bob Blume“. Alle Folgen gibt es z.B. in der ARD-Audiothek.

Der israelischen Regierung fehlt ein Plan für die Zeit nach den Kämpfen, sagt Politikwissenschaftlerin Lidia Averbukh. Auch die kurzfristigen Ziele sind umstritten. (02:29)

Und was ist letztlich das Ziel des Westens mit Blick auf den anderen Krieg, der unsere Schlagzeilen bestimmt? Kollege Christoph von Marschall erklärt am Politikum-Küchentisch, warum er an der Unterstützung von Bundeskanzler und US-Präsident für die Ukraine zweifelt. (12:22)

Aus der Politikum-Community kommen weitere Anmerkungen zur Idee einer Dienstpflicht für alle. (18:23)

Zum Schluss ein Blick in die Zukunft: Max von Malotki freut sich auf die Zeit, wenn der Anspruch auf digitale Verwaltungsleistungen greift. (20:08)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Die Angst der Rechten vor Migration & Patientenrechte stärken

Die Angst der Rechten vor Migration & Patientenrechte stärken Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 19.02.2024 23:01 Min. Verfügbar bis 18.02.2025 WDR 5

Dass rechte Gruppierungen eine "Remigration" planen, zeigt vor allem ihre Angst vor einer sich verändernden Welt, sagt unser Gast. Außerdem: Falsche Behandlungen von Ärzten sind nur schwer zu reklamieren. Und: FDP auf Partnersuche.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Host Andrea Oster hat Mitleid mit den Liberalen. Die FDP scheint sehr unglücklich in der Ampel Beziehung zu sein und möchte offenbar lieber mit der Union zusammen gehen. (01:03)

Die Rechten fühlen sich stark, sie treffen sich z.B., um Pläne zur Zwangsausweisung von Menschen mit Migrationshintergrund zu entwerfen. Mittlerweile gibt es erhebliche Irritationen bei vielen Bürgern und Bürgerinnen mit Migrationsgeschichte. Unser Gast, der Kabarettist und Autor Fatih Çevikkollu, hat selber keine Angst. Vielmehr sieht er in den Plänen der Rechten eine Position der Schwäche, ein letztes Aufbäumen vor einer sich verändernden Welt. (03:42)

Feedbacks von unseren aufmerksamen Zuhörer und Zuhörerinnen. Danke für die Rückmeldung! Immer wieder gerne unter der Mailadresse politikum@wdr.de oder als Sprachnachricht an 0172-253 00 42. (14:19)

Am Küchentisch geht es um Patientenrechte. Bei Behandlungsfehlern ist das für Patienten oft ziemlich mühsam diese wirklich nachzuweisen. Und deshalb wollte die Ampel in dieser Sache nachbessern. Wie weit sie gekommen sind, weiß unser Kollege Clemens Hoffmann. (15:30)

Zum Schluss: Gedanken zu Julia Nawalnajas Videobotschaft, der Witwe von Alexej Nawalny. (21:16)

Deutsche Sicherheitspolitik enttäuscht & Lizenz zum Pöbeln

Deutsche Sicherheitspolitik enttäuscht & Lizenz zum Pöbeln Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 16.02.2024 21:13 Min. Verfügbar bis 15.02.2025 WDR 5

Deutschland rüstet auf, doch das reicht nicht. Unser Gast meint, die Bundesregierung muss mehr für die Sicherheit Europas tun. Kabarettist Matthias Tretter sucht nach dem Sinn des politischen Aschermittwochs. Und: Stilles Gedenken an Alexej Nawalny.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Der bekannteste Oppositionelle Russlands ist tot. Alexej Nawalny ist im Straflager gestorben. Bundeskanzler Olaf Scholz gibt sich betrübt und kritisiert das russische Regime für den Umgang mit seinen Kritikern. Doch Host Philipp Anft meint, diese Kritik kommt reichlich spät. (00:53)

In der Ukraine herrscht weiter Krieg. Die Unterstützung der USA ist zunehmend unsicher - und Deutschland? Die Bundesrepublik enttäuscht die europäischen Partner, sagt der Politikwissenschaftler Rafael Loss. (02:52)

In der nächsten Politikum-Ausgabe sprechen wir mit dem Kabarettisten Fatih Çevikkollu darüber, was viele Menschen mit Einwanderungsgeschichte gerade umtreibt: Wie würde sich ihr Leben verändern, wenn tatsächlich eine AfD-geführte Regierung an die Macht käme? Was treibt Sie in dem Zusammenhang um? Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Pöbeleien gehören längst zum politischen Tagesgeschäft. Unser Kabarettist Matthias Tretter hat sich immer noch nicht so richtig vom politischen Aschermittwoch erholt und fragt sich: Wofür brauchen wir solche Veranstaltungen eigentlich noch in einer Zeit, in der politische Lautsprecher das ganze Jahr über nur wenige Klicks entfernt sind? (14:46)

Unser Hörtipp: Der WDR-Podcast „nah dran“. In der aktuellen Ausgabe geht es um den Ärger der deutschen Fußballfans und den möglichen Einstieg eines Investors in den deutschen Profi-Fußball. Doch können die Fans mit ihrem Protest überhaupt etwas bewirken? Hier geht es zur aktuellen Ausgabe.

Und: FDP-Chef Christian Lindner ist für die Grünen in die Bresche gesprungen – und damit auch für die Demokratie. Unser Politikum-Ton der Woche. (19:53)

Erfolgreiche Streiks & Grünes Feindbild

Erfolgreiche Streiks & Grünes Feindbild Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 15.02.2024 21:54 Min. Verfügbar bis 14.02.2025 WDR 5

Die vielen Streiks sind nicht nur oft erfolgreich, sie können sich sogar positiv auf die Wirtschaft auswirken, meint unser Gast. Söder positioniert sich gegen die Grünen, um sich als Kanzlerkandidat ins Spiel zu bringen. Und: Deutschland steigt auf.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Deutsche Wirtschaftspolitiker jammern. Aber unser Host Philipp Anft stellt erfreut fest: So schlecht läuft es gar nicht für die german Wirtschaft! Der US-Software-Riese Microsoft will riesige Investitionen in Deutschland tätigen. (00:53)

Der Nahverkehr in NRW wurde wieder bestreikt. Arbeitsniederlegungen und die Stärke der Gewerkschaften sind nicht zu übersehen. Kann das Überhand nehmen? Politikwissenschaftler und Autor Alexander Gallas erklärt, warum wir noch weit davon entfernt sind, dass die Gewerkschaften in Deutschland zu stark sind. (03:03)

Der nächte Streik kommt bestimmt. Wenn Sie nicht davon überrascht werden wollen, abonnieren Sie den WDR-Newsletter "Politik für 18 Millionen". So landen News aus NRW jeden Freitag kostenlos in Ihrem persönlichen Postfach. Hier können Sie sich anmelden.

Thema am Politikum-Küchentisch: Unser Kollege Albrecht von Lucke erörtert, inwiefern der politische Aschermittwoch auch der Auftakt des Kampfes um einen Kanzlerkanditaten der Union war. (13:50)

Die Politikum-Community: Unser Hörer Rolf Hübner hat Bezug genommen auf unser Gespräch zur Energiewende. Er fragt sich, warum das teuerste Kraftwerk, das noch benötigt wird, um den Bedarf zu decken, den Strompreis bestimmt. (19:42)

Wir freuen uns auch über Ihr Feedback zur Sendung: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Und zum Schluss noch eine gute Nachricht für die deutsche Wirtschaft: Deutschland löst Japan als drittgrößte Volkswirtschaft der Welt ab. (20:53)

Vielfältiger Populismus & Polnischer Pannenflughafen

Vielfältiger Populismus & Polnischer Pannenflughafen Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 14.02.2024 22:05 Min. Verfügbar bis 13.02.2025 WDR 5

Das Schlagwort Populismus muss für vieles herhalten. Wenn man es zu pauschal benutzt, kann es verharmlosend sein, warnt unser Gast. Der Flughafen BER galt lange als deutsche Blamage - aber auch andere Länder haben Airportsorgen. Und: romantisches Paris.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Ob Christian Linder oder Katharina Barley: Die Frage, ob Europa atomare Abschreckung stärker selbst organisieren sollte, treibt in der Politik einige um. Und Politikum-Host Carolin Courts wundert sich, mit welcher Selbstverständlichkeit wir über die ultimative Waffe debattieren. (00:54)

Die übliche Bierzeltrede an Aschermittwoch oder die Kampagne gegen „die da oben“ – das kann man alles als Populismus bezeichnen. Aber wir sollten besser differenzieren, mahnt die Politikwissenschaftlerin Astrid Séville. Sie hat gerade mit Julian Müller ein Buch über „Politische Redeweisen“ im Verlag Mohr Siebeck veröffentlicht. (03:10)

Am Politikum-Küchentisch erzählt Korrespondent Martin Adam vom geplanten Großflughafen bei Warschau: ein Projekt, das in verschiedener Hinsicht an den BER erinnert. (13:33)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Und pünktlich zum Valentinstag: Die kleinen Buchläden am Ufer der Seine dürfen auch während der Olympischen Spiele bleiben. (20:35)

Günstiger Ökostrom & Falsche Anreize zur Arbeit

Günstiger Ökostrom & Falsche Anreize zur Arbeit Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 13.02.2024 20:37 Min. Verfügbar bis 12.02.2025 WDR 5

Strom ist teuer in Deutschland. Liegt es an der Energiewende? Nein, sagt unser Gast: Erneuerbare sind nicht das Problem, sondern die Lösung. Der Wirtschaft fehlt außerdem Nachwuchs, genau wie der Bundeswehr ‒ auch da suchen wir nach Antworten.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Die Wehrbeauftragte hat angeregt, einen Bürgerrat über eine Dienstpflicht nachdenken zu lassen. Ob das der richtige Weg ist, die Diskussion voranzubringen? Politikum-Host Carolin Courts hat Zweifel. (00:49)

Der Abschied von Kohle und Gas macht umfangreiche Investitionen nötig. Aber diese Kosten sollten uns nicht täuschen, meint Energieökonomin Claudia Kemfert: Der schnelle Ausbau erneuerbarer Energien ist für sie der wichtigste Hebel, um Strompreise zu senken. Ihre Standpunkte erläutert Claudia Kemfert übrigens auch in einem eigenen Podcast: Kemferts Klima-Podcast. Alle Folgen gibt es zum Beispiel in der ARD-Audiothek. (03:20)

Am Politikum-Küchentisch geht es um Vorschläge der Union, Rentner:innen und Vollzeitbeschäftigte zu zusätzlichen Arbeitsstunden zu bewegen. Kollegin Ursula Weidenfeld sieht ein wichtiges Prinzip unseres Arbeitsmarkts in Gefahr: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. (13:35)

Aus der Politikum-Community kommt ein Hinweis zur geringeren Bezahlung von Frauen: Tarifverträge allein lösen das Problem nicht. (17:52)

Zuletzt ein Blick nach Frankreich: Carolin Courts findet anerkennenswert, dass der französische Premier eine Altersgrenze für Soziale Medien durchsetzen will. (18:56)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Wenig Wissen über Sicherheit & Langer Weg zu gleichem Lohn

Wenig Wissen über Sicherheit & Langer Weg zu gleichem Lohn Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 12.02.2024 23:21 Min. Verfügbar bis 11.02.2025 WDR 5

Zu viel Friedensforschung und zu wenig Expertise in handfester Sicherheitspolitik: Unser Gast sieht eine Schieflage in der Wissenschaft. Außerdem: Nützen transparente Löhne der Gleichstellung? Und: Können wir Lehrkräfte einfach ziehen lassen?


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Eine WDR-Recherche hat bestätigt: Die Zahl der Lehrkräfte, die den Schuldienst auf eigenen Wunsch verlassen, nimmt weiter zu. Host Sebastian Moritz findet, dass die Politik auf solche Entwicklungen entschiedener reagieren muss. (01:09)

Welche militärische Unterstützung braucht die Ukraine? Welche neuen Fähigkeiten die Bundeswehr? Die Bundesregierung steht seit dem russischen Angriff auf die Ukraine vor großen sicherheitspolitischen Entscheidungen. Aber in Deutschland fehlt Wissen zu solchen Fragen, sagt Politikwissenschaftler Joachim Krause: An den Hochschulen gebe es Berührungsängste gegenüber strategischen Studien, die Macht und Militär im Blick haben. (03:16)

Seit 2017 haben Frauen in größeren Betrieben Anspruch auf die Information, was Männer mit ähnlichen Aufgaben dort durchschnittlich verdienen. Kollege Clemens Hoffmann erklärt am Küchentisch, was die Regelung bringt. (13:41)

Aus der Politikum-Community kommt eine Anmerkung zu der Frage, wie die Landtagswahlen im vergangenen Herbst zu deuten sind. (20:27)

Und Sebastian Moritz verknüpft das mit einem Blick auf die Nachwahlen, die am Sonntag in Berlin stattfanden. (22:11)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Gelassen ins Wahljahr & roter Teppich für die AfD

Gelassen ins Wahljahr & roter Teppich für die AfD Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 09.02.2024 22:07 Min. Verfügbar bis 08.02.2025 WDR 5

Das deutsche Wahlvolk orientiert sich Richtung Mitte und möchte vor allem Stabilität, sagt unser Gesprächspartner. Ist die Angst, dass die AfD Wahlen gewinnen könnte, also reiner Alarmismus? Außerdem: Berlinale - Ein roter Teppich für die Ausgeladenen.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast im Detail:

Host Philipp Anft stellt sich den Besuch von Kanzler Scholz bei US-Präsident Biden vor. Die Diskussionen um die Mentale Gesundheit Bidens dominieren zur Zeit die amerikanische Öffentlichkeit. Wie fit ist der Präsident wirklich? Wird er Scholz überhaupt wiedererkennen? (00:51)

Das deutsche Wahlvolk orientiert sich an eine „moderate politische Mittigkeit“, schreibt der Politologe Karl-Rudolf Korte in seinem neuen Buch „Wahlmärkte“, im Campus-Verlag erschienen. Im Politikum-Gespräch sagt er, Umfragen und Prognosen über die AfD sind mit großer Vorsicht zu genießen und sollten nicht zu Alarmismus führen. (03:38)

Der Berlinale-Leitung ist aufgefallen: Hoppla, es werden auch AfD-Abgeordnete zu unserer Gala kommen. Nach heftigen Diskussionen wurden die AfD-Abgeordneten wieder ausgeladen. Aber damit wurde ihnen erst recht der rote Teppich ausgerollt, meint unser Satiriker Mathias Tretter. (15:03)

Nächste Woche diskutieren wir mit dem Politikwissenschaftler und Sicherheitsexperten Joachim Krause. Der findet, dass die Wissenschaft in Deutschland viel zu lange nur auf Friedensforschung gesetzt, strategische Sicherheitspolitik und Militäranalytik aber sträflich vernachlässigt hat.
Wie stehen Sie dazu? Hat Deutschland zu lange auf Frieden gesetzt? Schicken Sie uns gerne eine Sprachnachricht an die 0172-253 00 42 oder eine Mail an politikum@wdr.de. Wenn Sie eine Frage zu der These von Joachim Krause haben, reichen wir die gerne weiter. (19:48)

Und zum Schluss unseren Politikum-Ton der Woche. Heute vom russischen Präsidenten Putin. (20:53)

Alkoholisiertes Benehmen & Israels ziemlich beste Freunde

Alkoholisiertes Benehmen & Israels ziemlich beste Freunde Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 08.02.2024 23:33 Min. Verfügbar bis 07.02.2025 WDR 5

Nicht Alkohol ist für schlechtes Verhalten Betrunkener verantwortlich, sondern gesellschaftliche Akzeptanz, meint unser Gesprächspartner. Außerdem: Die USA und Deutschland stehen unverrückbar an der Seite Israels und sollten deshalb Druck ausüben.


Damit beschäftigt sich unser Podcast heute im Detail:

Zum Start muss Host Sebastian Moritz noch was zur Europäischen Union loswerden. Denn Deutschland gibt da gerade ein ziemlich unglückliches Bild ab. In letzter Zeit sind es nicht Ungarn und Polen, die sich querstellen, sondern die deutschen Vertreter. (01:13)

Wenn es um Alkohol geht, ist unsere Gesellschaft ausgesprochen tolerant. Das führt so weit, dass Menschen für ihre Taten nicht bestraft werden – wenn sie nur betrunken genug waren, sagt unser Politikum-Gesprächspartner, der Mediziner Jakob Hein. Doch Alkohol ist keine Entschuldigung. Denn: Nicht der Alkohol ist verantwortlich dafür, wie sich Betrunkene verhalten, sondern das, was unsere Gesellschaft für akzeptabel hält. (03:44)
Wenn Sie sich näher für das Thema interessieren, wie andere Gesellschaften mit Alkoholkonsum umgehen, dann schauen Sie doch mal in das Buch hinein, das Jakob Hein übersetzt hat. Es heißt: "Betrunkenes Betragen – eine ethnologische Weltreise".

Am Küchentisch schauen wir auf eine ganz besondere Freundschaft: Die USA, Deutschland und Israel. Kollege Yassin Musharbash meint, wenn sich Olaf Scholz und Joe Biden in Washington treffen, dann sollten sie sich vor allem überlegen, wie sie ihren gemeinsamen Freund, den israelischen Präsidenten Benjamin Netanjahu, sanft unter Druck setzen können, damit er im Krieg einlenkt. (13:37)

Viele Rückmeldungen von Hörern und Hörerinnen gibt es zum Politikum-Gespräch der letzten Ausgabe zum Thema: Wie sollten wir es mit der AfD halten? Vor allem mit denen, die die Partei wählen? Wenn auch Sie uns erreichen wollen, mit ihren Ideen zu unseren Themen – gerne auch mit ihrem Lob oder Ihrer Kritik – schreiben Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder schicken Sie eine Sprachnachricht an die 0172 2530042. (20:29)

Darf der Mensch Pflanzen mit Hilfe von Genen so verändern, dass sie widerstandsfähiger sind? Das EU-Parlament will die Regeln für die Gentechnik in der Landwirtschaft teilweise lockern. Das dürfte eine spannende Debatte werden. (22:01)

Mit AfD-Wählern reden & Vielfalt in der Schweiz

Mit AfD-Wählern reden & Vielfalt in der Schweiz Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 07.02.2024 21:53 Min. Verfügbar bis 06.02.2025 WDR 5

Auf den Demokratiedemos ist oft von Hass auf die AfD die Rede. Das bringt uns nicht weiter, sagt unser Gast. Außerdem ein Blick auf die breite Sprachenvielfalt in der Schweiz und schmale Koalitionsoptionen in Deutschland.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

CDU-Chef Friedrich Merz hat zu erkennen gegeben, dass er die Grünen für einen möglichen Koalitionspartner hält. In den Reihen der Union stößt er damit auf Kritik. Was bei Host Sebastian Moritz wiederum die Frage auslöst: Wieviel Abgrenzung können sich CDU und CSU überhaupt erlauben? (00:57)

Dass Menschen für Grundrechte auf die Straße gehen, findet Soziologe Holger Lengfeld sehr begrüßenswert. Die scharfe Ablehnung gegenüber der Anhängerschaft der AfD sieht er allerdings mit Sorge. Er sagt: Um den Erfolg der Partei zu bremsen, braucht es eine andere Haltung. (02:57)

Aus der Politikum-Community kommt die Anregung: Vielleicht könnten DNA-Tests AfD-Mitgliedern deutlich machen, dass die meisten Menschen vielfältige Wurzeln haben. (13:14)

Am Politikum-Küchentisch erzählt Korrespondentin Kathrin Hondl von einem Kinoerfolg in der Schweiz, weil er zwei wichtige Besonderheiten des Landes thematisiert: Neben Sprachenvielfalt geht es auch um direkte Demokratie. (14:22)

Zuletzt noch ein Blick auf die Frischetheke: In Deutschland sinkt der Absatz von Obst und Gemüse, und Sebastian Moritz überlegt, ob man da politisch gegensteuern sollte. (20:27)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Datenschutz schützt Menschen & Familie macht krank

Datenschutz schützt Menschen & Familie macht krank Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 06.02.2024 23:34 Min. Verfügbar bis 05.02.2025 WDR 5

Datenschutz muss nicht anstrengend sein - warum wir unseren Blick darauf ändern müssen. Außerdem: Ausgebrannte Familien - warum das ein gesellschaftliches Thema ist. Und Host Stephanie Rohde ist beeindruckt, wie ein König Gesellschaft voranbringt.


Darum geht es in unserem Meinungspodcast heute im Detail:

Unser Host Stephanie Rohde macht sich Gedanken über den Umgang mit Krankheiten wie der Krebserkrankung von König Charles. Und sie fragt sich: Warum ist es eigentlich so ungewöhnlich, dass ein royaler Würdenträger da so offen drüber spricht? In jedem Fall kann es ungeheuer hilfreich sein, findet sie. (00:55)

Unser Gast Anna Biselli meint: Wir sorgen immer noch nicht dafür, dass unsere Daten sicher sind. Merkwürdig, findet sie. Denn es geht eigentlich gar nicht darum, "Daten" zu schützen, sondern: uns selbst. Und das müsste gar nicht so anstrengend und hemmend sein, wie es viele empfinden – wenn man das Thema einfach früh genug in Planungen einbezieht. (03:41)

Unsere Kollegin Lena Sterz blickt heute am Küchentisch auf das Interesse, auf das das neue Buch von Sachbuchautorin Nora Imlau trifft. Die trifft offenbar gerade einen gesellschaftlichen Nerv mit ihrem Familienratgeber "Bindung ohne Burnout": Kein Wunder, meint Lena, die Anforderungen an Eltern sind zu hoch – die Unterstützung zu gering. (14:08)

Die Politikum-Community: Hörer haben sich zu einem Detail im Podcast vom Vortag gemeldet und weisen darauf hin: Die Zentrums-Partei sei kein direkter Vorläufer der CDU. Stimmt. Allerdings gab es zahlreiche personelle Kontinuitäten und Zentrums-Politiker halfen bei der Gründung der CDU. (20:59)
Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Zum Schluss findet Stephanie Rohde noch das Gute im – naja – weniger Angenehmen: Ja, NRW bleibt ausweislich der neuen Staustatistik Stauland Nummer 1. Aber offensichtlich hat Corona doch ein kleines Umdenken bewirkt. Der Stau erreicht nicht mehr das Ausmaß wie in der Zeit vor Corona. (22:22)

Stahlsubventionen falsch & Kopftuch am Arbeitsplatz

Stahlsubventionen falsch & Kopftuch am Arbeitsplatz Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 05.02.2024 24:22 Min. Verfügbar bis 04.02.2025 WDR 5

Deutscher Stahl. War mal ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Sollte man aber nicht weiter subventionieren. Wir fragen warum. Am Arbeitsplatz mit dem Kopftuch? Auch darüber müssen wir sprechen: Am Küchentisch. Und Host Stephanie Rohde lobt Armin Laschet.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Um Armin Laschet, den ehemaligen CDU-Chef und Kanzlerkandidaten, ist es stiller geworden. Jetzt sorgt er mit einer Rede zum Umgang mit Rechtsextremen für Gesprächsstoff auch in seiner Partei. Gut so, meint Host Stephanie Rohde. (00:47)

Die deutsche Stahlindustrie war mal weltberühmt. Heute ist der Glanz verblasst. Man sollte diese Industrie nicht mit Steuergeldern päppeln, sagt unser Gesprächsgast, Prof. Henrik Müller. Wir fragen nach. (03:11)

Die Politikum-Community beschäftigt sich unter anderem mit den diversen Differenzen in der Ampelkoalition. Wir freuen uns immer über Ihre Meinung zu unseren und Ihren Themen. Gerne als Sprachnachricht unter 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de. (14:18)

Am Küchentisch geht es um religiöse Symbole am Arbeitsplatz, konkret um das Kopftuch. Noch immer ein kompliziertes Thema, hat der Kollege Sebastian Moritz festgestellt. (15:26)

Unser Hörtipp: Der Podcast "Das große Ganze". In der neuesten Ausgabe: Was bringt eine Vermögenssteuer? (22:08)

Zu guter Letzt ein Lob für Bundesjustizminister Buschmann (FDP). Er will "Verantwortungsgemeinschaften" rechtlich absichern. Politikum-Prädikat: prima! (22:39)

Verkehrswende gebremst & Klimakleber gelöst

Verkehrswende gebremst & Klimakleber gelöst Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 02.02.2024 21:26 Min. Verfügbar bis 02.02.2025 WDR 5

In Paris werden Autos ausgebremst. Deutschland bremst die Wende. Über die Gründe ein Gespräch mit einem Verantwortlichen. Satiriker Mathias Tretter freut sich über das Ende des Klimaklebens. Und Host Max von Malotki sich über demokratischen Zulauf.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Demos und Proteste zeichnen ein neues Deutschlandbild. Und ein durchaus demokratisches, engagiertes. Host Max von Malotki lobt den Einsatz der Zivilgesellschaft. (00:50)

Bei der Verkehrswende fehlt dagegen noch der Schwung. In Paris und anderen europäischen Städten geht es schneller voran. Warum ist das so? Fragen an einen Verantwortlichen, den zuständigen Beigeordneten der Stadt Brühl, Ralf Ritter. (02:40)

Die Politikum-Community erhitzt noch immer das Thema Nahost. Für alle, die bei diesem oder anderen Themen mitdiskutieren wollen: Wir freuen uns auf Sprachnachrichten unter 0172/253 00 42 oder eine Mail an politikum@wdr.de (13:08)

Die sogenannten "Klimakleber" wollen andere Protestformen entwickeln. Satiriker Mathias Tretter hat da schon eine Idee. (15:08)

Unser Hörtipp führt Sie zu den Kolleg:innen des Podcasts "Der Tag": Hintergrund zum aktuellen Geschehen. Alle Folgen finden Sie hier.

Und zum Einstieg ins Wochenende unser O-Ton der Woche. Der Sportjournalist Marcel Reif zitiert in seiner Rede zum Holocaust-Gedenken im Bundestag seinen Vater mit den Worten: "Sei ein Mensch". (20:20)

Deutsch-deutsche Boomer & Umstrittene Palästinenserhilfe

Deutsch-deutsche Boomer & Umstrittene Palästinenserhilfe Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 01.02.2024 20:42 Min. Verfügbar bis 31.01.2025 WDR 5

Boomer sind nicht alle gleich - wir sprechen über die unterschiedlichen Erfahrungen der Generation in DDR und BRD. Außerdem: Steht das Palästinenserhilfswerk zu Recht im Abseits? Und ein Blick auf das Budget von Robert Habeck.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Darf man Klimaschutz mit Schulden finanzieren? Dieser gängigen Frage möchte Host Max von Malotki gerne eine andere entgegenstellen: Sind Klimaschäden nicht auch eine Form von Verschuldung, die wir künftigen Generationen hinterlassen? (00:56)

Furcht vor AIDS und Tschernobyl haben die Generation der Boomer geprägt. Aber in West- viel deutlicher als in Ostdeutschland. Der Soziologe Heinz Bude erklärt, wie sich die Perspektiven unterscheiden – aber auch wie Ost- und Westboomer miteinander ins Gespräch kommen können. Budes Buch „Abschied von den Boomern“ ist gerade bei Hanser erschienen. (02:44)

Kollegin Mithu Sanyal kommt an den Politikum-Küchentisch, weil der Stopp der Zahlungen an das Palästinenserhilfswerk UNWRA sie umtreibt. Was wiegt schwerer: Die mutmaßliche Beteiligung von Mitarbeitern am Terror gegen Israel oder die Schlüsselrolle von UNRWA für humanitäre Hilfe in Gaza? (12:56)

Außerdem interpretiert Max von Malotki Ansagen, die aus der Jungbauernschaft und der Klimabewegung zu hören sind: Ist da womöglich eine Entwicklung zum Konstruktiven festzustellen? (18:54)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Unser Hörtipp heute: Der Podcast „Newsjunkies“ liefert Hintergründe und Einordnungen zu den großen Nachrichtenthemen. Alle Folgen gibt es in der ARD-Audiothek.

Nahost-Konflikt im Klassenraum & Fußball in Afrika

Nahost-Konflikt im Klassenraum & Fußball in Afrika Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 31.01.2024 22:35 Min. Verfügbar bis 30.01.2025 WDR 5

Nahost-Konflikt an Schulen - warum es mehr Wissen über die Hintergründe braucht, um den Narrativen der Sozialen Medien etwas entgegenzusetzen. Außerdem: Warum Kenia gerade im Fußballfieber ist, obwohl das Land am Africa Cup gar nicht teilnimmt.


Darum geht es in der heutigen Folge des Meinungspodcasts:

Unser Host Stephanie Rohde macht sich Gedanken darüber, an welchem Zwischenstopp die Migrationsdebatte gerade Station macht. (00:52)

Unser Gast Meron Mendel meint: Wir müssen auch an Lehrerinnen und Lehrer viel mehr Wissen über den Nahost-Konflikt vermitteln, sonst übernehmen Jugendliche unhinterfragt das, was man ihnen in den Sozialen Medien auftischt. In der komplizierten Gemengelage haben sowohl Israelis als auch Palästinenser legitime Anliegen - diese Ambivalenz muss man aushalten. (3:36)

Die Politikum-Community beschäftigt sich noch immer mit verschiedenen Facetten von Mobilität - vom Tempolimit für LKW, über Fahrprüfungen für Senioren bis zum E-Roller-Ende in Paris. Und auch wir beschäftigen uns weiter damit: Am Ende dieser Woche sprechen wir mit einem Macher vor Ort, der sich in der Stadt Brühl im Rheinland um nachhaltige Verkehrskonzepte bemüht, und fragen: Warum gelingt uns keine Verkehrswende wie in Paris? (14:21)

Was denken Sie? Brauchen wir die überhaupt? Wenn ja, wie soll sie aussehen? Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Mit unserer Korrespondentin Antje Diekhans sprechen wir über die Fußballbegeisterung, die Kenia gerade erfasst hat - obwohl das Land aktuell selbst gar nicht am Africa-Cup teilnimmt. (15:25)

Und hier noch ein Tipp aus der Redaktion. 11 KM: der Tagesschaupodcast. In dieser Woche geht er dem Phänomen Taylor Swift nach und fragt, was Taylor Swift politisch in Bewegung setzen könnte - vielleicht sogar die Wahlen in den USA mitentscheiden? Die aktuelle Folge finden Sie u.a. hier.

Zuletzt wirft Steffi Rohde noch einen Blick auf eine Studie zum Bruttoinlandsprodukt - und sie meint: allein darauf zu schielen, wo Deutschland im internationalen BIP-Ranking stehen, macht verdrießlich. Dabei hätten wir da noch einiges, worauf wir stattdessen den Blick lenken könnten! (21:24)

Ärzte in Teilzeit & Verfassungsgericht schützen

Ärzte in Teilzeit & Verfassungsgericht schützen Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 30.01.2024 22:04 Min. Verfügbar bis 29.01.2025 WDR 5

In Krankenhäusern fehlen Ärzte. Hilft Teilzeit weiter? Eine Ärztin meint: ja. Wir sprechen darüber. Am Küchentisch geht es um den Schutz für das Bundesverfassungsgericht. Und Host Max von Malotki schaut auf das streikende Land.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Kaum ist der Streik bei der Bahn vorbei, kommen die nächsten: Ärzt:innen, Nahverkehr. Host Max von Malotki wundert sich über ein neues Deutschland. (00:58)

Als Ärztin oder Arzt im Krankenhaus zu arbeiten, ist nicht immer attraktiv: die Arbeitszeiten. So fehlt Personal. Ist es dann nicht unlogisch, mehr Teilzeit anzubieten? Anja Mitrenga, Ärztin, Klinikleiterin und Funktionärin, meint: ganz im Gegenteil. Wir fragen nach. (02:40)

Die Politkum-Community debattiert nach den Vorwürfen an die UN-Hilfsorganisation UNRWA über die Gaza-Hilfe. Mit unterschiedlichen Meinungen. Mischen Sie mit, auch bei anderen Themen. Gerne als Sprachnachricht unter 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de (13:13)

Am Küchentisch fragt sich der Kollege Peter Zudeick, ob es schon notwendig ist, sich auch in Deutschland Gedanken zu machen über den Schutz des Bundesverfassungsgerichtes. Wegen schlechter Beispiele aus Polen und den USA. (14:36)

Und wissen Sie was? Wir haben noch einen Hörtipp: Das Philosophische Radio. Es geht um Wissen und Meinen. Alle Folgen finden Sie z.B. hier.

Falscher Medien-Fokus auf AfD & Impfungen fördern

Falscher Medien-Fokus auf AfD & Impfungen fördern Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 29.01.2024 23:09 Min. Verfügbar bis 28.01.2025 WDR 5

Medien sollten anders mit der AfD umgehen, meint unsere Gesprächspartnerin. Am Küchentisch geht es um Impfungen für Kinder. Und Host Stephanie Rohde beschäftigt die internationale Hilfe für Gaza.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Die Vorwürfe gegen die UN-Hilfsorganisation für den Gazastreifen, UNWRA, haben Konsequenzen. Wegen mutmaßlicher Unterstützung für den Terrorangriff auf Israel durch einige UNRWA-Mitarbeitende werden internationale Zahlungen gestoppt und umgeleitet. Host Stephanie Rohde meint: Es bleibt die Pflicht zu helfen! (00:51)

Im großen Gepräch geht es darum, ob AfD Politker:innen weiter zu Interviews bei ARD und ZDF eingeladen werden sollten. Unsere Interviewpartnerin Elena Kountidou ist dagegen. Wir haben noch Fragen! (04:01)

Und Sie? Wenn Sie auch Fragen oder Anmerkungen haben zu unserem Meinungspodcast: gerne als Sprachnachricht unter 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de

Am Küchentisch geht es mit dem Kollegen Clemens Hoffmann um Impfungen, vor allem um fehlende. Wie könnte es besser gelingen, Kinder z.B. noch zahlreicher gegen Masern zu immunisieren? (14:04)

Und zum Schluss freut sich Stephanie Rohde, dass eine norwegische Studie uns alle an etwas erinnert, das in digtalen Zeiten fast vergessen zu werden drohte: den Wert des Handschriftlichen! (22:06)

Rechts und links überflüssig & Kreuzchen statt Demos

Rechts und links überflüssig & Kreuzchen statt Demos Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 26.01.2024 21:25 Min. Verfügbar bis 25.01.2025 WDR 5

Gründungsparteitag des "Bündnis Sahra Wagenknecht". Die Unterscheidung in "Rechte" und "Linke" taugt nicht viel, sagt unsere Gesprächspartnerin. Satiriker Mathias Tretter setzt auf Wahlen statt Demos. Und Host Philipp Anft schaut nach Den Haag.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Es gibt viel Kritik an der israelischen Reaktion auf den Angriff der Hamas. Der Internationale Gerichtshof hat Israel gemahnt, keinen Völkermord im Gazastreifen zuzulassen. Host Philipp Anft lobt das deutliche Signal. (00:49)

Am Wochenende erster Parteitag beim "Bündnis Sahra Wagenknecht. Das will weder rechts noch links sein. Die Begriffe reichen ohnehin nicht mehr als gute Beschreibung politischer Positionen, sagt Politikwissenschaftlerin Sarah Wagner. Wir haben Fragen. (03:00)

Unser Hörtipp: Der Podcast punktEU. In dieser Woche geht es um Europas Häfen als Drogenumschlagplätze.

Satiriker Mathias Tretter macht sich Gedanken um die Demos gegen rechts. Aber was haben die mit Handball und den Oscar-Nominierungen zu tun? (14:45)

In der Politikum-Community wird noch immer unser Gespräch über Fahrtests für Menschen ab 70 heiß diskutiert. Für alle Anregungen und Kritik sind wir erreichbar per Sprachnachricht unter 0172/253 00 42 oder als Mail an politikum@wdr.de

Unser O-Ton der Woche kommt von Streikführer Claus Weselsky. Seine Lokführergewerkschaft legt Deutschlands Schienenverkehr lahm. Zu Recht. Meint er... (20:14)

Schule gegen Missbrauch & Politiker auf Bildungsreise

Schule gegen Missbrauch & Politiker auf Bildungsreise Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 25.01.2024 23:13 Min. Verfügbar bis 24.01.2025 WDR 5

Sexueller Missbrauch auch in der evangelischen Kirche. Schulen könnten bei Prävention helfen. Wir sprechen darüber. Bundestagspolitiker besuchen Sachsen. Fremdes Land? Fragen am Küchentisch. Und Host Philipp Anft staunt über Elon Musk.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Er preist den freien Markt, will aber staatliche Beschränkungen für die chinesische E-Auto-Konkurrenz. Tesla-Chef Elon Musk hat Angst vor der "gelben Gefahr". Host Philipp Anft über die Dialektik von Kapitalismus und Kommunismus. (00:54)

Sexuellen Missbrauch gab es auch in der evangelischen Kirche. Eine Studie belegt großes Ausmaß. Wir sprechen mit App-Entwicklerin Carolin Strehmel darüber, wie man an Schulen für bessere Prävention bei Heranwchsenden sorgen könnte. (03:11)

In der Politikum-Community geht es um unser Gespräch über Fahrtauglichkeitstests für Menschen ab 70 und dabei hoch her. Wir freuen uns über Ihre Meinungen. Gern als Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de

Zu Wochenbeginn waren einige Bundestagsabgeordnete in Sachsen zu Besuch. Sie wollten die Sorgen der Menschen dort näher kennenlernen. Am Küchentisch mit dem Kollegen Christoph von Marschall die Frage: Bringt das was? (15:36)

Das Positive zum Schluss: Der Kampf gegen Anfeindungen im Netz hilft! Die Grünen-Politikerin Renate Künast hat es erneut bewiesen. (21:47)

Diskriminierende Fahrtauglichkeitstests & Zuckerkrise in Ägypten

Diskriminierende Fahrtauglichkeitstests & Zuckerkrise in Ägypten Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 24.01.2024 22:01 Min. Verfügbar bis 23.01.2025 WDR 5

Dass die EU Gesundheitschecks bei der Führerscheinreform einbaut, sorgt für Kontroversen. Ägypten spielt in Nahost eine wichtige Rolle, aber die Menschen dort sind unzufrieden. Und es geht um die Unbelehrbarkeit der Wähler:innen von Trump & Co.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Nach den Vorwahlen in New Hampshire läuft alles auf Trump als Herausforderer für Amtsinhaber Biden bei der US-Präsidentschaftswahl hinaus. Als wäre er nie weg gewesen. Und auch in Deutschland verschwinden bestimmte Einstellungen nicht einfach, nur weil Menschen gegen die AfD protestieren und die „Mitte aufwacht“, meint Host Max von Malotki. (00:53)

Die EU will 2024 den Führerschein reformieren. Ein Bestandteil davon, der helfen soll, Unfallzahlen zu senken, sind Fahrtauglichkeitschecks für ältere Menschen. Das wird kontrovers diskutiert, gerade auch aktuell beim Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar. Unser Gast, Michaela Engelmeier vom Sozialverband Deutschland, befürchtet Altersdiskriminierung. (02:52)

Reicht das Geld im Alter? Darum geht es im Podcast „immer frei – so geht Rente“, unser heutiger Hörtipp, zu finden in der ARD-Audiothek.

Wenn Lieferketten unterbrochen werden, die Menschen vieles nicht mehr im Supermarkt bekommen, dann kann sich daraus politische Motivation ergeben. Die Ägypterinnen und Ägypter sind gerade sehr unzufrieden. Am Politikum-Küchentisch erzählt Kairo-Korrespondentin Anna Osius von der Zucker-Krise vor ihrer Haustür. (13:24)

Viele ärgern sich über den GDL-Chef und den Bahnstreik, aber in unserer Community gibt es auch Verständnis und den Wunsch, Claus Weselsky nicht so an den Pranger zu stellen. Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Und zuletzt: Dass Frauen vor Schwangerschaftsberatungs-Büros von Abtreibungsgegner:innen massiv angegangen werden, ist schlimm. Dass die Bundesregierung nun etwas gegen diese sogenannte Gehsteigbelästigung tut, ist eine gute Nachricht. (20:35)

Mehr Ehrlichkeit bei Klima-Kosten & Keine Scheu vor AfD-Verbot

Mehr Ehrlichkeit bei Klima-Kosten & Keine Scheu vor AfD-Verbot Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 23.01.2024 21:58 Min. Verfügbar bis 22.01.2025 WDR 5

Klimaschutz ist notwendig, aber teuer ‒ und warum die deutsche Politik da ehrlicher sein müsste, erklärt unser Gast. Nach dem Dämpfer für die NPD nun bitte ein Verbot der AfD, fordert unser Kollege. Und: Neue Regeln für Streiks müssen her.


Darum geht es in unserem Meinungspodcast heute im Detail:

Sechstägiger Bahnstreik – das nervt Pendlerinnen und Pendler und kann unsere Volkswirtschaft eine Milliarde Euro kosten. Host Sebastian Moritz findet, dass unsere Regierungsverantwortlichen da eigentlich gar nicht so tatenlos zuschauen müssten, sondern lieber überlegen sollten, wie sichergestellt werden kann, dass so ein Streik wirklich immer erst das allerletzte Mittel ist. (01:14)

Schafft die Transformation zu einer klimaneutralen Wirtschaft in Deutschland Wohlstand oder Notstand? Die Politik müsse sich da ehrlicher machen, meint unser Gast Wolfgang Irrek, Professor für Energiewirtschaft. Es sei eine grüne Illusion, Klimaschutz erfolgreich zu betreiben, ohne dass es jemandem wehtue. (03:55)

Passend dazu unser Hörtipp: Kemferts Klima-Podcast. Die Energie- und Klimaökonomin Claudia Kemfert analysiert da alle zwei Wochen, welche Folgen politische Entscheidungen für den Schutz unseres Klimas haben.

Unser Kollege am Küchentisch Lorenz Beckhardt ist immer noch bewegt von den bundesweiten Protesten gegen Rechtsextremismus und sagt: Wir dürfen die Risiken eines Verbotsverfahrens für die AfD nicht scheuen. Ein bloßer Ausschluss aus der Parteienfinanzierung, wie gerade bei der NPD passiert, greife zu kurz. (13:16)

Nach dem Küchentisch der vergangenen Ausgabe nimmt ein Hörer Anstoß an der Meinung, dass Pflichtdienste jungen Menschen wertvolle Lebenszeit klauen würden. Sie wollen mitdiskutieren? Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Und zum Schluss noch eine Meldung für die Landwirtschaft, die Hoffnung macht, dass es irgendwann auch ohne Agrardiesel geht – dem menschlichen Erfindungsreichtum sei Dank. (20:17)

Welkes Bündnis mit Paris & Flirt mit dem Pflichtdienst

Welkes Bündnis mit Paris & Flirt mit dem Pflichtdienst Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 22.01.2024 21:42 Min. Verfügbar bis 21.01.2025 WDR 5

Der deutsch-französische Motor ist überholt, meint unser Gast. Könnte eine allgemeine Dienstpflicht in Deutschland hingegen eine Zukunft haben? Auch das besprechen wir. Und außerdem: Wie reagiert die Ampel auf die Demos gegen rechts?


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Viele aus der Spitze der Ampelregierung haben sich erfreut gezeigt über die Straßenproteste gegen rassistische Politik. Host Carolin Courts würde sich aber mehr wünschen: Dass die Ampel die Dynamik aufgreift, statt sich direkt wieder in Details der Regierungsarbeit zu verhaken. (00:49)

Deutschland und Frankreich erinnern heute an die lange Tradition ihrer Freundschaft. Aber Politikwissenschaftler Markus Kaim findet: Heute wirkt die Rede vom deutsch-französischen Motor aus der Zeit gefallen. Deutschland sollte mehr nach Osten schauen. (03:19)

Aus der Politikum-Community kommt der Hinweis, dass sich im Hauswirtschaftsunterricht wichtiges Wissen über Ernährung vermitteln lässt. (13:05)

Rund anderthalb Jahre ist es her, dass Bundespräsident Steinmeier angeregt hat, eine soziale Pflichtzeit einzuführen. Könnte aus dieser Idee noch etwas entstehen? Kollege Clemens Hoffmann erzählt am Politikum-Küchentisch, was er dazu recherchiert hat. (14:19)

Und zuletzt freut sich Carolin Courts über die Idee, auch Menschen ohne deutschen Pass in die Bundeswehr aufzunehmen. (20:16)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Ernährungslust & Abschiebefrust

Ernährungslust & Abschiebefrust Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 19.01.2024 22:43 Min. Verfügbar bis 18.01.2025 WDR 5

Gesund ernähren - warum das neu gelernt werden muss. Außerdem: Ein Blick auf das Thema der Woche - Abschieben und Deportieren.


Darum geht es in unserem Meinungspodcast heute im Detail:

Host Philipp Anft beschäftigt heute die gerade beschlossene Änderung des Staatsangehörigkeitsrecht. Er findet: Solange die deutsche Sprache Sprachungetüme anhäuft und Behörden Facharbeiterinnen und Facharbeitern, die nach Deutschland kommen wollen, das Leben schwer machen, kann die Union ganz beruhigt sein, dass wir unser Staatsangehörigkeitsrecht nicht verramschen. (00:58)

Unser Gast Barbara Steinrück meint, nach Jahren des satten Überflusses müssen wir wieder lernen, wo Lebensmittel herkommen und wie man sie zu welcher Zeit zubereitet. (03:28)

Die Politikum-Community: Ein Hörer nimmt Anstoß an unserem Gespräch zur Silvesternacht. Sie wollen mitdiskutieren? Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Ein Thema, das in dieser Woche viele bewegt hat: Nach den Correctiv-Recherchen zu einem Geheimtreffen der AfD sind in dieser Woche zehntausende Menschen zu Demos uf die Straße gegangen. Dabei findet Satiriker Mathias Tretter die AfD noch harmlos - im Vergleich. (16:12)

Und noch eine Empfehlung aus der Redaktion: Der Politik-Podcast Wahlkreis Ost - von den Kolleginnen und Kollegen des mdr: Anja Maier und Malte Pieper reden darin alle 14 Tage über die politische Themenlage meist mit Fokus auf die ostdeutschen Bundesländer. Spannend in einem Jahr, in dem dort wichtige Landtagswahlen anstehen.

Auch unser O-Ton der Woche stammt aus dem Umfeld der Demos gegen Rechtsextremismus. (21:14)

Silvesternachtfolgen & Gazakrieg ohne Lösung

Silvesternachtfolgen & Gazakrieg ohne Lösung Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 18.01.2024 22:37 Min. Verfügbar bis 17.01.2025 WDR 5

Die Kölner Silvesternacht hat die Migrations-Debatte verändert, sagt unser Gesprächsgast. Gaza-Krieg am Küchentisch: Kollege Stephan Karkowsky findet, die Zwei-Staaten-Lösung ist keine. Und Host Philipp Anft staunt über den schneebedingten Schulausfall.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Hat Schule nichts gelernt? Die Frage stellt sich für Host Philipp Anft, wenn er auf wetterbedingt geschlossene Schulen schaut. Früher war mehr Schnee und mehr Schule! (00:56)

Im großen Gespräch mit Borhan Akid auch ein Hörtipp: Der neue WDR-Podcast "Cut - Das Silvester das uns verfolgt" beschäftigt sich mit den Folgen der sexuellen Übergriffe zum Jahreswechsel 2015 auf den Umgang mit Migration in Deutschland. Hier geht es zum Podcast. (03:12)

Wie soll der Gaza-Krieg beendet werden? Kollege Stephan Karkowsky meint am Politikum-Küchentisch: Die Zwei-Staaten-Lösung wird nicht funktionieren. (14:21)

In der Politikum-Community wird noch über die Meinung der Kollegin Ursula Weidenfeld zur Rezession in Deutschland in der vorletzten Ausgabe diskutiert. Wir freuen uns über Ihre Beteiligung. Gerne als Sprachnachricht unter 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de (19:43)

Zum Schluss etwas Wohlklang: Musiker:innen, die auf Streamingdiensten veröffentlichen, sollen gerechter bezahlt werden. (21:16)

Sinnvolle Stromimporte & Verdrehte Rassismusdebatte

Sinnvolle Stromimporte & Verdrehte Rassismusdebatte Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 17.01.2024 23:54 Min. Verfügbar bis 16.01.2025 WDR 5

Deutschland hat 2023 deutlich mehr Strom importiert als zuvor. Energieforscher Bruno Burger erklärt, warum das kein Problem ist. Außerdem blicken wir auf die französische Debatte über sogenannten "antiweißen Rassismus" und die Demos gegen die AfD.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Nach den jüngsten Erkenntnissen über Kontakte von Mitgliedern der AfD und der CDU mit rechtsextremen Aktivisten gehen immer mehr Menschen gegen rassistische Politik auf die Straße. Host Sebastian Moritz fragt sich, ob gerade jetzt der richtige Moment für ein Verbotsverfahren gegen die AfD wäre. (01:04)

Die gestiegenen Stromimporte werfen Fragen auf: Wie unabhängig ist Deutschland noch im Energiesektor? Wie verantwortungsvoll ist der importierte Strom erzeugt? Bruno Burger vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme erklärt, warum der Stromhandel mit unseren Nachbarn ein sinnvoller Teil der Energiewende ist. (03:09)

Um nachhaltige Mobilität geht es bei unserem Hörtipp: Die Kolleg:innen vom Podcast Quarks Daily berichten über eine neue Generation von Batterien für Elektroautos. Die Episode gibt es z.B. in der ARD-Audiothek. (12:52)

Am Politikum-Küchentisch erzählt Frankreich-Korrespondentin Julia Borutta über die Zuspitzung einer langjährigen Debatte. Seit bei einem Dorffest im November ein Jugendlicher gestorben ist, wird umso mehr darüber gestritten: Gibt es ein Problem mit rassistischer Gewalt von Eingewanderten gegen Weiße? (13:28)

Aus der Politikum-Community gibt es mehrere Wortmeldungen zur Verteidigung der Homöopathie. (20:59)

Und zuletzt noch ein Blick auf die Empfehlungen, welche Rolle ChatGPT und ähnliche KI-Modelle in der Schule spielen können. (22:37)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Unsichtbarer Wohnraum & Rezession stoppen

Unsichtbarer Wohnraum & Rezession stoppen Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 16.01.2024 21:21 Min. Verfügbar bis 15.01.2025 WDR 5

Wohnraum ist allerorts knapp und doch wird zu wenig neugebaut. Man müsse nur die vorhandene Flächen nutzen, meint unser Gesprächspartner. Deutschland braucht ein neues Geschäftsmodell, um aus der Rezession zu kommen. Und: Sind wir vorbereitet auf Trump?


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

In den USA gewinnt Ex-Präsident Donald Trump in Rekordzeit die Vorwahlen in Iowa. Host Carolin Courts findet: Auf die Möglichkeit, dass Donald Trump nochmals Präsident werden könnte, darauf sollten wir uns vorbereiten. (00:48).

Wohnraum ist knapp. Doch dagegen hilft nicht neuer Wohnraum, so unser Gesprächsgast Daniel Fuhrhop. Er ist der Meinung: Wir müssen den sogenannten „unsichtbaren Wohnraum“, der schon da ist, finden und besser nutzen (03:09).

Unser Podcast-Tipp: "Das philosophische Radio". Unsere Kolleg:innen haben sich gefragt, was ist Liberalismus? Den Link finden Sie hier. (13:03)

Die deutsche Wirtschaft schrumpft. Und das als einzige der großen Volkswirtschaften im Euroraum. Darüber spricht Host Carolin Courts heute am Küchentisch mit Kollegin Ursula Weidenfeld. Diese findet: Deutschland braucht ein neues Geschäftsmodell, um aus der Rezession heraus zu kommen. (14:23)

Landwirte, GdL, gegen rechts. Das neue Jahr startet mit Protesten an jeder Ecke. Unsere Politikum-Community findet: Jetzt müssen auch die Eltern auf die Straße und für die Rechte ihrer Kinder einstehen. (18:44)

Wenn Sie Ihre Meinung loswerden wollen: Sehr gerne als Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de.

Zum Schluss: Frau sein – das ist ein Grund für Schutz in der EU. So entscheidet der europäische Gerichtshof und setzt sich damit für die Sicherheit einer geflüchteten Frau aus der Türkei ein (19:55)

Bauerndemo gegen Ampel & Hebammenmangel

Bauerndemo gegen Ampel & Hebammenmangel Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 15.01.2024 20:46 Min. Verfügbar bis 14.01.2025 WDR 5

Traktoren vor dem Brandenburger Tor, Berlin blockiert. Hat Landwirtschaft noch eine Zukunft? Unser Gespräch. Geburten werden komplizierter, weil Hebammen fehlen: Thema am Küchentisch. Und Host Carolin Courts freut sich über Demos gegen rechts.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Endlich kommt was in Gang, hofft Host Carolin Courts. Am Wochenende sind Tausende gegen rechts auf die Straße gegangen. Zeit, dass sich was dreht! (00:47)

Das wird auch in unserer Politikum-Community diskutiert. Wenn Sie mitmischen wollen: Wir freuen uns! Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder Mail an politikum@wdr.de

Es soll der Abschluss sein der einwöchigen Bauernproteste: Traktordemo in Berlin. Wir sprechen mit einem jungen Landwirt darüber, wie er seine Zukunft sieht. (03:09)

Unser Hörtipp: Der Podcast "Unter 3". auch da geht es um Demos, Proteste und den Druck auf die Ampel. Den Link zur Podcast-Folge finden Sie hier.

Am Küchentisch geht's ins Wochenbett. Es gibt nicht genügend Hebammen. Kinderkriegen wird komplizierter, hat Kollege Clemens Hoffmann festgestellt. (13:38)

Wo bleibt das Positive? Hier kommt es: Zwei iranische Journalistinnen sind aus der Haft freigekommen. (19:27)

Hoffnung für die Ukraine & Proteste in Deutschland

Hoffnung für die Ukraine & Proteste in Deutschland Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 12.01.2024 20:58 Min. Verfügbar bis 11.01.2025 WDR 5

Es gibt gute Gründe, auf einen Erfolg der Ukraine im Konflikt mit Russland zu hoffen, meint unsere Gesprächspartnerin. Kabarettist Mathias Tretter macht sich Gedanken über die Proteste in Deutschland. Und: Unzufriedenheit mit der Regierung.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Bahnstreik, Bauernproteste und wütende Gastronomen. Es gibt sehr viele Unzufriedene zur Zeit. Mehr als zwei von drei Menschen sind das auch mit der Bundesregierung. Unser Host Morten Kansteiner findet, dass wir uns nicht zu sehr über die schwierige Regierungskonstellation beschweren sollten. Schließlich haben wir Wählerinnen und Wähler selbst für diese Situation gesorgt. (01:00)

Wir sollten die nicht aufhören, an den Erfolg der Ukraine im Russischen Angriffskrieg zu glauben, meint die Sicherheitsforscherin Julia Friedrich. Was sie da trotz schwieriger Lage so optimistisch macht, erklärt sie uns im Politikum-Gespräch. (03:14)

Streik und Protest nehmen in Deutschland immer mehr zu. Doch führen diese so wirklich zum erhofften Ziel? Satiriker Mathias Tretter hat Zweifel. (13:30)

Protestieren tun aktuell auch die Bauern. Aber wieso genau sind sie so wütend? Was sind ihre konkreten Anliegen und Forderungen? Damit beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe des Podcasts „nah dran“ heute detailliert. Die neueste Folge gibt es hier. (17:48)

Das geheime Treffen mit AfD-Leuten beschäftigt auch die Politikum-Community. Melden Sie sich gerne, auch zu anderen Themen, die Sie aktuell beschäftigen. Am liebsten per Sprachnachricht an die 0172 253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de. (18:19)

Auch der Innenminister von Sachsen, Armin Schuster von der CDU, ist bestürzt über das Geheimtreffen in Potsdam. Er findet deutliche Worte. Unser O-Ton der Woche. (19:39)

Männer mögen AfD & Ampel macht Klientelpolitik

Männer mögen AfD & Ampel macht Klientelpolitik Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 11.01.2024 22:27 Min. Verfügbar bis 10.01.2025 WDR 5

Vor allem Männer wählen AfD. Das liegt auch an Rollenbildern, sagt unser Gast. Die Ampel sorgt mit Klientelpolitik selbst für Proteste: Gespräch am Küchentisch. Und Host Sebastian Moritz macht sich Gedanken über die Völkermord-Anklage gegen Israel.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Südafrika hat wegen der Angriffe Israels auf den Gaza-Streifen am Internationalen Gerichtshof Klage eingereicht wegen Völkermord. Host Sebastian Moritz meint: Das wirkt schon vor dem Urteil. (00:51)

Im Gespräch mit der Sozialpsychologin Eva Walther geht es um die Frage, warum besonders Männer die AfD wählen. Die Wissenschaftlerin meint: Da spielen alte Männlichkeitsvorstellungen eine wichtige Rolle. (03:11)

Am Küchentisch vertritt der Kollege Albrecht von Lucke die Meinung, dass die Ampel mit ihrer Klientelpolitik selbst für viele Proteste enttäuschter Menschen sorgt. (13:35)

Auch die Politikum-Community beschäftigt sich mit den Demos und Protesten. Aber Ihre Meinung interessiert uns immer und zu allen Themen. Gerne als Sprachnachricht unter 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de. (19:41)

Und zum Schluss lobt Host Sebastian Moritz den Bundesgesundheitsminister für seinen Plan, Kassenzuschüsse für homöopathische Medikamente zu streichen. (21:01)

Autos spionieren uns aus & Bauern-Begeisterung in Polen

Autos spionieren uns aus & Bauern-Begeisterung in Polen Politikum – Der Meinungspodcast von WDR 5 10.01.2024 22:00 Min. Verfügbar bis 09.01.2025 WDR 5

Auf der Elektronik-Messe CES zeigt sich, wie sehr die Technik moderner Autos unsere Daten abgreift, sagt unser Gast. Am Küchentisch geht es um die aktuelle Begeisterung für Bauern in Polen. Und unseren Host beschäftigt die Remigrations-Idee der AfD.


Darum geht es in unserem Meinungspodcast heute im Detail:

AFD-Politiker ließen sich offenbar von einem Rechtsextremen einen Masterplan vorstellen, wie Leute mit "falscher Hautfarbe oder Herkunft" aus Deutschland vertrieben werden können. „Remigration“ ist das Stichwort – aber meint die AfD damit auch deutsche Staatsbürger mit Zuwanderungsbiografie? Host Max von Malotki rät dazu, genau hinzuhören. (00:58)

Bei der Elektronik-Messe CES in Las Vegas geht es seit gestern um Künstliche Intelligenz, vor allem im Auto. Die ganze Technik sammelt aber auch Daten über uns, dessen sollte man sich im Auto stets bewusst sein. Rechtswissenschaftler Volker Lüdemann, der zehn Jahre lang bei VW gearbeitet hat, rät zur Vorsicht. (03:38)

Nicht nur Deutschland, auch Polen spricht über seine Bauern. Aber im positiven Sinne: Anlass ist eine neue polnische Netflix-Serie, die auf einem Landgut spielt. Kollege Martin Adam am Küchentisch findet es toll, dass die Polen darin selbstironisch auf die eigene Geschichte blicken, was in den Jahren der PiS-Regierung gar nicht ging. (14:43)

Werden Proteste insgesamt radikaler und die Bauerproteste von Rechtsradikalen unterwandert? In unserer Community gibt es dazu unterschiedliche Ansichten.
Grundsätzlich freuen wir uns immer über Ihre Meinung in unserem Podcast. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, gerne eine Sprachnachricht schicken an die 0172 253 0042 oder eine Mail an politikum@wdr.de. (19:57)

Und noch eine gute Nachricht. Eine deutsch-österreichische Millionenerbin will 25 Millionen Euro an die Allgemeinheit zurückgeben. Respekt! (21:00)

Konjunkturprognosen sind wichtig & Proteste immer radikaler

Konjunkturprognosen sind wichtig & Proteste immer radikaler WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 09.01.2024 21:52 Min. Verfügbar bis 08.01.2025 WDR 5

Vorhersagen für die Wirtschaft wie aktuell von der Weltbank schaffen Sicherheit, sagt unser Gast. Thema beim Küchentisch: Die ständige Protest-Radikalisierung muss ein Ende haben. Und Host Philipp Anft will weiter bei Kaufhof einkaufen.


Darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Insolvenz bei Galeria Kaufhof – und wieder ist die Rede vom Ende des Warenhaus-Konzepts. Aber das ist falsch, meint unser Host Philipp Anft, der das Innovationspotential sieht. (00:48)

Banken und Wirtschaftsinstitute holen regelmäßig die Glaskugel aus dem Schrank. Gerade sorgt sich die Weltbank mit ihrer Konjunkturprognose um die globale Wirtschaft. Und obwohl die Experten mit ihren Vorhersagen in der Vergangenheit schon ordentlich daneben lagen und Anleger verunsichert haben, sagt unser Gast, die Ökonomin Laetitia Lenel: Konjunkturprognosen sind sehr wichtig! (03:13)

Ausnahmezustand im Land: Bauern protestieren, Lokführer streiken, Ärzte sind unzufrieden. Am Küchentisch macht sich unser Kollege Yassin Musharbash Sorgen, weil sich die deutsche Gesellschaft in Richtung einer immer krasseren Polarisierung bewegt. (13:42)

Die Bauern-Proteste beschäftigen auch unsere Politikum-Community. Wenn Sie Ihre Meinung loswerden wollen: Sehr gerne als Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de. (19:06)

Und zum Schluss verraten wir Ihnen noch, dass Manuela Schwesig Besuch von ihrem britischen Amtskollegen bekommen hat: John McFall, Baron McFall of Alcluith. Ein Mann mit bemerkenswerter Biografie. (20:24)

Rechtspopulismus in der Union & Nein heißt nein

Rechtspopulismus in der Union & Nein heißt nein WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 08.01.2024 21:14 Min. Verfügbar bis 07.01.2025 WDR 5

Die Unionsparteien müssen sich besonders gegen den Rechtspopulismus stellen, fordert unsere Gesprächspartnerin. Am Küchentisch geht es um das verschärfte Sexualstrafrecht und Host Carolin Courts versteht die Bauern nicht.


Darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Bauern-Protest gegen Einschnitte durch die Bundesregierung. Blockierte Straßen, gegenseitige Vorwürfe. Host Carolin Courts verspürt nur gebremste Solidarität mit den Trecker-Stoppern. (00:47)

Ein Thema, das auch unsere Politikum-Community bewegt. Wenn auch Sie Ihre Meinung loswerden wollen: Sehr gerne als Sprachnachricht an 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de (03:07)

Vor allem die Unionsparteien müssten mehr gegen Rechtspopulismus unternehmen, fordert die Kieler Politikwissenschaftlerin Paula Diehl. Wir sprechen mit ihr. (03:33)

Am Küchentisch sprechen wir über Sex. Und darüber, wann er einvernehmlich ist und wann nicht. Das Strafrecht wurde 2016 verschärft und trotzdem bleiben Lücken, kritisiert der Kollege Sebastian Moritz, der sich die Neuregelung und ihre Folgen genauer angesehen hat. (14:02)

Das Positive zum Schluss: Immer mehr Frauen schaffen es in die Vorstände von börsennotierten deutschen Unternehmen! (20:00)

Bauernprotest bei Habecks Fähre & Männerdominanz in der FDP

Bauernprotest bei Habecks Fähre & Männerdominanz in der FDP WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 05.01.2024 20:20 Min. Verfügbar bis 04.01.2025 WDR 5

In der FDP und in der Politik allgemein dominiert ein bestimmter Typ Mann, zu Lasten der Frauen, sagt unser Gast. Mathias Tretter erzählt, was er politisch von 2024 erwartet. Und Host Carolin Courts nimmt Anstoß am Bauern-Protest vor Habecks Fähre.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

„Das geht gar nicht“ ist die einhellige Meinung im politischen Berlin zur aggressiven Aktion einiger Landwirte, die dafür sorgen, dass Wirtschaftsminister Robert Habeck nicht mit der Fähre anlegen kann. Muss Protest so rüde sein? Der Bauernverband erntet, was er sät – und die Ordnungskräfte lassen es zu, meint unser Host Carolin Courts. (00:50)

Das Dreikönigstreffen der FDP wird wieder von Männern dominiert werden. Das hat Gründe, meint unser Gast, die Autorin und Unternehmerin Tijen Onaran. Sie hat selber jahrelang Erfahrung bei den Liberalen gesammelt und kritisiert, dass es an weiblichen Vorbildern in der Partei mangelt. Ein bestimmter, zu häufig vorkommender Typ Mann lasse Frauen kaum zur Geltung kommen. Das sei ein generelles Problem in der deutschen Politik. (03:05)

Gerne mit viel Optimismus ins neue Jahr starten würde Mathias Tretter. Aber - er ist eben Satiriker. Als solcher blickt er auf die drei ostdeutschen Landtagswahlen 2024, die eine ziemliche Verschiebung in der Parteienlandschaft verheißen und meint: Während sich die Menschen zunehmend mit Anti-Demokraten anfreunden, kommt die SPD auf so viel Prozent wie ein schlechtes Bier. (13:28)

Zum Gespräch über das Bürgergeld in der vorigen Politikum-Ausgabe schreibt uns Jakob Cavalar, dass staatliche Leistungen für diejenigen, die arbeiten könnten, es aber nicht tun, gekürzt und nicht erhöht werden sollten. Er ist Student und Minijobber und rechnet vor, dass er weniger habe als ein Bürgergeldbezieher und trotzdem gut damit klarkomme. Solche Meinungen aus der Community greifen wir immer wieder in unserem Podcast auf. Schicken Sie gerne eine Sprachnachricht an die 0172/253 0042 oder eine Mail an politikum@wdr.de. (17:50)

Diese Politikum-Woche endet mit viel Respekt für eine große politische Lebensleistung, denn unser O-Ton der Woche stammt von der Trauerfeier für Wolfgang Schäuble. Seine Tochter Christine Strobl schildert, wie sich der CDU-Politiker auch in seinen letzten Stunden treu geblieben ist. (19:00)

Bürgergeld macht nicht faul & Taurus to go

Bürgergeld macht nicht faul & Taurus to go WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 04.01.2024 21:28 Min. Verfügbar bis 03.01.2025 WDR 5

Lohnt sich die Arbeit noch, wenn man doch vom Bürgergeld leben könnte? Eine knackige Frage, die aber nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat. Sagt unser Gast. Und wer Ukraine sagt, muss auch Taurus sagen. Sagt unser Kollege am Küchentisch.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Die AfD gewinnt Mitglieder und sie gewinnt in Umfragen. Und demnächst vielleicht auch die Wahlen im Osten. Jetzt die in Teilen rechtsextreme Partei verbieten? Eine legitime Frage. Host Andrea Oster möchte aber lieber auf das Angebot dieser Partei blicken. Was bleibt, wenn der Verpackungsmüll zur Seite geräumt wird? (01:06)

Das Bürgergeld hat Hartz IV abgelöst und wurde mit Jahresbeginn erhöht. Hartz IV hatte einen schlechten Ruf, das Bürgergeld hat seine Unschuld aber auch schon verloren. Jedenfalls in den Debatten um dessen Erhöhung. Finanziert es die Hängematte für Menschen, die nicht arbeiten wollen? Unser Gast ist Arbeitsmarktforscher und erinnert daran, dass viele Menschen gar nicht arbeiten können. (03:46)

Der Westen steht an der Seite der Ukraine, die den Abnutzungskrieg fortsetzen kann. Aber kann sie die Oberhand gewinnen? Das Land wünscht und fordert weitreichende Waffen. Bekommt sie aber nicht. Stehen wir damit an der Seitenlinie eines Krieges, den wir schon ein wenig aufgegeben haben? Ja, meint Christoph von Marschall, unser Gast am Politikum Küchentisch. (12:48)

Unsere Serie zum Deutschlandbild ist zu Ende. Die Diskussion geht weiter. Etwa zum Wert der Traditionen in Bayern. Wir freuen uns wie immer auch über Ihre Meinung in unserem Podcast. Wenn auch Sie mitdiskutieren möchten, gerne eine Sprachnachricht schicken an die 0172 253 0042 oder eine Mail an politikum@wdr.de. Meinungen aus der Community greifen wir täglich auf. (18:44)

Deutschland einig Mittelstand & Spitze in der Mitte

Deutschland einig Mittelstand & Spitze in der Mitte WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 03.01.2024 21:47 Min. Verfügbar bis 02.01.2025 WDR 5

Wer oder was ist Deutschland? Das fragen wir in unserer Serie. Dieses Land könnte auch 'Mittelstand' heißen. So groß ist die Identifikation damit. Kann der Mittelstand in 4. Generation auch Start-up? Ja, sagt unser Gast am Küchentisch.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Die Deiche werden weich im Land. Eine gute Gelegenheit, auch die beschlossene Schuldenbremse aufzuweichen. Haben sich wohl manche bei der SPD gedacht. Nach der Logik: Hochwasserlage gleich Notlage. Notlage gleich Aussetzen Schuldenbremse. Auch einfache Rechnungen können falsch sein. (00:46)

Großunternehmer in Deutschland, die so richtig viel verdienen, werden meist argwöhnisch betrachtet. Läuft es aber gut beim Mittelständler, ändert sich die Gefühlslage. Das ist dann einer von uns. Woher diese Verbundenheit? Das beantwortet unser Gast im Gespräch. (02:59)

Mittelstandsromantik hin oder her. Was passiert denn, wenn ein Start-up ohne feste Arbeitszeiten und mit abgedrehten Ideen den traditionellen Mittelstand herausfordert? Ist der dann noch auf der Höhe der Zeit? Darüber spricht Host Max von Malotki am Politikum Küchentisch. (13:32)

Wir haben im Politikum die Frage nach der Nützlichkeit des Glaubens aufgeworfen. Hörer Thomas antwortet mit einer Gegenfrage: Wie sieht denn eine Gesellschaft ohne Glauben aus? Wir freuen uns wie immer auch über Ihre Meinung in unserem Podcast. Wenn auch Sie mitdiskutieren möchten, gerne eine Sprachnachricht schicken an die 0172 253 0042 oder eine Mail an politikum@wdr.de. Meinungen aus der Community greifen wir täglich auf. (18:54)

Deutschland dezentral & Bayern für alle

Deutschland dezentral & Bayern für alle WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 02.01.2024 21:36 Min. Verfügbar bis 01.01.2025 WDR 5

Wer oder was ist Deutschland? Das fragen wir in unserer Reihe. Unser Land ist ländlich und findet das auch gut so. Sagt unser Gesprächspartner. Im Ausland ist unser Land wie Bayern. Sagt unsere Geprächspartnerin.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Wenn in Sachsen jetzt gewählt würde, dann hätte die AfD die meisten Wählerstimmen. Und die SPD wäre an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Da muss sich Host Max von Malotki doch mal kurz die Augen reiben. (00:51)

Auf dem Land und hinterm Mond. Es gibt Länder mit einer solchen Verachtung fürs Ländliche. Deutschland fördert und respektiert das Landleben. Sagt Sebastian Krätzig, der sich mir Raumentwicklung beschäftigt. Daher gibt es auch Rezepte gegen die Landflucht. Das erzählt er Host Max von Malotki. (03:14)

Im Ausland ist Deutschland oft weiß-blau. Wie der der Himmel über Bayern, dem besten Deutschland innerhalb Deutschlands. Für die Söhne und Töchter des Freistaates ist das eine Anerkennung und Bürde zu gleich. Unsere bayerische Kollegin Lisa Weiß kommt damit gut klar. (13:30)

Eine andere Perspektive bietet uns ein Hörer mit seiner Sprachnachricht. Deutschland multikulturell und gut, aber im Umgang mit Schwerbehinderten schwierig. Wir freuen uns wie immer auch über Ihre Meinung in unserem Podcast. Wenn auch Sie mitdiskutieren möchten, gerne eine Sprachnachricht schicken an die 0172 253 0042 oder eine Mail an politikum@wdr.de. Meinungen aus der Community greifen wir täglich auf. (19:38)

Deutschland ist eine Kleinstadt & Landlust der Stadtbevölkerung

Deutschland ist eine Kleinstadt & Landlust der Stadtbevölkerung WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 29.12.2023 20:25 Min. Verfügbar bis 28.12.2024 WDR 5

Wer oder was ist Deutschland? Das fragen wir in unserer Reihe. In Teil 4. sagt unser Gesprächspartner: Deutschland ist seine Kleinstädte. Das bestätigt auch unser Satiriker, der mit seinem Comedyprogramm quer durchs Land fährt.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Das Jahr geht zu Ende. Host Max von Malotki schaut auf ein furchtbares 2023 zurück, nicht ohne einen persönlichen Ausblick zu wagen. (00:47)

In unserer Reihe „Wer oder was ist Deutschland?“ geht es heute um die Provinz. Friedrich Merz habe recht, wenn er sagt, dass Kreuzberg nicht das Synonym für Deutschland sei, meint unser Gesprächspartner, der Stadt- und Regionalforscher Bastian Heider. Demographisch gesehen sind Klein- und Mittelstädte die große solide und oft verkannte Mitte Deutschlands, denn vor allem Familien aus der Mittelschicht wandern zunehmend aus den Großstädten ab. (03:19)

Wir freuen uns wie immer auch über Ihre Meinung in unserem Podcast. In unserer Serie zur Frage, wer oder was ist Deutschland, haben wir auch auf das Thema Religion geschaut und die Frage gestellt: bräuchte es ergänzend andere Feiertage, z.B. mal einen muslimischen? Anregungen dazu von einem Hörer. Wenn auch Sie mitdiskutieren möchten, gerne eine Sprachnachricht schicken an die 0172 253 0042 oder eine Mail an politikum@wdr.de. Meinungen aus der Community greifen wir täglich auf. (13:07)

Und zum Jahresende Anmerkungen eines Satirikers, der quer durch Deutschland reist mit seinem Comedyprogramm und feststellt: die neue Landlust passt hervorragend zur "Ich-Fixiertheit" der modernen Stadtbevölkerung. (14:50)

Untergräbt Migration die deutsche Identität? & German Krauts

Untergräbt Migration die deutsche Identität? & German Krauts WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 28.12.2023 22:59 Min. Verfügbar bis 27.12.2024 WDR 5

Wie verändert Einwanderung die deutsche Identität, fragen wir im 3. Teil unserer Reihe "Wer oder was ist Deutschland?". Und wir schauen wiederum wie es um die Identität derjenigen Deutschen steht, die selber ausgewandert sind - z. B. in die USA.


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Der Böllerkauf ist angelaufen und Host Max von Malotki muss einige Gedanken loswerden, zu den bevorstehenden immer wieder gleichen Diskussionen um die Silvesternacht: Wird es Randale geben in den Migrations-Hotspots der Großstädte? (00:42)

Um Migration geht es auch in unserer Reihe: „Wer oder was ist Deutschland?“. Die hohen Einwanderungszahlen erzeugen bei vielen das Gefühl, ihr ‚eigenes‘ Land nicht mehr wiederzuerkennen, sagt die Migrationsforscherin Naika Foroutan im Politikum-Gespräch. Und sie meint: dieses Gefühl stimmt, vor allem wenn man auf die jüngere Generation schaut. In wenigen Jahren werden die Hälfte der Jugendlichen unter 18 Jahren einen Migrationshintergrund haben, rechnen Demografen voraus. Wie das die Identität einer Gesellschaft verändert, darum dreht sich unser Gespräch. (02:36)

Und wir haben zu unserer Serie „Wer oder was ist Deutschland?“ auch noch Ihre Meinung zur gestrigen Ausgabe, in der wir diskutiert haben, ob Deutschland nicht einen muslimischen Feiertag bekommen müsste. Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail am politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf. (14:02)

Am Politikum-Küchentisch schauen wir auf das Einwanderungsland schlechthin, die USA. Gerade um Weihnachten herum sind nicht nur die eingewanderten Deutschen besonders deutsch, sondern auch alle anderen Amerikaner, meint unsere Kollegin Katrin Brand. (15:43)

Christliche Traditionen & Muslimischer Feiertag

Christliche Traditionen & Muslimischer Feiertag WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 27.12.2023 20:38 Min. Verfügbar bis 26.12.2024 WDR 5

Im zweiten Teil unserer Reihe zur gesellschaftlichen Identität der Deutschen geht es um Glauben. Wir diskutieren, welche Bedeutung christliche Werte noch haben können. Und sollte vielleicht das muslimische Zuckerfest ein offizieller Feiertag sein?


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

Bevor wir uns ganz auf die Frage unseres Schwerpunkts konzentrieren, wer oder was Deutschland ist, blickt Host Max von Malotki kurz zurück auf ein paar Stationen der langen Politikkarriere von Wolfgang Schäuble. (00:53)

Im Gespräch mit der Journalistin Liane Bednarz geht es dann um den Sinn christlicher Traditionen in einer Gesellschaft, die immer vielfältiger und immer weltlicher wird. Unser Gast meint: Alle können profitieren, wenn die christlichen Kirchen ihre Inhalte richtig zur Geltung bringen. (03:10)

Aber auch andere Religionen verdienen mehr Präsenz in der Öffentlichkeit, findet Mithu Sanyal. Am Politikum-Küchentisch plädiert die Kollegin für mehr Vielfalt im Feiertagskalender. (13:45)

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Radikalität durch Einsamkeit & Kein gutes Jahr für Familien

Radikalität durch Einsamkeit & Kein gutes Jahr für Familien WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 22.12.2023 21:30 Min. Verfügbar bis 21.12.2024 WDR 5

Wer oder was ist Deutschland? Das ist Schwerpunkt der nächsten sechs Politikum-Ausgaben. Unser Gast heute sagt: Leute aus der sozialen Vereinsamung zu holen, stärkt die Demokratie. Außerdem: Was hat die Politik eigentlich zuletzt für Familien getan?


Damit beschäftigt sich unser Meinungspodcast heute im Detail:

„Nicht Berlin, nicht Kreuzberg – Gillamoos ist Deutschland“. Mit diesem Ausspruch hat Unions-Chef Friedrich Merz nicht nur ein bayrisches Volksfest bekannt gemacht, sondern auch unfreiwillig eine neue Politikum-Serie angestoßen. Host Max von Malotki gibt einen Überblick, worum es dabei geht. (00:36)

Wo ist in Deutschland eigentlich die Gemeinschaft geblieben? Laut ARD-DeutschlandTrend sagen 10 Prozent der Bevölkerung, dass sie sich an Weihnachten einsam fühlen könnten. Buchautor Martin Hecht sieht in der zunehmenden Einsamkeit vor allem das Problem, dass man sich nicht mehr zugehörig fühlt: Radikalisierung durch Vereinzelung. Welche Konsequenzen die Politik ziehen sollte, erzählt er im Gespräch. (02:38)

Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft, heißt es. Aber was hat die Ampel-Regierung in Deutschland eigentlich bisher für Familien getan, welche Versprechen hat sie schon eingelöst? Nicht viele, meint Kollegin Lena Sterz. (13:57)

Um den Zusammenhalt der Gesellschaft geht es auch bei unserem Hörtipp: Der Sinn-Podcast Carpe What. In der aktuellen Folge geht es darum, wie wir tolerant durch die Familiendebatten an Weihnachten kommen. Diese und alle weiteren Folgen finden Sie z.B. in der ARD-Audiothek.

„Ein Leben ohne WDR5/Politikum ist möglich, aber sinnlos“ schreibt uns eine Hörerin in ihren Weihnachtsgrüßen. Wir freuen uns über Lob, konstruktive Kritik und alle Anregungen: Schicken Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42.

Das Politikum-Team wünscht schöne Weihnachten, weiter geht es am 27. Dezember.

Asylkompromiss der EU & Streitgespräche richtig führen

Asylkompromiss der EU & Streitgespräche richtig führen WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 21.12.2023 22:17 Min. Verfügbar bis 20.12.2024 WDR 5

Meinungsschwäche führt zu besseren Streitgesprächen, sagt Autor Reto Schneider. Stephan Karkowsky findet es wichtig, dass in der Kultur kritisch auf antisemitische Äußerungen geschaut wird. Und Host Max von Malotki kommentiert die Asylreform der EU.


Und darum geht es im Meinungspodcast im Einzelnen:

Gut, dass sich die EU endlich auf eine Asylreform geeinigt hat, findet Host Max von Malotki. Was aber in Sachen Abschiebungen an der Grenze nun nicht heißen darf: „Aus den Augen, aus dem Sinn.“ (00:51)

„Die Kunst des klugen Streitgesprächs“ heißt das Buch des Schweizer Journalisten Reto Schneider. Für ihn ist die gängige Auffassung, wie wir zu unseren Meinungen kommen, fundamental falsch. Vielmehr sei es eine Stärke, zuzugeben, auch mal keine kompetente Meinung zu haben. (03:00)

Eklat um den diesjährigen Hannah-Arendt-Preis: Preisträgerin Masha Gessen vergleicht in einem Essay Israels Vorgehen im Gaza-Streifen mit Handlungen der Nazis im Holocaust. Das sei antisemitisch, sagen Kritiker. Völlig richtig, dass vor dem Hintergrund des Nahost-Konflikts im Kulturbetrieb bei solchen Äußerungen genau hingeschaut wird, meint Kollege Stephan Karkowsky. (13:43)

Sollen wir Feiertage abschaffen, um den Haushalt zu sanieren? Das war Thema im letzten Politikum-Podcast – und nach Meinung unseres Hörers sollte man zuerst christliche Feiertage abschaffen, von denen selbst Christen nicht mehr wissen, was da eigentlich gefeiert wird. Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldungen. Entweder als Sprachnachricht unter 0172/253 00 42 oder per Mail an politikum@wdr.de.

Wer gerne einen Jahresrückblick als Podcast hören möchte, wird bei Phoenix fündig: unter3 heißt der Politik-Podcast. In einer besonderen Folge geht es um das krisenreiche Jahr 2023. Zu finden in der ARD-Audiothek.

Und: Die Groko wollte eigentlich mal ein Klimageld einführen. Als Rückzahlung für alle, die klimagerecht leben. Host Max von Malotki findet es gut, dass die Verbraucherzentralen jetzt mal ausgerechnet haben, wie hoch dieses Klimageld ausfallen müsste. (20:25)

Störung im Roten Meer & Feiertags-Reduzierung hilft dem Haushalt

Störung im Roten Meer & Feiertags-Reduzierung hilft dem Haushalt WDR 5 Politikum - Der Meinungspodcast 20.12.2023 21:55 Min. Verfügbar bis 19.12.2024 WDR 5

Wenn die Huthi-Rebellen den Gaza-Krieg ins Rote Meer tragen, trifft das den Westen empfindlich. Und: Zwei Feiertage weniger würde viel Geld in die Staats-Kasse spülen, sagt unser Gast. Außerdem geht es um die Reiseschwierigkeiten von Korrespondenten.


Darum geht's in unserem Meinungspodcast heute im Detail:

Huthi-Rebellen aus dem Jemen beschießen im Roten Meer Frachter, fordern Verbesserungen für die Menschen in Gaza – und treffen den Welthandel an empfindlicher Stelle. Für Host Stephanie Rohde kein Wunder, wie schnell sich unter der Führung der USA eine Marine-Allianz zusammengefunden hat. (00:59)

Der Nahost-Konflikt bewegt unsere Community. Peter Kraus schreibt, dass die Bedrohung Israels durch die Hamas bei einer Zwei-Staaten-Lösung erst Recht nicht aufhören würde. Schicken auch Sie uns eine Mail an politikum@wdr.de oder eine Sprachnachricht an 0172-253 00 42. Meinungen aus der Community greifen wir täglich im Podcast auf.

Angesichts des großen Investitionsbedarfs für Klima und Verteidigung muss der deutsche Staat sparen. Warum es sich für eine Volkswirtschaft lohnt, auf zwei Feiertage zu verzichten, erklärt unser Gast, DGAP-Direktor Professor Guntram Wolff. (04:46)

Thema beim Cosmopolitikum: der verhinderte Korrespondent. Kollege Peter Hornung vom ARD-Studio Neu Delhi gibt einen Einblick, wie schwer es für ihn ist, in Südasien von Ort zu Ort zu kommen – und was diese Einschränkungen für die Berichterstattung bedeuten, z.B. in Afghanistan. (15:09)

Und zum Schluss freuen wir uns darüber, dass es in Iserlohn in diesen Tagen Weihnachtsknöllchen statt Verwarngelder gibt. Etwas mehr Nachsicht, statt mehr Bußgeld – das wäre für Stephanie Rohde auch anderswo wünschenswert. (20:54)