WDR 5 Morgenecho

Gut informiert in den Tag

WDR 5 Morgenecho

Am Frühstückstisch oder unterwegs zur Arbeit: Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand und bieten Ihnen Interviews mit Spitzenpolitikern zu den aktuellen Topthemen, spannende Berichte aus dem In- und Ausland sowie erstklassige Reportagen aus NRW. Das WDR 5 Morgenecho informiert, analysiert und bewertet - mit interessanten  Hintergrundbeiträgen und meinungsstarken Kommentaren.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

Personalmangel im Rettungsdienst WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 07.06.2019 03:35 Min. WDR 5 Von Mike Külpmann

Die kommunalen Rettungsdienste in NRW haben nicht genug Mitarbeiter. In Arnsberg kooperiert die Stadt mit einem privaten Rettungsdienst. Das birgt viele Vorteile und könnte als Pilot für viele Städte in NRW dienen.

Hasskommentare: "Keine Zensur, sondern Strafverfolgung" WDR 5 Morgenecho - Interview 07.06.2019 10:53 Min. WDR 5

Mit bundesweiten Razzien ist die Polizei gegen die Verfasser von Hasspostings vorgegangen. Strafrechtlich relevante Sachverhalte sollen nicht nur gelöscht werden, sondern im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens verfolgt werden, so Staatsanwalt Christoph Hebbeker.

Migrationspaket: "Ein Meilenstein in der Einwanderungspolitik" WDR 5 Morgenecho - Interview 07.06.2019 06:14 Min. WDR 5

"Endlich gibt es das Bekenntnis, dass wir Einwanderungsland sind", so Eva Högl (SPD) zur Abstimmung des Bundestages über das Migrationspaket. Da sei gut auch für Arbeitgeber, da Zuwanderung aus dem EU-Binnenmarkt nicht ausreiche, um Fachkräftemangel zu decken.

Rechte Sozialdemokraten in Dänemark WDR 5 Morgenecho - Medienschau 07.06.2019 04:13 Min. WDR 5

© WDR 2019

ARD-Deutschlandtrend: Deutlicher Denkzettel für Volksparteien WDR 5 Morgenecho - Interview 07.06.2019 05:10 Min. WDR 5

Der aktuelle ARD-Deutschlandtrend blickt auf die Umfrageergebnisse nach der Europawahl. Die Grünen würden danach stärkste Kraft im Bund. Sie hätten nach Meinung der Befragten von allen Parteien noch die besten Antworten auf Zukunftsfragen, stellt Korrespondentin Julia Barth fest.

Rechte Schmähungen nach Tod Lübckes WDR 5 Morgenecho - Beiträge 06.06.2019 03:51 Min. WDR 5 Von Tobias Klein

Neben Bestürzung und Beileidsbekundungen ruft der Tod von Walter Lübcke auch Häme in sozialen Netzwerken hervor. Von rechter Seite hatte es bereits vor dem tödlichen Schuss auf den Kasseler Regierungspräsidenten Morddrohungen gegeben.

"Klimanotstand ist ein politischer Appell" WDR 5 Morgenecho - Interview 06.06.2019 06:36 Min. WDR 5

Konstanz war die erste deutsche Stadt, die den Klimanotstand ausrief, andere folgten. Wichtig sei, dass man vor Ort überhaupt über das Thema spreche und Maßnahmen ergriffen werden, sagt Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags.

Große Unterschiede bei den Müllgebühren WDR 5 Morgenecho - Interview 06.06.2019 05:06 Min. WDR 5

Wie hoch die Müllgebühr eines Haushalts ist wird vom Wohnort bestimmt. In Bonn sind es im Jahr 170 Euro, in Leverkusen 770 Euro. WDR-Reporter Frank Überall erklärt, dass in den Müllgebühren der Städte unterschiedliche Leistungen enthalten sind.

Fünf Jahre nach Sturm "Ela" WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 06.06.2019 03:43 Min. WDR 5 Von Peter Hild

Vor fünf Jahren zog Sturm "Ela" eine Schneise der Verwüstung durch viele Städte und Wälder NRWs. Sechs Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Die Aufräumarbeiten dauerten Wochen. Repariert wird bis heute.

D-Day: Der Entscheidungstag im Zweiten Weltkrieg WDR 5 Morgenecho - Interview 06.06.2019 06:13 Min. WDR 5

Am 6. Juni 1944 landeten die Alliierten im vom Deutschen Reich besetzten Nordfrankreich. Ihre Truppen kamen mit Schiffen von England und überraschten den deutschen Gegner. Mit der Landung begann die Befreiung Westeuropas. Ein Interview mit dem Militärhistoriker Dr. Peter Lieb.

Italiens Schuldenpolitik droht EU-Strafverfahren WDR 5 Morgenecho - Medienschau 06.06.2019 03:30 Min. WDR 5

© WDR 2019

Zugriff auf Smarthome-Daten: "Fatale Konsequenzen" WDR 5 Morgenecho - Kommentar 06.06.2019 02:41 Min. WDR 5 Von Dennis Horn

Die Innenminister der Länder überlegen, Smarthome-Daten zur Verbrechensbekämpfung zu nutzen. Das wäre ein Frontalangriff auf den Datenschutz, meint Dennis Horn in seinem Kommentar.

Motorradsaison: Eifelkommunen mit neuer Strategie gegen Lärm WDR 5 Morgenecho - Beiträge 06.06.2019 02:58 Min. WDR 5 Von Dorothee Sauerland

Die Region rund um den Nationalpark Eifel leidet unter dem Lärm von Motorrädern. Nun stellt ein Aktionsbündnis aus Kommunen, Kreisen, Polizeibehörden, der Verwaltung des Nationalparks Eifel und seines Fördervereins die Kampagne "Silent Rider" vor.

Gesunder Wettbewerb? Apotheken werben massiv um Kunden WDR 5 Morgenecho - Interview 06.06.2019 04:29 Min. WDR 5

Fragen an Ute Schyns aus der WDR-Wirtschaftsredaktion.

Urteil im Fall Högel WDR 5 Morgenecho - Interview 06.06.2019 04:17 Min. WDR 5

Niels Högel muss lebenslänglich ins Gefängnis. Der Ex-Krankenpfleger war bereits wegen Mordes an Patienten verurteilt worden, als immer mehr Fälle ans Licht kamen. NDR-Korrespondentin Mareike Lange sprach vor der Urteilsverkündung über den Prozess.

Zukunft der SPD: "Bürgerschaft soll eine Stimme haben" WDR 5 Morgenecho - Interview 05.06.2019 06:37 Min. WDR 5

Die SPD hat auf Führungsebene eine Übergangslösung gefunden. Für eine dauerhafte Lösung schlägt der Bundestagsabgeordnete Axel Schäfer eine Urwahl vor. Man müsse zeigen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in die Politik einmischen können.

Pflege: "Wir lassen die Alten im Stich" WDR 5 Morgenecho - Interview 05.06.2019 06:06 Min. WDR 5

Die Bundesregierung möchte die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern. Für den Pflege-Experten Claus Fussek ist es mit mehr Geld allein aber nicht getan. Er fordert auch mehr Wertschätzung alten Menschen gegenüber.

Besuch in Großbritannien: "Für Trump ein voller Erfolg" WDR 5 Morgenecho - Interview 05.06.2019 05:25 Min. WDR 5

US-Präsident Donald Trump hat beim Besuch in Großbritannien ein Handelsabkommen angekündigt. Für die Briten sei das eine Überlebensfrage, sagt der Politologe Donal O’Sullivan. Nach dem Brexit müssten sie auf "Gedeih und Verderb" an Washington dranbleiben.

Containern: "Lebensmittelverschwendung anders bekämpfen" WDR 5 Morgenecho - Interview 05.06.2019 04:44 Min. WDR 5

Wer Lebensmittel aus dem Müll von Discountern und Cafés holt, begeht eine Straftat. Hamburgs Justizsenator Till Steffen will das ändern. NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) widerspricht und verweist auf gesundheitliche Risiken.

Die Pflegeoffensive der Koalition WDR 5 Morgenecho - Medienschau 05.06.2019 03:43 Min. WDR 5

© WDR 2019

Ausufernde Hochzeitsfeiern: Mit Konsequenzen drohen WDR 5 Morgenecho - Kommentar 05.06.2019 01:50 Min. WDR 5 Von Stefan Lauscher

Mit Info-Flyern möchte NRW-Innenminister Reul ausufernde Hochzeitsgesellschaften verhindern. Das sei nicht falsch, wichtig sei aber, dass die Polizei neben der freundlichen Ansprache auch mit ernsthaften Konsequenzen drohe, meint Stefan Lauscher in seinem Kommentar.

NRW-Kitas: Konfliktlösung lehren WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 05.06.2019 03:40 Min. WDR 5 Von Moritz Börner

Die Zahl der Körperverletzungen an den Schulen in NRW ist in den vergangenen fünf Jahren im Schnitt gestiegen. Manche Schulsozialarbeiter sehen die Kitas stärker in der Pflicht. Doch was können sie in Sachen Gewalt- und Konfliktprävention leisten?

Aktionsplan gegen Hochzeitskorsos: "Es geht um Straftaten" WDR 5 Morgenecho - Interview 05.06.2019 05:17 Min. WDR 5

Das NRW-Innenministerium startet einen Aktionsplan gegen Hochzeits-Korsos. Eine Maßnahme: Flyer mit Verhaltensregeln. Dabei gehe es nicht darum, neue Gesetze zu schaffen, sondern die vorhandenen auszuschöpfen, so WDR-Reporter Olaf Biernat.

Wie weiter mit der SPD? WDR 5 Morgenecho - Medienschau 04.06.2019 03:48 Min. WDR 5

© WDR 2019

"Volksparteien geht breite Wählerschaft verloren" WDR 5 Morgenecho - Interview 04.06.2019 05:55 Min. WDR 5

In Frankreich und Großbritannien führen die Sozialdemokraten als einstige Volkspartei inzwischen nur noch ein Schattendasein. Wenn die SPD wieder Erfolg haben will, brauche sie eine starke Person an der Spitze, sagt Politikwissenschaftler Marc Debus.

Trump in London: "Gestörte Atmosphäre" WDR 5 Morgenecho - Interview 04.06.2019 05:19 Min. WDR 5

Die Freundschaft zwischen den USA und Großbritannien bekomme Risse, sagt USA-Experte Josef Braml von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. Außerdem diene Trumps Besuch in London nur seinem eigenen Wahlkampf.

Studie: Nachhilfe auf YouTube bei Schülern beliebt WDR 5 Morgenecho - Beiträge 04.06.2019 03:33 Min. WDR 5 Von Karin Bensch-Nadebusch

Fast die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler in Deutschland lernt mit YouTube-Videos, zeigt eine Studie im Auftrag des Rats für kulturelle Bildung. Für das kritische Hinterfragen dieser Videos sind allerdings nicht alle Schulen ausgestattet.

"Nahles Rücktritt in NRW positiv gesehen" WDR 5 Morgenecho - Interview 04.06.2019 05:26 Min. WDR 5

In NRW blicke sie SPD positiv auf den Rückzug von Andrea Nahles, sagt Wiebke Esdar, Vorsitzende der SPD in Bielefeld. Sie kritisiert jedoch, dass teilweise hämisch auf ihren Rücktritt reagiert wurde: "Ein Mann hätte sich das nicht anhören müssen."

Flüchtlingsheim Burbach: Wusste Betreiber von "Problemzimmer"? WDR 5 Morgenecho - Interview 04.06.2019 04:59 Min. WDR 5

Interne Dokumente lassen vermuten, dass European Homecare über das Einsperren von Flüchtlingen im "Problemzimmer" Bescheid wusste. Unternehmen stünden in einem Interessenskonflikt, sagt Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats NRW.

Fledermäuse in NRW: Wohnung gesucht WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 04.06.2019 03:51 Min. WDR 5 Von Christiane Tovar

Gut gedämmt verbrauchen Häuser weniger Energie. Gut gedämmt bieten sie aber auch keine Spalten mehr. Die Nistplätze für Fledermäuse gehen zurück und mit ihnen auch die Population. Ein Programm will Abhilfe schaffen.

Radverkehr: "Brauchen Hunderttausende Fahrradstraßen" WDR 5 Morgenecho - Interview 03.06.2019 06:21 Min. WDR 5

Der Fahrradverkehr in deutschen Städten brauche mehr Platz, sagt Verkehrsforscher Heiner Monheim. Helfen könnte da die Einrichtung von Fahrradstraßen, auf denen Radfahrer dann Priorität haben. Als Vorbild diene vor allem das Münsterland.

"Die erste Reihe der SPD muss gehen" WDR 5 Morgenecho - Kommentar 03.06.2019 01:57 Min. WDR 5 Von Daniel Pokraka

Wenn der Rücktritt von Andrea Nahles etwas bewirken solle, müsse die gesamte erste Reihe der SPD gehen, kommentiert Daniel Pokraka. Nun müssten die ans Ruder, die zu lange nichts zu sagen gehabt hätten - Leute, die sich nicht mit dem erstbesten Kompromiss zufrieden geben.

Kubicki: "Kein Neustart ohne Wählervotum" WDR 5 Morgenecho - Interview 03.06.2019 03:39 Min. WDR 5

Wolfgang Kubicki (FDP) würde der SPD in der aktuellen Situation keine Neuwahlen empfehlen. Für seine Partei hält er das aber für einen gangbaren Weg. Denn es sei klar, dass es keinen Neustart ohne Wählervotum geben könne.

Senftleben (CDU): "Haben den Menschen nicht genug zugehört" WDR 5 Morgenecho - Interview 03.06.2019 04:28 Min. WDR 5

Ingo Senftleben, Landesvorsitzender der CDU in Brandenburg, findet es "nervig", dass seine Partei derzeit "von einer Krisensitzung zur anderen" kommt. Die Politik käme so ihren Aufgaben nicht nach. Wichtig sei es jetzt, Zukunftsfragen zu diskutieren.

Trump in Großbritannien: "Keine einfache Partnerschaft" WDR 5 Morgenecho - Interview 03.06.2019 05:43 Min. WDR 5

US-Präsident Donald Trump reist zum Staatsbesuch nach Großbritannien. Keine einfache Partnerschaft, sagt Politikberater Andrew Denison. Zwar hätten die Briten großen Einfluss in den USA, seien gleichzeitig aber abhängig vom US-Markt.

Amthor: "Müssen auf Stabilität setzen" WDR 5 Morgenecho - Interview 03.06.2019 04:33 Min. WDR 5

Der Rückzug von SPD-Chefin Andrea Nahles sei ein Paukenschlag gewesen, sagt Philipp Amthor (CDU). Nun sei jedoch nicht die Zeit für parteitaktische Spielchen. Nun müsse die Regierung auf Stabilität setzen und Regierungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Lauterbach: "Jetzt die Groko zu verlassen, wäre Taktik" WDR 5 Morgenecho - Interview 03.06.2019 04:50 Min. WDR 5

Bevor in der SPD nach dem Rücktritt von Parteichefin Nahles Personalentscheidungen fallen, müsse über Inhalte geredet werden, sagt Parteivize Karl Lauterbach. Auch die Zukunft in der Groko sollte erst nach einer inhaltlichen Bilanz entschieden werden.

Göring-Eckardt: "Nahles war nicht das Problem" WDR 5 Morgenecho - Interview 03.06.2019 04:26 Min. WDR 5

Katrin Göring-Eckardt (Grüne) findet es nicht fair, wie nach der Europawahl mit SPD-Chefin Andrea Nahles umgegangen wurde. Das Problem sei nicht die Person, sondern dass "entscheidende Fragen vergeigt" wurden, sagt sie.

Der Nahles-Rücktritt und die Folgen WDR 5 Morgenecho - Medienschau 03.06.2019 03:52 Min. WDR 5

© WDR 2019

Dienstrad statt Dienstwagen WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 03.06.2019 03:44 Min. WDR 5 Von Ludger Vortmann

Fahrradgarage, Dienstradleasing, sowie Umkleide- und Duschmöglichkeiten: Immer mehr Unternehmen in NRW stellen ihren Mitarbeitern eine fahrradfreundliche Infrastruktur zur Verfügung. Denn der Umstieg von vier auf zwei Räder schont die Umwelt und ist gesundheitsfördernd.

Alarmstufe Rot? Die CDU nach der Europawahl WDR 5 Morgenecho - Interview 01.06.2019 07:29 Min. WDR 5

In der anstehenden CDU- Klausurtagung wird es, angesichts der schlechten Wahlergebnisse bei der Europawahl, reichlich Diskussionsstoff geben. Zu möglichen Konsequenzen, Carsten Linnemann, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

E-Auto-Kaufprämie - Regierung reitet totes Pferd WDR 5 Morgenecho - Kommentar 01.06.2019 01:33 Min. WDR 5 Von Dirk Rodenkirch

Die Bundesregierung verlängert die staatliche Kaufprämie für Elektroautos bis Ende 2020. Sie habe sich in der Praxis bewährt, erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. "E-Autos sind nach wie vor Ladenhüter", kommentiert Dirk Rodenkirch.

Merkels Rede in Harvard WDR 5 Morgenecho - Medienschau 01.06.2019 04:02 Min. WDR 5

Merkel, Rede, Harvard, Trump, Bundeskanzlerin, Ehrendoktorwürde

Aktionstag mit Kippa WDR 5 Morgenecho - Interview 01.06.2019 06:29 Min. WDR 5

Als Zeichen der Solidarität hat der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung alle Bürger dazu aufgerufen, am 1.6.2019 eine Kippa zu tragen. Hierzu ein Interview mit Doron Rubin, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Kahal Adass Jisroel in Berlin.

SPD: "Auseinandersetzung um Alles und Nichts" WDR 5 Morgenecho - Interview 31.05.2019 07:07 Min. WDR 5

Die SPD-Bundestagsfraktion will über die Zukunft von Chefin Andrea Nahles abstimmen. Die Fraktionsmitglieder stünden unter Druck der Parteibasis, sagt Politologe Wolfgang Schröder. Dies erschwere die "rationale Positionierung im personellen Bereich".

Insektenzählen: "Die Leute sensibilisieren" WDR 5 Morgenecho - Interview 31.05.2019 06:15 Min. WDR 5

Der Naturschutzbund ruft zum Insektenzählen auf. In Deutschland fehle es an Spezialisten, erklärt Roland Mühlethaler vom NABU. Man wolle Menschen mit der Aktion für das Thema sensibilisieren. Denn: "Ohne Insekten gibt es kein menschliches Leben."

Die Abstimmung über SPD-Chefin Nahles - gute Idee? WDR 5 Morgenecho - Medienschau 31.05.2019 03:23 Min. WDR 5

© WDR 2019

Israel: "Für Netanjahu undenkbar, Macht abzugeben" WDR 5 Morgenecho - Kommentar 31.05.2019 03:34 Min. WDR 5 Von Benjamin Hammer

Benjamin Netanjahu könne nicht länger verstecken, dass ihm seine eigene Macht wichtiger sei als die Bürger Israels, kommentiert Benjamin Hammer. Der auf den Straßen schon "Crime Minister" genannte Premier schade der israelischen Demokratie.

Metzger: Niedergang eines Handwerks in NRW WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 31.05.2019 03:59 Min. WDR 5 Von Susanne Lang-Hardt

Das Handwerk in NRW hat Schwierigkeiten, Nachfolger oder Nachwuchs zu finden. Der Metzger, ein Beruf mit jahrhundertealter Tradition, hat ebenfalls keine rosige Zukunft in NRW.

Pompeo-Besuch: "Dialog führen" WDR 5 Morgenecho - Interview 31.05.2019 06:26 Min. WDR 5

US-Außenminister Mike Pompeo holt seinen Besuch in Berlin nach. Die Ziele von deutscher und US-Regierung seien oft gleich, der Weg dorthin jedoch nicht, sagt der Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit Peter Beyer (CDU).