WDR 5 Morgenecho

Gut informiert in den Tag

WDR 5 Morgenecho

Am Frühstückstisch oder unterwegs zur Arbeit: Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand und bieten Ihnen Interviews mit Spitzenpolitikern zu den aktuellen Topthemen, spannende Berichte aus dem In- und Ausland sowie erstklassige Reportagen aus NRW. Das WDR 5 Morgenecho informiert, analysiert und bewertet - mit interessanten  Hintergrundbeiträgen und meinungsstarken Kommentaren.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 21.08.2018 | 03:49 Min.

Ein Platz in einem Pflegeheim ist in NRW so teuer wie nirgendwo sonst in der Bundesrepublik. Aber auch die regionalen Unterschiede sind riesig. Das hat Folgen. Nicht nur bei der Frage ob sich Oma und Opa ein Pflegeheim leisten können. Auch für die Kommunen - dann, wenn auch die Angehörigen nicht mehr zahlen können.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 20.08.2018 | 03:47 Min.

Spd, Scholz, Rente, Koalition, Babyboomer, demografischer Wandel

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 20.08.2018 | 03:52 Min.

Die Stadt Münster geht neue Wege, um den sozialen Wohnungsbau anzukurbeln. Bei dem Projekt "Sozialgerechte Bodennutzung Münster" bekommt derjenige das Grundstück, der die niedrigsten Startmieten bietet. Heike Zafar berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.08.2018 | 06:12 Min.

Das EU-Hilfsprogramm für Griechenland läuft aus. Aus Sicht der Europapolitikerin Gabriele Zimmer (Linke) ist die Rettung nicht gut gelaufen. Die Finanzhilfe habe nur noch Probleme geschaffen und unter anderem zur Verarmung der Bevölkerung geführt.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.08.2018 | 05:51 Min.

Nach dem Auslaufen der EU-Finanzhilfen werde in Griechenland niemand feiern, sagt der Ökonom und Griechenlandexperte Jens Bastian. Vielmehr ginge es nun darum, einen Konsens zu finden, wie der Neuaufbau aussehen soll.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.08.2018 | 05:28 Min.

Staatstrojaner ermöglichen es dem Staat, mobile Endgeräte seiner Bürger zu durchsuchen. Das greife zu tief in die private Lebensgestaltung ein, sagt FDP-Politiker Stephan Thomae und fordert klarere Vorschriften für den Einsatz der Technik.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 20.08.2018 | 03:19 Min.

Vor allem Menschen mit wenig Geld haben es schwer: Sie können sich ein Pflegeheim für ihre Angehörigen nicht leisten, müssen aber in Teilzeit arbeiten um Beruf und Pflege vereinbaren zu können und verdienen so immer weniger. Denise Friese berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.08.2018 | 05:42 Min.

Die Sommerzeit-Umfrage ist beendet, nun wird gezählt. Unabhängig vom Ausgang: Wie sollte die EU-Kommission mit dem Ergebnis umgehen? Und was sagt die Beteiligung von 4,6 Millionen EU-Bürgern aus? Ein Interview mit Peter Liese, gesundheitspolitischer Sprecher der EVP-Fraktion.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.08.2018 | 04:52 Min.

Nirgendwo sind 2018 so viele humanitäre Helfer ums Leben gekommen wie in Syrien. Wie hat sich der Umgang mit Nothelfern in schwer umkämpften Gebieten verändert? Ein Interview mit Karl Otto Zentel, Generalsekretär von CARE.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.08.2018 | 05:49 Min.

Bundeskanzlerin Merkel empfängt Präsident Putin in Meseberg. Ein Thema des Treffens wird der Krieg in Syrien sein. Welches Interesse hat Putin, dass er die Deutschen so einbindet? Ein Interview mit Rolf Mützenich, Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.08.2018 | 07:02 Min.

Die europäische Idee, Freiheit und Demokratie prägen die gesellschaftspolitische Debatte. Es sei wichtig, dass sich wieder mehr Menschen politisch engagieren - gerade die junge Generation, so Ökonom und Aktivist Martin Speer im Interview.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 18.08.2018 | 03:47 Min.

"Rosemary's Baby" oder "Der Pianist": Roman Polanski ist ein gefeierter Regisseur - und eine Reizfigur. Aus den USA floh er vor einem drohenden Prozess wegen sexuellen Missbrauchs und kehrte nie zurück. Nun wird er 85 Jahre alt. Ein Beitrag von Barbara Kostolnik.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 18.08.2018 | 03:42 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 18.08.2018 | 02:49 Min.

Die EU-Kommission hat die Europäer gefragt, was sie vom Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit halten. Was dabei herauskommt? Höchstens ein Stimmungsbarometer, meint Holger Beckmann in seinem Kommentar.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.08.2018 | 07:15 Min.

In drei ostdeutschen Bundesländern stehen 2019 Landtagswahlen vor der Tür und die dortige CDU begibt sich auf Kurssuche. Politologe Daniel Dettling meint: Die Partei muss mit der Linken sprechen, damit die ostdeutsche Gesellschaft sich nicht weiter spaltet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.08.2018 | 05:18 Min.

In Barcelona wird der Opfer des Terroranschlags auf dem Rambla-Boulevard gedacht. ARD-Korrespondent Oliver Neuroth spricht über die Folgen für die Bürger der Stadt und die Bedeutung der Teilnahme König Felipes am Gedenken in der katalanischen Hauptstadt.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.08.2018 | 05:50 Min.

Längst ist der Fall Sami A. auch zum Fall des NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (CDU) geworden: Haben die Behörden dem Gericht Informationen vorenthalten? Jurist Marco Buschmann (FDP) hält dies für "nach wie vor strittig". Ein Rücktritt sei unangemessen.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 17.08.2018 | 03:27 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.08.2018 | 07:10 Min.

In Deutschland kamen verunreinigte Blutdrucksenker aus China auf den Markt. Prof. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, plädiert für strengere Qualitätskontrollen sowie umfassende Aufklärung der Ärzte.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 17.08.2018 | 01:56 Min.

NRW-Innenminister Herbert Reul meint, Richter sollten bei ihren Urteilen das Rechtsempfinden der Bevölkerung berücksichtigen. Keine gute Idee, findet Christoph Ullrich in seinem Kommentar.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 17.08.2018 | 03:55 Min.

Sprache ist der Schlüssel zum Erfolg. Das Projekt "DeutschSommer" will daher Drittklässlern helfen, die wegen ihrer Sprachprobleme den Wechsel aufs Gymnasium verpassen könnten. Almut Horstmann berichtet von diesem ungewöhnlichen Ferienprogramm.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 16.08.2018 | 03:24 Min.

In gut zwei Wochen fängt das neue Schuljahr an. Doch schon jetzt zeichnen sich Probleme ab. Denn ob die dringend nötigen Erweiterungsbauten fertig werden, ist fraglich. Außerdem sind viele Lehrerstellen noch unbesetzt. Solveig Bader berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.08.2018 | 04:44 Min.

Die Abschiebung von Sami A. ist laut Gerichtsurteil "offensichtlich rechtswidrig": Landeskorrespondentin Bettina Altenkamp berichtet von Schuldzuweisungen im Landtag und der geplanten Rückholung. Ob und wann Sami A. zurückkommt, bleibe aber unklar.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.08.2018 | 05:37 Min.

Die türkische Lira befindet sich im freien Fall. Auch Deutschland wäre von den Folgen einer Finanzkrise betroffen. Laut Nils Schmid (SPD) muss die Bundesregierung trotz politischer Differenzen alles tun, um die wirtschaftliche Lage zu stabilisieren.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.08.2018 | 06:10 Min.

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) will mit "Ausnahmen innerhalb des Asyls unter engen rechtstaatlichen Voraussetzungen" den Fachkräftemangel bekämpfen. Nicht abgeschobene, integrierte Asylbewerber müssten die Chance auf Arbeit erhalten.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.08.2018 | 06:01 Min.

Um die Sicherheit in Arztpraxen zu gewährleisten, plädiert Ferdinand Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin, für ein systematisches Fehlerberichts- und Lernsystem: "Wenn viele Praxen teilnehmen, dann lernen sie voneinander."

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.08.2018 | 06:31 Min.

Bis März 2019 muss der Brexit geregelt sein. Guntram Wolff, der Direktor des Bruegel-Instituts, einem unabhängigen Think Tank in Brüssel, mahnt die EU-Kommission, nicht unnötig Zeit zu verspielen: "An dieser Stelle muss man dann anfangen zu verhandeln."

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.08.2018 | 05:42 Min.

Sami A. muss nach Deutschland zurückgeholt werden. Nach Kritik an diesem Urteil durch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) kontert Thomas Kutschaty (SPD): "Es kann nicht sein, dass ein Mitglied der Landesregierung die Arbeit der Justiz so diskreditiert."

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 16.08.2018 | 03:56 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 16.08.2018 | 01:58 Min.

Der Bund der Steuerzahler stellt die Entwicklung der Abfall- und Abwassergebühren in den nordrhein-westfälischen Kommunen vor. Und deckt auf, dass die Kommunen die Müllgebühren ungleich und oft nicht transparent erheben. Leo Flamm kommentiert.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 15.08.2018 | 03:51 Min.

Nach dem Brückeneinsturz im italienischen Genua stellt sich die Frage: Müssen wir uns auch in Deutschland Sorgen um derartige Vorfälle machen? Experten bewerten ein Drittel der deutschen Brücken als instandsetzungsbedürftig.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.08.2018 | 06:17 Min.

Justizministerin Barley plant, beim Immobilienkauf die Maklerkosten dem "Bestellerprinzip" zu unterstellen. Dies aber gelte schon lange, so Immobilienexperte Volker Eichener. Der große, wichtigere Kostenblock sei die Grunderwerbssteuer.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 15.08.2018 | 03:05 Min.

Bei deutschen Athleten gibt es eine neue Lieblings-Disziplin: Hochleistungs-Schmollen. Die Sportlerinnen und Sportler sind sauer darüber, dass die Kanzlerin nicht zum Feiern in die Kabine kam. Ein Skandal, meint Carolin Courts im Schrägstrich.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 15.08.2018 | 02:54 Min.

Verschobene Operationen, Einschränkungen in der Notaufnahme: Seit knapp zwei Monaten wird an der Uniklinik Düsseldorf gestreikt. Mitarbeiter haben nun Ministerpräsident Armin Laschet um Hilfe gebeten. Peter Hild berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.08.2018 | 05:20 Min.

Verena Papke von SOS Méditerranée steht in Kontakt zur Crew der "Aquarius". Kritik an der Seenotrettung weist sie zurück: Menschen würden weiterhin vor den unvorstellbaren Umständen in ihren Heimatländern flüchten – unabhängig von einem konkreten Ziel.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 15.08.2018 | 03:45 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.08.2018 | 05:21 Min.

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin meldete im August 2017 Insolvenz an. Ein Jahr danach zieht der Luftfahrt-Journalist Jens Flottau Bilanz: "Diese Lücke, die Air Berlin gerissen hat, haben andere schon wieder geschlossen".

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 15.08.2018 | 01:20 Min.

CDU-Ministerpräsident Günther hatte sich offen für Koalitionen mit der Linken im Osten gezeigt. Die Debatte um ein mögliches Bündnis hat heftige Diskussionen ausgelöst. Pro: Nina Barth erwartet, dass alle demokratische Parteien miteinander sprechen. Vor allem dann, wenn "klassische" Koalitionen nicht möglich sind.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 15.08.2018 | 02:32 Min.

Nach tagelanger Irrfahrt darf das Seerettungsschiff Aquarius endlich einen Hafen in Malta ansteuern. Endlich - ein bitterer Beigeschmack bleibt jedoch, meint Holger Beckmann in seinem Kommentar.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 14.08.2018 | 03:44 Min.

Selbst bei modernen Paaren dominiert mit der Geburt eines Kindes häufig das traditionelle Familienmodell. Weit über 95 Prozent der Kurmaßnahmen werden für Mütter bewilligt – in letzter Zeit aber kommen immer häufiger auch Väter. Eine Reportage von Silke Schmidt.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 14.08.2018 | 03:44 Min.

Selbst bei modernen Paaren dominiert mit der Geburt eines Kindes häufig das traditionelle Familienmodell. Weit über 95 Prozent der Kurmaßnahmen werden für Mütter bewilligt – in letzter Zeit aber kommen immer häufiger auch Väter. Eine Reportage von Silke Schmidt.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 14.08.2018 | 01:21 Min.

Schleswig-Holsteins CDU-Ministerpräsident Daniel Günther hat sich offen für Koalitionen mit der Linken im Osten gezeigt. Evi Seibert bemängelt dies in ihrem Kommentar: Mit einer Koalition von Links und Rechts werde Regieren beliebig.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.08.2018 | 07:56 Min.

Das Stromnetz soll ausgebaut werden, um den Energie von Windkraftanlagen in der Nordsee auch in den Süden Deutschlands zu bringen. "In Wirklichkeit geht es dabei um den Transport von Kohlestrom", kritisiert Stephan Grüger, Vizepräsident von Eurosolar.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.08.2018 | 06:18 Min.

Viele Bayern wollen eine Koalition von CSU und Grünen. Grundsätzlich sei ihre Partei gesprächsbereit, sagt Grünen-Spitzenkandidatin Katharina Schulze. "Wenn die CSU aber weiter auf ihrem antieuropäischen Kurs schwimmt, wird es sehr, sehr schwierig."

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 14.08.2018 | 02:50 Min.

700 Kilometer unterirdisch verlegte Stromkabel sollen künftig den Strom aus dem Norden in den Süden Deutschlands leiten und damit die Energiewende ermöglichen. Bettina Altenkamp mit einer Übersicht zu Bau und Planung, Gegnern und Befürwortern.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.08.2018 | 05:52 Min.

Die türkische Lira befindet sich im freien Fall. Ifo-Chef Clemens Fuest begründet dies mit dem schwindenden Vertrauen der Märkte in die türkische Wirtschaftspolitik. Die US-Sanktionen wären nur "der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt".

WDR 5 Morgenecho - Satire | 14.08.2018 | 02:25 Min.

Der Sharing Economy gehört die Zukunft. Im Jahr 2028 teilen wir nicht nur Wohnungen, sondern auch Spielzeug, Kleinkinder und Ehepartner, prognostiziert Jana Fischer in den "Berichten von Morgen".

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 14.08.2018 | 03:26 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 13.08.2018 | 03:34 Min.

Immer wieder kommt es in NRW zu Bränden in Tierställen - und das unabhängig von der Hitze. Anlass, einmal genauer auf den Brandschutz zu schauen. Sabine Tenta berichtet, wie dieser geregelt ist, und was alles bei der Rettung der Tiere eine Rolle spielt.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 13.08.2018 | 02:54 Min.

Ein deutscher DAAD-Stipendiat ist aus China ausgewiesen worden. Zuvor hatte er dort im Rahmen eines Journalismus-Seminars über die Verfolgung von Menschenrechtsanwälten recherchiert und einen Film gedreht, berichtet China-Korrespondent Axel Dorloff.