WDR 5 Morgenecho

Gut informiert in den Tag

WDR 5 Morgenecho

Am Frühstückstisch oder unterwegs zur Arbeit: Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand und bieten Ihnen Interviews mit Spitzenpolitikern zu den aktuellen Topthemen, spannende Berichte aus dem In- und Ausland sowie erstklassige Reportagen aus NRW. Das WDR 5 Morgenecho informiert, analysiert und bewertet - mit interessanten  Hintergrundbeiträgen und meinungsstarken Kommentaren.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

AfD scheitert: Ramelow bleibt im Amt WDR 5 Morgenecho - Interview 24.07.2021 05:14 Min. Verfügbar bis 24.07.2022 WDR 5

Antrag abgelehnt: Die AfD-Fraktion um Björn Höcke im Thüringer Landtag war mit ihrem Misstrauensvotum gegen Ministerpräsident Bodo Ramelow erwartungsgemäß ohne Chance. Warum also das Ganze? Dazu ein Gespräch mit MDR-Korrespondent Guido Fischer.


Nach der Flut: Das große Aufräumen im Rhein-Erft-Kreis WDR 5 Morgenecho - Interview 24.07.2021 06:37 Min. Verfügbar bis 24.07.2022 WDR 5

Gut eine Woche nach dem verheerenden Hochwasser hat der Rhein-Erft-Kreis mit dem besonders stark betroffenen Erftstadt den Katastrophenfall aufgehoben. Was ist jetzt zu tun? Worauf kommt es nun an? Dazu ein Gespräch mit Landrat Frank Rock.


Über die Krux der Vorhersage WDR 5 Morgenecho - Interview 24.07.2021 07:56 Min. Verfügbar bis 24.07.2022 WDR 5

Was heißt das genau, wenn Gewitter und stärkerer Regen vorhergesagt wird? Wie soll, wie kann man Prognosen richtig einschätzen? Ein Interview mit dem Meteorologen Sven Plöger, der regelmäßig die aktuellen Wetteraussichten präsentiert.


Misstrauensvotum in Thüringen WDR 5 Morgenecho - Medienschau 24.07.2021 04:20 Min. Verfügbar bis 24.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Als Rettungshelfer vor Ort WDR 5 Morgenecho - Interview 23.07.2021 02:59 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5

Ehrenamtliche Rettungskräfte aus ganz NRW sind seit dem schweren Unwetter ununterbrochen im Dauereinsatz in den Katastrophengebieten. Florian Bechholz hat mit einem Einsatzleiter des DLRG über seine Erlebnisse gesprochen.


Querdenker-Bewegung aktiv im Hochwassergebiet WDR 5 Morgenecho - Interview 23.07.2021 05:51 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5

In den Krisengebieten der Flutkatastrophe sind Anhänger von Verschwörungsideologien unterwegs. "Es gibt dort viele Leute, die Verschwörungsideologien verbreiten, die diese Katastrophe gezielt für sich nutzen", sagt Journalistin Karolin Schwarz.


Finanzhilfe für Flutopfer: "Jetzt geht es um Nothilfe" WDR 5 Morgenecho - Interview 23.07.2021 05:57 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5

Mit 400 Millionen Euro als Soforthilfen sollen Notlagen der Hochwasseropfer in NRW überbrückt werden. "Die Menschen sind in Not, und nur die nehmen es, die es auch benötigen, davon sind wir überzeugt", sagt NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP).


Politische Olympische Spiele: "Wir halten das für richtig" WDR 5 Morgenecho - Interview 23.07.2021 06:10 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5

Corona, Doping und Menschenrechte: Olympia kämpft nicht nur um Medaillenerfolge. "Die Politisierung ist schon immer dagewesen", sagt Johannes Herber von "Athleten Deutschland": "Allerdings kommt sie jetzt verstärkt von den Athletinnen und Athleten."


Geflutetes Krankenhaus: "Hilfsbereitschaft ist enorm" WDR 5 Morgenecho - Interview 23.07.2021 06:44 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5

Das Hochwasser hat zwei Geschosse des Sankt-Antonius-Hospitals in Eschweiler geflutet. Die Aufräumarbeiten hätten nun die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen, sagt Chefarzt Uwe Janssens: "Wir haben immer zwei Schichten mit 50 bis 100 Personen."


Wasserreinigung nach der Flut: "Man tut, was man kann" WDR 5 Morgenecho - Interview 23.07.2021 06:16 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5

Die Flut hat vielerorts Wasser mit Heizöl oder Benzin vermischt. Die KS-Recycling-Gruppe aus Wesel reinigt Abwässer. "Es ist ein Tropfen auf dem heißen Stein", sagt Geschäftsführer Guido Schmidt. Aber man sei "äußerst motiviert".


Olympische Spiele in Tokio trotz Corona WDR 5 Morgenecho - Medienschau 23.07.2021 03:51 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Freitag: "Olympische Spiele hätten ausfallen müssen" WDR 5 Morgenecho - Interview 22.07.2021 05:28 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5

Ein Ausfall der Olympischen Spiele wäre für die Sportlerinnen und Sportler eine Katastrophe gewesen, sagt Dagmar Freitag (SPD), Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag. Trotzdem hätten die Spiele in Tokio aus Vernunftsgründen ausfallen müssen.


Hochwasser-Warnsysteme: "So einfach wie möglich" WDR 5 Morgenecho - Interview 22.07.2021 07:49 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5

Das sächsische Grimma wurde 2002 und 2013 vom Hochwasser heimgesucht. Seitdem wurde das örtliche Warnsystem überarbeitet. In den nun betroffenen Orten müsse ganz praktisch gehandelt werden, sagt Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos).


Kutschaty: "Unbürokratische Fluthilfe organisieren" WDR 5 Morgenecho - Interview 22.07.2021 05:19 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5

NRW stellt 400 Millionen Euro für Flutopfer zur Verfügung. Das reiche noch nicht, sei aber auch nur ein erster Schritt, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag Thomas Kutschaty. Hilfe müsse weiterhin unbürokratisch organisiert werden.


Laumann: "Gesundheitsversorgung in Flutgebieten sicher" WDR 5 Morgenecho - Interview 22.07.2021 07:41 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5

Trotz niedriger Inzidenzen sei die Corona-Ansteckungsgefahr in Flutgebieten höher, sagt NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Die Gesundheitsversorgung sei aber sichergestellt. Wichtig seien auch Impfungen gegen Krankheiten wie Tetanus.


Nach der Flut: "Handwerk braucht intakte Infrastruktur" WDR 5 Morgenecho - Interview 22.07.2021 06:24 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5

Laut einer Umfrage der Handwerkskammer Köln sind 40 Prozent der befragten Betriebe in der Region vom Hochwasser betroffen. Einige seien wegen der zerstörten Infrastruktur aber nicht mal zu erreichen, sagt ihr Präsident Hans Peter Wollseifer.


Einigung im Streit über Nord Stream 2 WDR 5 Morgenecho - Medienschau 22.07.2021 03:33 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Das Hochwasser und die Freibäder WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 22.07.2021 03:16 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5 Von Lars Faulenbach

Es ist Sommer, es sind Ferien und die Sonne scheint. Doch nach der Hochwasserkatastrophe sind viele Bäder in den betroffenen Regionen verschmutzt, die Technik zerstört. Auch das Elsebad in Schwerte hat es hart getroffen, wie Lars Faulbach berichtet.


Flut: "Immense Belastung für Kinder und Jugendliche" WDR 5 Morgenecho - Interview 22.07.2021 06:31 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5

Von der Flut betroffene Familien dürften ihre Kinder jetzt nicht aus dem Blick verlieren, sagt Marion Schwarz, Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche. Kinder dürften jetzt den Kontakt zu ihrer Umgebung nicht verlieren.


All-Ausflug von Amazon-Gründer Jeff Bezos WDR 5 Morgenecho - Medienschau 21.07.2021 04:59 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Unwetterausmaß: "Davon hatten wir keine Vorstellung" WDR 5 Morgenecho - Interview 21.07.2021 06:02 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5

Das modulare Warnsystem steht in der Kritik. Franz-Josef Molé, Leiter der Vorhersage- und Beratungszentrale des Deutschen Wetterdienstes, sieht das Problem eher im zuvor nie dagewesenen Ausmaß des Unwetters. Darauf müsse man sich künftig einstellen.


Hilfen für Flutgeschädigte: "Eine Anschubfinanzierung" WDR 5 Morgenecho - Interview 21.07.2021 06:08 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5

Der Bund will Soforthilfen für Flutgeschädigte auf den Weg bringen. Beim Einzelnen werde jedoch nur wenig ankommen, sagt Ex-Wirtschaftsweiser Lars Feld. "Wird nicht reichen, um die Schäden voll abzugleichen." Für die Zukunft empfiehlt er eine Versicherung.


Hochwasser-Betroffener: "Existenzen sind weg" WDR 5 Morgenecho - Interview 21.07.2021 06:00 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5

Marvin Schneider führt mit seiner Mutter ein Restaurant an der Wupper. Das Hochwasser hat ihr Lokal zerstört - genau wie ihre Wohnungen. Nach der Pandemie wollten sie eigentlich wieder durchstarten. "Das hat uns jetzt das Genick gebrochen."


Der EU-Rechtsstaatsbericht WDR 5 Morgenecho - Medienschau 21.07.2021 04:58 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Warn-Apps: "Behörden können sich nicht einigen" WDR 5 Morgenecho - Interview 21.07.2021 06:08 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5

Viele vom Unwetter in NRW Betroffene wurden nicht rechtzeitig gewarnt. Wer alle Warnungen erhalten wolle, müsse mehrere Warn-Apps installieren, sagt WDR-Digitalexperte Jörg Schieb. "Nina" oder "Katwarn" würden von Behörden nicht koordiniert genutzt.


Wüst nach Flut: "An Geld wird es nicht mangeln" WDR 5 Morgenecho - Interview 20.07.2021 06:25 Min. Verfügbar bis 20.07.2022 WDR 5

Brücken, Schienen, Straßen - die Verkehrsinfrastruktur in den Unwettergebieten ist vielerorts zerstört. Die genauen Schäden müssten noch analysiert werden, sagt NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU). Die Reparaturen würden Monate dauern.


Weltraum-Tourismus: "Es geht mal wieder ums Geschäft" WDR 5 Morgenecho - Kommentar 20.07.2021 02:47 Min. Verfügbar bis 20.07.2022 WDR 5 Von Katharina Wilhelm

Drei US-Milliardäre liefern sich ein Weltraumrennen. Es gehe darum, einen Plan B zur Erde zu finden. Das sei zynisch, kommentiert Katharina Wilhelm. Denn in der Klimakrise seien die Milliardäre und ihre Unternehmen Teil des Problems.


Hochwasser: "Warn-Infrastruktur nicht ausreichend" WDR 5 Morgenecho - Interview 20.07.2021 05:49 Min. Verfügbar bis 20.07.2022 WDR 5

Viele Menschen konnten sich vor dem Hochwasser nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen. Es brauche andere Warnstrukturen, sagt Innenpolitikerin Ute Vogt (SPD). Zudem müsse die Bevölkerung lernen, was im Katastrophenfall genau zu tun ist.


Proteste in Kuba: "Es geht um Anerkennung" WDR 5 Morgenecho - Interview 20.07.2021 05:30 Min. Verfügbar bis 20.07.2022 WDR 5

Tausende Menschen gehen in Kuba auf die Straße und protestieren gegen das Regime. Die Breite der Proteste sei erstaunlich, sagt ARD-Korrespondentin Anna Hanke. Vor allem der schwere Alltag spiele eine massive Rolle.


Bezos im All: "Es geht um Pionierleistung" WDR 5 Morgenecho - Interview 20.07.2021 04:19 Min. Verfügbar bis 20.07.2022 WDR 5

Nach dem britischen Unternehmer Richard Branson startet auch Amazon-Gründer Jeff Bezos mit einer eigenen Rakete ins All. "Das ist der Beginn des Weltraum-Tourismus", sagt ARD-Korrespondentin Stefanie Germann. Doch auch Forschung würde profitieren.


Debatte über den Katastrophenschutz WDR 5 Morgenecho - Medienschau 20.07.2021 03:50 Min. Verfügbar bis 20.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Das islamische Opferfest beginnt WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 20.07.2021 03:27 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5 Von Murat Koyuncu

Das mehrtägige islamische Opferfest beginnt. Es ist der höchste Feiertag im Islam und Höhepunkt der jährlichen Pilgerfahrt nach Mekka, des Hadsch. Murat Koyuncu hat mit Muslim:innen in Düsseldorf gesprochen, wie sie die Festtage begehen werden.


Hochwasser in Hagen: "Es war hier wie auf einem Schiff" WDR 5 Morgenecho - Interview 19.07.2021 05:31 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5

Die Stadt Hagen wurde von dem Unwetter schwer getroffen. Wie dramatisch die Situation war und welche Schäden das Hochwasser verursacht hat, beschreibt Julia Schön, die mit ihrer Familie in Volmetal, einem Vorort von Hagen lebt.


"Hochwasser-Vorsorge ist eine Daueraufgabe" WDR 5 Morgenecho - Interview 19.07.2021 05:48 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5

SaferPlaces, ein neuer Webservice zur Überflutungsvorsorge, soll Städten und Gemeinden helfen, gefährdete Bereiche zu identifizieren und Schutzmaßnahmen einzuleiten. Das sei vor allem ideal für kleine Städte, sagt Projektleiter Kai Schröter.


Versicherer: "Trend muss Sorge machen" WDR 5 Morgenecho - Interview 19.07.2021 06:49 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5

Die Unwetter-Extreme stellen auch Versicherer vor Herausforderungen. "Wir beobachten mit den Schadensdaten aus Naturkatastrophen weltweit einen Trend hin zu immer höheren Schäden", sagt Ernst Rauch, Chefklimatologe der Munich RE Rückversicherung.


Nach Unwetter: "Patienten haben keine Ansprechpartner mehr" WDR 5 Morgenecho - Interview 19.07.2021 05:27 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5

Landarzt Thomas Aßmann hat durch das Hochwasser seine Zweitpraxis in Engelskirchen im Bergischen Land verloren. "Nicht nur wir sind nicht mehr da, sondern auch die Kollegen, die dort ihre Praxen hatten – alles weg", berichtet Aßmann.


Hochwasser-Vorsorge: "Kleinere Bachläufe in Blick nehmen" WDR 5 Morgenecho - Interview 19.07.2021 08:07 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5

Besserer Hochwasser-Schutz – wie kann der in Zukunft aussehen? Für NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) ist klar: "Viele Städte werden sich damit auseinandersetzen, ob die Infrastruktur eigentlich richtig an dem Ort steht, wo sie gestanden hat."


Laschet lacht: "Er ist nicht krisenfest" WDR 5 Morgenecho - Interview 19.07.2021 05:30 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5

NRW-Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet war lachend zu sehen, als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Erftstadt sprach. "Das ist nicht so ganz kanzlertauglich, was wir da sehen", kritisiert PR-Berater Klaus Kocks.


Laschets Auftritt im Hochwassergebiet WDR 5 Morgenecho - Medienschau 19.07.2021 04:23 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Helfer im Hochwassereinsatz WDR 5 Morgenecho - Interview 17.07.2021 04:54 Min. Verfügbar bis 17.07.2022 WDR 5

Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes haben in den letzten Tagen in den Katastrophengebieten unermüdlich Geröll weggeräumt, Keller leer gepumpt und Bewohner:innen evakuiert. Hierzu Hans-Ingo Schliwienski, der Landesbeauftragte des Technischen Hilfswerks in Nordrhein-Westfalen.


Hilfe für Menschen in Not WDR 5 Morgenecho - Interview 17.07.2021 05:31 Min. Verfügbar bis 17.07.2022 WDR 5

Die Hochwasser-Katastrophe hat Verwüstungen angerichtet und viele Opfer gefordert. Wie kann den Betroffenen geholfen werden? Interview mit Margot Käßmann, evangelische Theologin und ehemalige Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland.


Unwetter - Wende in der Klimapolitik der Bundesregierung? WDR 5 Morgenecho - Interview 17.07.2021 06:47 Min. Verfügbar bis 17.07.2022 WDR 5

Nach der Hochwasser-Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz werden größere Anstrengungen beim Ausbau der erneuerbaren Energien laut. Es müsse mehr für den Klimaschutz getan werden. Fragen hierzu an Bundesumweltministerin Svenja Schulze, SPD.


"Unsere Städte müssen massiv umgebaut werden" WDR 5 Morgenecho - Interview 17.07.2021 07:40 Min. Verfügbar bis 17.07.2022 WDR 5

Lamia Messari-Becker ist Bauingenieurin und Expertin für klimabedingte Infrastrukturmaßnahmen. Eine klimaangepasste und resiliente Infrastruktur ist genauso wichtig wie Klimaschutz, sagt sie. Planungsprozesse müssten unbedingt beschleunigt werden.


Die Hochwasserkatastrophe als Wahlkampf-Thema WDR 5 Morgenecho - Medienschau 17.07.2021 03:22 Min. Verfügbar bis 17.07.2022 WDR 5

© WDR 2021


Hochwasser: "In Zukunft häufiger damit rechnen" WDR 5 Morgenecho - Interview 16.07.2021 04:28 Min. Verfügbar bis 16.07.2022 WDR 5

Das Hochwasser sei eine Naturkatastrophe und keine Folge von Missmanagement, sagt Jürgen Jensen vom Forschungsinstitut Wasser und Umwelt der Uni Siegen. Aufgrund des Klimawandels könnten sich solche Ereignisse jedoch häufen. Wichtig sei Eigenvorsorge.


Hochwasser: "Keine Zeit für parteipolitischen Streit" WDR 5 Morgenecho - Interview 16.07.2021 06:41 Min. Verfügbar bis 16.07.2022 WDR 5

Nach den schweren Unwettern werden in NRW immer noch Hunderte Menschen vermisst. Die Opposition wirft der Landesregierung vor, zu langsam gehandelt zu haben. Für solche Spiele sei nicht die richtige Zeit, sagt NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU).


Hochwasser: "Trösten ist eine wichtige Funktion" WDR 5 Morgenecho - Interview 16.07.2021 04:37 Min. Verfügbar bis 16.07.2022 WDR 5

Die Opposition wirft NRW-Ministerpräsident Armin Laschet vor, sich angesichts der Flut-Katastrophe zu spät zu Wort gemeldet zu haben. Es sei eine "begründete Erwartungshaltung, dass der Chef der Regierung präsent ist", sagt Politologe Hans Vorländer.


Pop-up-Kirmes statt Freizeitpark WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 16.07.2021 03:26 Min. Verfügbar bis 16.07.2022 WDR 5 Von Bettina Papenfuß

Die großen Volksfeste fallen auch in diesem Jahr coronabedingt aus. Doch auf Nervenkitzel und gebrannte Mandeln muss niemand verzichten, unter Einhaltung strenger Hygieneregeln dürfen sogenannte Pop-up-Freizeitparks öffnen. Bettina Papenfuß war mittendrin.


Corona: "Schule wird das Problem sein" WDR 5 Morgenecho - Interview 16.07.2021 06:28 Min. Verfügbar bis 16.07.2022 WDR 5

Die Corona-Zahlen steigen wieder, die Delta-Variante macht mittlerweile 75 Prozent der Neuinfektionen aus. Vor allem Schulen werden zum Problem werden, sagt NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. "Da kommen ungeimpfte Menschen zusammen."


Absagen bei Olympia: "Immer noch hoher Stellenwert" WDR 5 Morgenecho - Interview 16.07.2021 05:24 Min. Verfügbar bis 16.07.2022 WDR 5

Kurz vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio haben etliche Sportler:innen abgesagt. Einige der Profis wollen nicht vor leeren Rängen spielen, so Till Krause aus der WDR-Sportredaktion. Es gäbe einfach zu viele Einschränkungen.