WDR 5 Morgenecho

Gut informiert in den Tag

WDR 5 Morgenecho

Am Frühstückstisch oder unterwegs zur Arbeit: Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand und bieten Ihnen Interviews mit Spitzenpolitikern zu den aktuellen Topthemen, spannende Berichte aus dem In- und Ausland sowie erstklassige Reportagen aus NRW. Das WDR 5 Morgenecho informiert, analysiert und bewertet - mit interessanten  Hintergrundbeiträgen und meinungsstarken Kommentaren.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 23.10.2018 | 01:31 Min.

Rom beharrt trotz Kritik der EU auf seine umstrittenen Haushaltspläne – und macht damit genau dasselbe wie Deutschland 2004, kommentiert Ralph Sina. Italien habe mit dem provokativen Schuldenhaushalt den Europa-Wahlkampf eröffnet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 23.10.2018 | 06:30 Min.

Nach dem deutschen Stahlgipfel spricht sich Knut Giesler, IG-Metall-Bezirksleiter NRW, gegen eine wirtschaftliche Abschottung nach amerikanischem Vorbild aus. Es ginge stattdessen darum, auch in der Stahlindustrie faire Grundbedingungen zu schaffen.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 23.10.2018 | 06:47 Min.

"Wenn Europa uns bei der Flüchtlingsfrage geholfen hätte, dann wäre so eine Regierung heute nicht an der Macht", sagt Laura Garavini, italienische Abgeordnete der Sozialdemokraten, über die Conte-Regierung. Deren Haushaltspläne kritisiert sie scharf.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 23.10.2018 | 06:07 Min.

Deutschland könne sich nicht erlauben, Maßstäbe an den Umgang des saudischen Regimes mit dem Tod des Journalisten Jamal Khashoggi zu setzen, so Klaus-Jürgen Grüne (Ethikverband der Deutschen Wirtschaft). Vor der Verurteilung bedürfe es einer Aufklärung.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 23.10.2018 | 04:47 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 23.10.2018 | 04:02 Min.

Die Erderwärmung hat auch Auswirkungen auf den Wintersporttourismus im Sauerland: Ohne Kunstschnee ist rodeln und Ski fahren nur wenige Tage im Jahr möglich. Das Sauerland setzt stattdessen auf Ganzjahreskonzepte. Eine Reportage von Christina Jahnich.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 22.10.2018 | 05:57 Min.

"Die Energiewende werden wir nur mit Stahl schaffen", sagt Christoph Dammermann, Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium. Der erste nationale Stahlgipfel in Saarbrücken soll Aufmerksamkeit für den Industriezweig schaffen.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 22.10.2018 | 03:42 Min.

Der Druck auf Saudi-Arabien ist groß: Nach dem Verschwinden des Prinzen-kritischen Journalisten Jamal Khashoggi gibt es Vermutungen, sein Tod sei aus Regierungskreisen angeordnet worden. Nun nimmt das Land Stellung.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 22.10.2018 | 05:41 Min.

"Italien kann sich selber retten", sagt Markus Ferber, CSU-Mitglied im EU-Parlament. Dafür müsse das Land aber den Haushaltsplan nachbessern. Bisher sei dieser falsch berechnet und schaffe keine zukünftigen Arbeitsplätze.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 22.10.2018 | 03:05 Min.

US-Präsident Trump droht, das Rüstungsabkommen INF mit Russland zu verlassen. Russland verletze den Vertrag. Der Mitgründer des Abkommens Kenneth Adelman kritisiert Trump für seinen Kurs.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 22.10.2018 | 03:53 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.10.2018 | 07:02 Min.

"Ich beschäftige mich mit der Sache", sagt der grüne Spitzenkandidat Tarek Al-Wazir. Der stellvertretende Ministerpräsident warnt vor der "Ausschließeritis" im Vorhinein. Für eine Koalition seien für die Grünen inhaltliche Einigungen entscheidend.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.10.2018 | 06:36 Min.

"Es sieht nicht danach aus, dass May für irgendeine Lösung einen Konsens bekommen würde", sagt Dr. Rupert Graf Strachwitz von der Deutsch-Britischen Gesellschaft. Das wahrscheinlichere Ergebnis der Brexit-Verhandlungen sei ein "fauler Kompromiss".

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.10.2018 | 05:10 Min.

In Afghanistan wird am Samstag (20.10.2018) ein neues Parlament gewählt. Anschläge und Drohungen der Taliban und IS-Terrormiliz haben den Wahlkampf überschattet. Ein Gespräch mit ARD-Korrespondentin Silke Diettrich.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 20.10.2018 | 02:49 Min.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 20.10.2018 | 03:54 Min.

Herbstzeit ist Wanderzeit. Aber einfach so, nur mit Karte und festen Schuhen, scheint das nicht mehr zu gehen. Ob Kunst, Erlebnis oder Wellness: Themenwege sind im Trend. Corina Wegler-Pöttgen berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.10.2018 | 04:20 Min.

Laut EU-Kommission verstößt Italiens Haushalt mit seinen Gesamtschulden gegen EU-Regeln. Ob Italien die Nachbesserungsfrist einhält, ist offen. Am Ende hätten aber alle das Interesse, dass der Schuldenberg unter Kontrolle bleibe, so Wirtschaftsprofessor Jens Südekum.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.10.2018 | 04:44 Min.

In der Nacht zum 20. Oktober soll die europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo zum Merkur starten. Es wäre erst die dritte Mission, die den Planeten ansteuert. Sieben Jahre soll die Reise dauern. Ein Gespräch mit Wissenschaftsredakteur Jan Friese.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.10.2018 | 05:43 Min.

Während des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan seien medizinische und humanitäre Fortschritte gemacht worden, so Marco Günther, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kabul. Trotzdem sei die Sicherheitslage weiterhin dramatisch schlecht.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.10.2018 | 06:23 Min.

Beim EU-Gipfel gab es keinen Durchbruch. Immer noch ist die Frage der Grenze zwischen Irland und Nordirland ungeklärt und auch Italiens nicht-regelkonformer Haushaltsentwurf sorgt für Probleme, erklärt Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.10.2018 | 06:25 Min.

Nicht mehr lange, dann wird in Hessen gewählt. Laut jüngsten Umfragen könnten SPD und CDU herbe Verluste erfahren. Politologe Martin Florack sieht im DeutschlandTrend jedoch nur Hinweise: "Wähler lassen sich von Stimmung leiten."

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.10.2018 | 06:16 Min.

Die Brexit-Verhandlungen seien ein Novum in der EU, sagt Michael Roth, SPD-Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt. Es gebe keinen Masterplan, den man einfach aus der Schublade ziehen könne. Das mache es auch für Theresa May "verdammt schwer".

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.10.2018 | 05:10 Min.

Der Bundestag berät über Gesetzentwürfe zur steuerlichen Förderung des Baus von Mietwohnungen und zu Miethöhen. WDR-Reporterin Ute Schyns erklärt, dass das grundlegende Problem des Wohnungsmangels aber trotzdem weiterhin besteht.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 19.10.2018 | 04:02 Min.

Kein Durchbruch bei Brexit-Verhandlungen.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 19.10.2018 | 03:44 Min.

Reporterin Annika Krooß hat einen unerwünschten Gast: Auf ihrem Dachboden lebt ein Waschbär. Mit diesem Problem steht sie nicht alleine da. Der Marder-Beauftragte im Kreis Lippe, Stefan Arzner, hat in diesem Jahr schon rund 100 Waschbären gefangen.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 19.10.2018 | 01:57 Min.

Der Entwurf des "Gute-Kita-Gesetzes": Für Bundesfamilienministerin Giffey ein Meilenstein. Doch die Zusatzmillionen lösten keineswegs die Kita-Probleme wie den Personalmangel, meint Leo Flamm in seinem Kommentar.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.10.2018 | 05:07 Min.

Hebammen sollen zukünftig in einem dualen Studium auf den Beruf vorbereitet werden. Die Hebammen fordern das schon länger. Aber löst das die eigentlichen Probleme des Berufs und den Hebammenmangel? Hierzu Barbara Blomeier vom Landesverband der Hebammen NRW.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 18.10.2018 | 02:35 Min.

Linke, Grüne und FDP wollen das Werbeverbot für Abtreibung abschaffen - so wie die SPD. Doch die sitzt in der GroKo und die Union ist strikt gegen die Änderung. Ein Beitrag von Dagmar Pepping.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.10.2018 | 05:23 Min.

"May könnte sich noch einmal die Unterstützung des Volkes holen", sagt Bernd Lucke, Europaabgeordneter der Liberal-Konservativen Reformer. Sie solle die Briten entscheiden lassen, "ob sie im Binnenmarkt bleiben oder einen harten Brexit wollen."

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 18.10.2018 | 03:46 Min.

Das Projekt "Rent a Jew" vermittelt ehrenamtliche jüdische Referenten an Schulen und Organisationen. Ziel ist es, persönliche Begegnungen zwischen Juden und Nichtjuden zu schaffen. Heike Zafar war bei einem Treffen mit arabischen Flüchtlingen dabei.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.10.2018 | 04:42 Min.

"Deutschland ist in den letzten Jahren immer noch stärker ein Autoland gewesen", sagt Julia Fohmann vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat. Den Fahrradverkehr zu priorisieren dauere lange, weil Personal fehle und die Veränderungen teuer seien.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.10.2018 | 05:09 Min.

Suchtforscher Heino Stöver kritisiert, dass es kein Werbe-Verbot für Alkohol und Zigaretten gibt. Hier sei Deutschland ein "Entwicklungsland in Europa". Zudem fehle der geregelte Zugang zu Cannabis, was ein "intelligentes Kontrollkonzept" wäre.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 18.10.2018 | 03:55 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.10.2018 | 07:24 Min.

Linke, FDP und Grüne wollen das Werbeverbot für Abtreibungen kippen. Die SPD will das auch, aber warum lässt sie sich von der Union an die Kette legen? Ein Gespräch mit SPD-Politikerin Sally Lisa Starken.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.10.2018 | 05:52 Min.

Das Spiel gegen Frankreich sei "ein Schritt in die richtige Richtung" gewesen, sagt Olaf Thon, Fußball-Kommentator und ehemaliger Nationalspieler. "Man kann nicht immer die Trainer wechseln wie die Hemden." Joachim Löw solle eine Chance bekommen.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.10.2018 | 05:16 Min.

Nach dem desaströsen Wahlergebnis in Bayern versucht die Große Koalition, ihre Konflikte vorerst unter Verschluss zu halten – zumindest bis zum 28. Oktober, denn dann wird in Hessen gewählt. Heidi Radvilas, HR-Korrespondentin, zur Ausgangslage in Hessen.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.10.2018 | 06:01 Min.

Noch ist ungeklärt, was beim Brexit mit der Grenze zwischen Irland und Nordirland geschieht. Beide wollen keine harte Grenze, da "diese Grenzregion zu einem Gesellschafts- und Wirtschaftsraum geworden ist", sagt der Journalist Martin Alioth.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.10.2018 | 06:04 Min.

Die CSU sucht in Bayern einen Koalitionspartner. "Wir sind die konstruktiven Verbesserer, nicht politisch am anderen Ufer", sagt Hubert Aiwanger, Vorsitzender der Freien Wähler. In einer Koalition würden sie vor allem den Politikstil verändern wollen.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 17.10.2018 | 01:50 Min.

Zuletzt ist Horst Seehofer, so Julia Barth in ihrem Kommentar, das Gespür für die Menschen verloren gegangen. Die Quittung dafür: das Wahlergebnis in Bayern. Und dieses hätte wiederum dem CSU-Parteichef zur Einsicht verholfen.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 17.10.2018 | 03:22 Min.

Schon seit 80 Jahren leistet die Bevertalsperre in Hückeswagen im Oberbergischen Kreis gute Dienste für Hochwasserschutz und Niedrigwasserführung - sehr wichtig in Trockenphasen, wie wir sie jetzt erleben. Michaela Heiser hat die Talsperre und die dazugehörige Wasserkraftanlage besichtigt.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 17.10.2018 | 04:59 Min.

Seit auch Bundesstraßen für LKW mautpflichtig sind, nutzen diese mehr kleine Straßen - zur Verärgerung der Anwohner. "Wir müssen versuchen, das Ganze zu entschärfen", sagt Bernhard Halbe, Bürgermeister von Schmallenberg. Er suche das Gespräch.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 17.10.2018 | 03:35 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 16.10.2018 | 03:24 Min.

Ein Drittel aller Lebensmittel landet in Deutschland im Müll. Hauptschuldiger ist das falsch verstandene Mindesthaltbarkeitsdatum, hat Anna Dangel herausgefunden. Doch auch in Produktion und Handel wird zu viel weggeworfen.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.10.2018 | 06:30 Min.

Das einstellige Wahlergebnis in Bayern sei kein Grund, die Große Koalition zu verlassen, sagt der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Achim Post. Die Partei müsse Inhalte besser vermitteln, dafür brauche es die "Fokussierung auf zwei, drei Themen".

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.10.2018 | 05:38 Min.

Weltweit hungern 820 Millionen Menschen - obwohl genug Nahrung existiert. "Im Großen ist es eine systemische Frage", sagt der Geoökologe Prof. Dr. Ralf Seppelt. "Der tatsächliche Hebel" sitze bei den großen Agrarbetrieben, da diese weltweit handeln.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 16.10.2018 | 02:40 Min.

RWE-Mitarbeiter wehren sich gegen einen möglichen Stellenabbau. Der Konzern hatte angekündigt, die Kohleförderung zu drosseln. Franjo Galunic hat RWE-Mitarbeiter getroffen, die für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze protestieren.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.10.2018 | 06:20 Min.

Künftig sollen Hausärzte ihre Patienten über Organspende aufklären. "Es ist ein Beratungsanlass und ich glaube, dass hier die Individualität der Menschen auch berücksichtigt werden muss", sagt Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Hausärzteverbandes.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 16.10.2018 | 04:10 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.10.2018 | 05:11 Min.

Die CSU sei sowohl Verlierer als auch Gewinner der Landtagswahl in Bayern, sagt der Politologe Albrecht von Lucke. Trotz großer Verluste bleibe sie regierungsfähig und habe mit den Freien Wählern einen "bequemen" Koalitionspartner "zur Hand".

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 16.10.2018 | 01:47 Min.

Jogi Löw steht massiv in der Kritik. Schwächen von Nationalspielern habe er ignoriert, Stärken überschätzt. Für den Bundestrainer steht beim Länderspiel gegen Frankreich deshalb alles auf dem Spiel, kommentiert Martin Roschitz.