WDR 3 Buchkritik

Lohnende Lektüre

WDR 3 Buchkritik

Sachkundig und anschaulich stellen die Rezensenten von WDR 3 Neuerscheinungen vor - die großen Titel ebenso wie den Geheimtipp. Und helfen zu entscheiden, was zu lesen sich lohnt. Regelmäßig montags bis freitags in "WDR 3 Mosaik", sonntags im Büchermagazin "WDR 3 Gutenbergs Welt", und gelegentlich auch in "WDR 3 Resonanzen".

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR 3 Buchrezension | 20.02.2019 | 05:53 Min.

Ein Roman über die männliche Libido, das Altern und das Schreiben. Volker Hage über die letzten Lebensjahre des Wiener Schriftstellers Arthur Schnitzler. Eine Rezension von Nicole Strecker.

WDR 3 Buchrezension | 19.02.2019 | 05:40 Min.

Wie in einem modernen Roadmovie und im Geiste von "Alexis Sorbas" lässt Bekas seinen Helden Aris Kommenos durch die griechische Metropole irren und nach und nach seine Herkunft und deutsch-griechische Verstrickungen erkennen. Eine Rezension von Stefan Berkholz.

WDR 3 Buchrezension | 18.02.2019 | 06:00 Min.

Warum und wie wird jemand zum Dschihadisten? Der US-Amerikaner John Wray hat sich von einem realen Fall inspirieren lassen und zeichnet den Weg einer jungen, sympathischen Frau aus Kalifornien zur Taliban-Kämpferin in Afghanistan nach. Eine Rezension von Holger Heimann.

WDR 3 Buchrezension | 15.02.2019 | 05:41 Min.

Sorgt die EU mit ihrem Dogma der vier Grundfreiheiten für Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital dafür, dass in Südeuropa Linkspopulisten und im nördlichen Europa Rechtspopulisten auf der politischen Bühne an Einfluss gewinnen? Philip Manow interpretiert das Phänomen Populismus als Ergebnis unterschiedlicher Effekte. Eine Rezension von Ingo Zander.

WDR 3 Buchrezension | 12.02.2019 | 05:54 Min.

Der erst posthum entdeckte Schriftsteller Sigismund Krzyzanowski lässt in seinem erstmals übersetzten Roman den Baron Münchhausen wiederauferstehen. Der Lügenbaron reist ins Reich der sozialistischen Wahrheit: die Sowjetunion der frühen zwanziger Jahre.

WDR 3 Buchrezension | 11.02.2019 | 05:05 Min.

Letzte Texte aus dem Nachlass von Wolfgang Herrndorf, dem legendären Verfasser von "Tschick".

WDR 3 Buchrezension | 08.02.2019 | 05:47 Min.

Nicht nur Giorgio Vasari, auch Giovan Pietro Bellori verfasste Biografien über die berühmten Künstler seiner Zeit. Die erste dieser "Viten" widmete er Caravaggio, dem großen Wilden in der italienischen Malerei des späten 16.Jahrhunderts. Eine Rezension von Martin Krumbholz.

WDR 3 Buchrezension | 07.02.2019 | 05:35 Min.

"Der Schmerz": Die lange verschollenen Aufzeichnungen der Schriftstellerin Marguerite Duras über Widerstand und Leid im besetzten Frankreich, eindringlich gelesen von Doris Wolters. Jutta Duhm-Heitzmann stellt das Hörbuch vor.

WDR 3 Buchrezension | 05.02.2019 | 05:20 Min.

"A Farewell to Arms". Ernest Hemingways Flaschenpost aus dem Ersten Weltkrieg erscheint in neuer Übersetzung. Sie zeigt den Kraftkerl als Sprachkünstler. Eine Rezension von Kurt Darsow.

WDR 3 Buchrezension | 01.02.2019 | 05:13 Min.

Eve Babitz war hungrig auf das Echte. Semi-autobiographisch erzählt sie von ihren 60ern Jahren inmitten der Kunst-, Rock- und Partyszene von L.A. Stoff für eine chronique scandaleuse hätte sie genug - entstanden ist indes das faszinierende Logbuch einer unabhängigen Frau. Eine Rezension von Udo Feist.

WDR 3 Buchrezension | 30.01.2019 | 05:59 Min.

Eine Ode an New York City, die Hafenstadt am Meer und eine Ode an Anna, die Navy Taucherin, eine starke Frau. Das ist Jennifer Egans "Manhattan Beach". Eine Rezension von Simone Hamm.

WDR 3 Buchrezension | 29.01.2019 | 05:02 Min.

Günther Birkenfeld kennen heute nur noch Experten der Nachkriegsliteratur, obwohl er seinerzeit eine wichtige Rolle spielte. Ein neu aufgelegter Roman von 1955, ausgegraben von Peter Graf, ist keine literarische Offenbarung, aber ein spannendes Dokument über die Kriegs- und Nachkriegsjahre. Eine Rezension Von Ulrich Rüdenauer.

WDR 3 Buchrezension | 25.01.2019 | 05:50 Min.

Erklärbären und Fastnackfotos: ein gar nicht theoretisches Theatertheoriebuch gibt Einblicke in die Arbeitsweisen des stilprägenden Performance Kollektivs She She Pop. Eine Rezension von Philine Velhagen.

WDR 3 Buchrezension | 24.01.2019 | 06:12 Min.

Der japanisch-britische Literaturnobelpreisträger macht einen Ausflug ins Genre des historischen Fantasy-Romans, sprengt dabei aber alle Gattungsgrenzen und denkt nach über das Recht auf Verdrängung. Eine Rezension von Christel Wester.

WDR 3 Buchrezension | 22.01.2019 | 05:09 Min.

Komisch, kritisch, kunstvoll: Der österreichische Schriftsteller Werner Kofler lohnt die Wiederentdeckung. Eine Werkausgabe macht es möglich. Rezension von Thorsten Krämer.

WDR 3 Buchrezension | 18.01.2019 | 06:11 Min.

Wir leben länger, gesünder, sicherer, glücklicher, friedlicher und wohlhabender denn je - mit solchen Rekorden wendet sich US-Autor und Psychologe Steven Pinker gegen Schwarzmaler und Pessimisten: "Aufklärung jetzt". Eine Rezension von Jochen Stöckmann.

WDR 3 Buchrezension | 17.01.2019 | 06:13 Min.

Von "Irrungen, Wirrungen" bis "Effi Briest": Zum 200. Geburtstag Theodor Fontanes wurden acht Romane und Novellen in Hörspielfassungen veröffentlicht. Bemerkenswerte Funde aus den Archiven der Rundfunkanstalten, meint Oliver Cech.

WDR 3 Buchrezension | 16.01.2019 | 05:35 Min.

Juli Zeh gelingt mit "Neujahr" ein Erinnerungsthriller und zugleich ein präzises Psychogramm heutiger, überforderter Väter. Eine Rezension von Nicole Strecker.

WDR 3 Buchrezension | 08.01.2019 | 04:56 Min.

So erbarmungslos schreiben nur Frauen: Jennifer Clements Ballade "Gun Love" führt in die Border Region an der amerikanisch-mexikanischen Grenze. Eine Rezension von Peter Henning.

WDR 3 Buchrezension | 04.01.2019 | 05:53 Min.

Vom Erforschen naturgeschichtlicher Dimensionen und menschlichen Daseins. Péter Nádas` Essays reichen von der Psychopathologie Ungarns bis zur poetologischen Meditation. Eine Rezension von Terry Albrecht.

WDR 3 Buchrezension | 02.01.2019 | 05:28 Min.

Es ist mit Sicherheit das ungewöhnlichste Debüt seit langem: fünf Bände, 1000 Seiten, ein Roman. Doch der junge Österreicher Philipp Weiss scheitert mit seinem beispiellosen Weltenwurf an den eigenen Ansprüchen. Eine Rezension von Thomas von Steinaecker.

WDR 3 Buchrezension | 02.01.2019 | 05:43 Min.

Die elfjährige Kyoko lebt in einer Stadt am Meer. Hier kann sich niemand einen schöneren Ort zum Leben vorstellen. Doch sehr schnell wird sichtbar, dass die vermeintliche Schönheit eine lebensgefährliche Illusion ist. Eine Rezension von Barbara Geschwinde.

WDR 3 Buchrezension | 28.12.2018 | 06:08 Min.

Eine Stadt auf den Wassern - ein wunderbarer Bildband präsentiert den Schriftsteller Orhan Pamuk als konzeptionellen Fotografen. Eine Rezension von Joachim Sartorius.

WDR 3 Buchrezension | 24.12.2018 | 05:40 Min.

Eine Odyssee voll Horror und grotesker Komik: Ein Tag im Leben eines Mannes, der kurz vor Kriegsende im umkämpften Berlin nur eins will: überleben. Eine Rezension von Jutta Duhm-Heitzmann.

WDR 3 Buchrezension | 20.12.2018 | 06:04 Min.

Frido Mann berichtet von Erfahrungen und Begegnungen in der Welt der Musik, erzählt über Werke und Komponisten von Bach bis Arvo Pärt. Ein lebenskluges Hörbuch, das zum Nachdenken anregt.

WDR 3 Buchrezension | 19.12.2018 | 05:26 Min.

Ein gefeierter Künstler und ein liebender Sohn, gefangen im Schlagschatten des übermächtigen Vaters, sind die Protagonisten in Tom Rachmans Roman "Die Gesichter". Eine Rezension von Dorothea Breit.

WDR 3 Buchrezension | 14.12.2018 | 05:36 Min.

Epochencollage zweiter Teil: Florian Illies fügt seinem erfolgreichen Zeitmosaik "1913" neue Puzzlesteine hinzu. Eine Rezension von Oliver Pfohlmann.

WDR 3 Buchrezension | 13.12.2018 | 05:44 Min.

Die Physikerin Lise Meitner, die aus einer jüdischen Familie stammt, in Berlin forschte und lehrte, überlebte die Nazizeit in Stockholm. Was das privat und beruflich für sie bedeutete, dokumentiert ein neues Hörbuch. Eine Rezension von Anja Hirsch.

WDR 3 Buchrezension | 12.12.2018 | 05:30 Min.

Tomas Espedal ringt um Wahrhaftigkeit in der Literatur, er verfasst poetische Gesänge, Sprachmelodien, Liebesklänge. Espedals Prosa kann süchtig machen. Eine Rezension von Stefan Berkholz.

WDR 3 Buchrezension | 11.12.2018 | 06:04 Min.

Mit einem Schelmenroman kehrt Thomas Hürlimann als Erzähler zurück. In ihm verwandelt sich eine verkrachte Existenz in einen Mann von Welt auf rätselhafte, existentielle Weise. Eine Rezension von Hermann Wallmann.

WDR 3 Buchrezension | 06.12.2018 | 06:00 Min.

Robert Schumann war eine der schillerndsten Künstler-Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts: extrem begabt, aber auch krank und suizidgefährdet. Jetzt erzählt eine Hörbiographie diese aufregende Vita. Eine Rezension von Christoph Vratz.

WDR 3 Buchrezension | 05.12.2018 | 05:28 Min.

Erinnerungsarbeit für Europa: Géraldine Schwarz rekonstruiert die blinden Flecken ihrer Familiengeschichte.

WDR 3 Buchrezension | 04.12.2018 | 05:32 Min.

Thomas Klupp legt den lange erwarteten zweiten Roman vor. Er spielt wieder im oberpfälzischen Weiden, einer Kleinstadt, in der nichts ist, wie es scheint - Fake ist hier Normalzustand.

WDR 3 Buchrezension | 30.11.2018 | 05:49 Min.

Schon lange vor Stalin wurden in Russland Kriminelle und politische Gegner nach Sibirien verbannt. Daniel Beer erzählt in "Totenhaus" wie die Zaren Verbannung als Strafe nutzten und welche Folgen das für Sibirien hatte. Eine Rezension von Uli Hufen.

WDR 3 Buchrezension | 27.11.2018 | 04:50 Min.

Karl-Heinz Ott gelingt mit seinem neuen Roman das bewegende Porträt einer Frau Anfang 60, die ihrer Erinnerungen eigentlich entfliehen will, sich dabei aber ganz nahe kommt. Eine Rezension von Ulrich Rüdenauer.

WDR 3 Buchrezension | 26.11.2018 | 05:15 Min.

Jérôme Leroy lässt eine Sehnsucht Realität werden: Immer mehr Menschen steigen aus ihrem durchgetakteten Alltag aus, werfen ihre Smartphones in den Fluss und verschwinden aus ihrem eigenen Leben. Eine Rezension von Dina Netz.

WDR 3 Buchrezension | 23.11.2018 | 05:55 Min.

In seinem Streifzug durch zweieinhalb Jahrtausende zeigt der Herausgeber Georg Brunold auf, wie die berühmtesten Autoren der Menschheit das Bild beschrieben haben, das der Mensch sich vom Menschen macht. Eine Rezension von Martin Krumbholz.

WDR 3 Buchrezension | 22.11.2018 | 06:09 Min.

"Unterleuten" spielt in einem Dorf in Brandenburg, zeichnet aber ein bissiges Gesellschaftsporträt. Das Hörspiel wirkt wie eine Reportage und zieht dabei alle Register der akustischen und darstellenden Kunst.

WDR 3 Buchrezension | 21.11.2018 | 05:33 Min.

Der erste "Tatsachenroman" des französischen Starautors Emmanuel Carrère aus dem Jahr 1999 ist endlich in einer Neuübersetzung wieder verfügbar. Eine Rezension von Andreas Wirthensohn.

WDR 3 Buchrezension | 20.11.2018 | 05:46 Min.

Ewig leben ist auch keine Lösung: in seinem neuen Roman macht sich Frédéric Begbeider auf die Suche nach der Unsterblichkeit. Eine Rezension von Werner Köhne.

WDR 3 Buchrezension | 19.11.2018 | 05:52 Min.

Roberto Arlt hat mit "Die sieben Irren" 1929 den ersten lateinamerikanischen Großstadtroman geschrieben. Er ist ein überraschender Verwandter von Döblin, Dostojewskij und Kafka. Eine Rezension von Hans-Peter Kunisch.

WDR 3 Buchrezension | 16.11.2018 | 05:58 Min.

Ohne Experten funktionieren moderne Gesellschaften nicht. Doch die Politik ruft deren Wissen nicht nur ab, um entscheiden zu können, sondern auch, um bereits getroffene Entscheidungen zu legitimieren. Caspar Hirschi untersucht ein gravierendes Problem der "Wissensgesellschaft". Eine Rezension von Peter Meisenberg.

WDR 3 Buchrezension | 14.11.2018 | 05:59 Min.

Ein Schaschlik vom Stör auf Dostojewskis "Idioten" gefällig oder ein Steak auf "Finnagans Wake"? In Vladimir Sorokins groteskem Zukunftsroman "Manaraga" dienen Bücher den Sterneköchen der Unterwelt als Brennmaterial für illegale Grill-Events. Eine Rezension von Tobias Wenzel.

WDR 3 Buchrezension | 13.11.2018 | 05:22 Min.

Absturz eines Großstadt-Paares: Kathrin Gerlof lässt zwei Privat-Insolvenzler auf dem Lande stranden - ein Balanceakt zwischen Satire und Tristesse. Eine Rezension von Oliver Pfohlmann.

WDR 3 Buchrezension | 12.11.2018 | 05:11 Min.

Hans Magnus Enzensberger, der sich hinter dem Pseudonym Andreas Thalmayr verbirgt, gibt einen amüsanten Kurzlehrgang für angehende Schriftsteller. Eine Rezension von Martin Krumbholz.

WDR 3 Buchrezension | 09.11.2018 | 05:50 Min.

Kaum ein Roman der Weltliteratur hat den Konflikt zweier Generationen schärfer herausgearbeitet als Iwan Turgenjews "Väter und Söhne". Jetzt liegt das Meisterwerk in einer Hörspiel-Bearbeitung aus dem Jahr 1974 vor. Eine Rezension von Christoph Vratz.

WDR 3 Buchrezension | 08.11.2018 | 05:47 Min.

Als hätte er es noch einmal wissen wollen, hat der große schwedische Schriftsteller Lars Gustafsson auf seine alten Tage in einem Essay darüber nachgedacht, wie Sprache im Allgemeinen und Poesie im Besonderen "funktioniert". Eine Rezension von Hermann Wallmann.

WDR 3 Buchrezension | 07.11.2018 | 05:20 Min.

Von Wanderschaft, Flucht und dem Trost der Musik: Die berührenden Erinnerungen des polnischen Akkordeonisten Edward Dębicki liegen endlich in deutscher Übersetzung vor. Eine Rezension von Dirk Hohnsträter.

WDR 3 Buchrezension | 02.11.2018 | 04:39 Min.

Auf Jamaika erfand Ian Fleming seinen Superspion James Bond. Matthew Parker führt durch Flemings bewegtes Leben auf der Karibik-Insel. Eine Rezension von Sven Ahnert.

WDR 3 Buchrezension | 31.10.2018 | 05:50 Min.

Die bislang völlig unbekannte amerikanische Filmemacherin, Theaterautorin und schwarze Bürgerrechtlerin Kathleen Collins sorgt mit ihrem jetzt übersetzten Erzählungsband "Nur einmal" postum für Aufsehen. Eine Rezension von Hans-Peter Kunisch.